Musical Hamburg Portal
Startseite Branchen News Bilder
Musicals in Hamburg

Musicals in Hamburg

Tauchen Sie ein in die afrikanische Welt des Königs der Löwen Musical ein, lassen Sie sich bezaubern vom "Ich war noch niemals in New York - Das Udo Jürgens Musical". Der neue Star am Hamburger Musicalhimmel ist Disney's Tarzan. Die richtigen Tickets erhalten Sie auf unseren Musical-Seiten...
»  König der Löwen Musical (Theater am Hafen)
»  Tarzan Musical (Neue Flora)
»  Hansa Varieté Hamburg
»  Rocky Musical ab Herbst 2012 in Hamburg
»  Musicals in Hamburg
»  Musicals in Deutschland

Konzerte, Musicals und Veranstaltungen in Hamburg

Der Stoff, der von den Sternen kam  -  Planetarium Hamburg Der Stoff, der von den Sternen kam - Planetarium Hamburg - 05.10.2014 / Planetarium
Der Stoff, der von den Sternen kam
Eine Sternenreise anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Europäische Südsternwarte (ESO) – ab 12 Jahren.
Woher kommen wir? Woher kommt all das Wasser auf unserer Welt? Und gibt es da draußen Planeten, die der Erde ähneln? Die jüngste Koproduktion des Planetarium Hamburg mit der APLF (Vereinigung der französischsprachigen Planetarien) und der ESO (Europäische Südsternwarte) erzählt die wahrhaft kosmische Geschichte des Wasserplaneten Erde und gibt uns [...]


Antemasque Antemasque - 07.10.2014 / Markthalle Hamburg
Der Bandname mag neu sein, die Bandmitglieder sind jedoch altbekannt. Zumindest wenn man sich in den letzten 15 Jahren auch nur Ansatzweise mit Post - Hardcore oder gar Rockmusik allgemein befasst hat. Denn die erst dieses Jahr gegründeten ANTEMASQUE bestehen aus den ehemaligen The - Mars - Volta und At the Drive - In Mitgliedern Cedric Bixler - Zavala und Omar Rodríguez - López. Der ehemalige The Mars Volta - Tour - Drummer Dave Elitch spielt Schlagzeug. At the Drive - In waren [...]


» Weitere: Konzerte Oktober 2014 Hamburg
» Weitere: Konzerte November 2014 Hamburg
» Weitere: Konzerte Dezember 2014 Hamburg


» Weitere: Konzerte Hamburg

Veranstaltungen in Hamburg:


Hamburg News - Nachrichten aus Hamburg
++ 51-Jähriger bei Verkehrsunfall in Langenhorn schwer verletzt: Gestern Mittag ist ein 51-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Langenhorn schwer verletzt worden. Er wurde mit Verdacht auf ein Schädelhirntrauma und mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen 13 Uhr 30 wollte der Mann die Langenhorner Chaussee überqueren, um zu seinem Fahrzeug auf der gegenüber liegenden Straßenseite zu gelangen. Er sah den stadteinwärts fahrenden Hyundai Atos nicht und wurde von dem Wagen erfasst. Der 51-Jährige erlitt einen Kiefer- und Nasenbeinbruch sowie eine Unterschenkelfraktur. Mit Verdacht auf ein Schädelhirntrauma wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Es besteht aber keine Lebensgefahr. Die Hyundai-Fahrerin wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Langenhorner Chaussee zwischen der Kreuzung Tangstedter Landstraße und Krohnstieg war für etwa eine Stunde voll gesperrt.
30.11.2012

++ 81-Jährige wird in Lurup von falschen Heizungsmonteuren bestohlen: Letzten Dienstag haben sich zwei unbekannte Männer einer 81-jährigen Rentnerin gegenüber als Heizungsmonteure ausgegeben und verschafften sich so Zutritt zu ihrer Wohnung in Hamburg-Lurup. Die Unbekannten stahlen den gesamten Schmuck der Rentnerin. Die 81-Jährige öffnete den beiden Männern gegen 13 Uhr 45 die Haustür und ließ sie herein, als Sie angaben, eine defekte Heizung reparieren zu wollen. Anschließend begleitete sie einen der Täter in den Keller des Hauses, da er angab sich die Heizungsanlage ansehen zu müssen. Sein Komplize blieb in der Wohnung. Nachdem alle wieder in der Wohnung waren, meinten die Männer, Ersatzteile aus dem Fahrzeug holen zu müssen. Kurz darauf bemerkte die Rentnerin, dass eine Schmuckschatulle aufgebrochen und der Inhalt gestohlen worden war. Die Räuber waren geflüchtet. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: 1. Täter: - 185 cm groß - ca. 50 Jahre alt - dunkle, graumelierte Haare - bekleidet mit einem dunklen Anorak und einer Pudelmütze 2. Täter: - 165-170 cm groß und schlank - jünger als der Mittäter - dunkle kurze Haare - trug dunkle Kleidung Anwohner, die gestern in der Zeit zwischen von 13 Uhr - 14 Uhr verdächtige Personen in der Straße Langbargheide bemerkt haben, mögen sich bitte bei der Polizei melden.
29.11.2012

++ Überfall auf Getränkemarkt in Billstedt: Am vergangen Samstag hat ein unbekannter Mann in Hamburg-Billsedt einen Getränkemarkt überfallen und 250 Euro gestohlen. Gegen 19 Uhr 35 betrat der Täter den Getränkemarkt am Steinbeker Grenzdamm und bedrohte den 16-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe. Er forderte Bargeld. Der Räuber griff sich dann das Geld aus der Kasse, die der 16-Jährige geöffnet hatte. Danach nahm sich der Mann einen Karton Capri Sonne aus dem Regal und flüchtete aus dem Geschäft. Der Täter wird wie folgt beschrieben: - ca. 180 cm groß und schlank - Bekleidung: grau-grüner Kapuzenpullover, graue Jogginghose, schwarze Schuhe Die Polizei bittet um Mithilfe.
28.11.2012

++ In Eidelstedt wird Rentnerin in ihrer Wohnung überfallen: Gestern Abend ist eine 79-Jährige in ihrer Wohnung in Hamburg-Eidelstedt überfallen und ausgeraubt worden. Gegen 21 Uhr 30 hatte es es an der Haustür der Frau geklingelt, die daraufhin über den Türsummer die Eingangstür öffnete. Nachdem sie die Wohnungseingangstür einen Spalt geöffnet hatte, drückte der Räuber die Tür auf und drängte die Rentnerin in den Flur. Danach schloss er die Wohnungstür und durchwühlte einen Schrank in der Küche. Dabei fand er rund 100 Euro, die er einsteckte und daraufhin in in unbekannte Richtung aus der Wohnung flüchtete. Die alte Dame wurde kurz darauf von einem Rettungssanitäter versorgt. Der Räuber wird wie folgt beschrieben: - vermutlich Deutscher - ca. 40 Jahre alt - 180 - 185 cm groß - kurz geschorene Haare - bulliges Gesicht - dunkel gekleidet Hinweise bitte an die Polizei.
27.11.2012

++ Jugendliche Taschendiebe in Bahrenfeld festgenommen: Die Polizei hat gestern Abend zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche in Hamburg-Bahrenfeld festgenommen. Fahnder hatten beobachtet, wie einer der Jugendlichen bei einem Konzertbesuch versuchte, einem Mann in die Hosentasche zu langen. Nachdem der Versuch gescheitert war, tauchten die Beiden in der Menschenmenge unter. Kurz darauf sahen die Fahnder die Jugendlichen wieder und kontrollierten sie. Dabei wurden in einer Tasche des 16-Jährigen acht Handys aufgefunden und sichergestellt. Zwischenzeitlich wurden von Konzertbesuchern etliche Diebstähle angezeigt. Bei der Durchsuchung des 17-Jährigen fanden die Beamten in dessen langer Unterhose, die zu den Füßen hin mit Klebeband zugebunden war, insgesamt 19 Handys. Die jugendlichen Rummänen wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Einige Handys konnten bereits zugeordnet und den jeweiligen Besitzern wieder ausgehändigt werden.
23.11.2012

++ Wettbüro in Winterhude überfalen: Am vergangenen Montag hat ein unbekannter Mann den Angestellten eines Wettbüros in Hamburg-Winterhude mit einer Waffe bedroht und Geld gefordert. Als der Tresor sich nicht öffnen ließ, stahl der Räuber eine Dose "Red Bull" und flüchtete. Gegen 22 Uhr 15 hatte der 23-jährige Angestellte gerade die Tageseinnahmen des Wettbüros in der Jarrestraße in den Tresor gelegt, als der Räuber das Geschäft betrat. Er bedrohte mit einer schwarzen Pistole den Angestellten und forderte ihn auf, den Tresor zu öffnen. Der 23-Jährige erklärte dem Maskierten, dass der Tresor nur mit dem Schlüssel des Geschäftsführers geöffnet werden könne. Nachdem der Räuber vergeblich versuchte den Tresor zu öffnen, nahm er sich das Getränk und flüchtete. Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: - etwa 180 cm groß - sprach akzentfrei Deutsch - hat eine schlanke, sportliche Figur - war zur Tatzeit mit einer schwarzen Lederjacke, dunklen Sportschuhen und einem blauen Kapuzenpullover bekleidet - er hatte sich mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert Hinweise bitte an die Polizei.
22.11.2012

++ Sturtzbetrunkene Autofahrerin begeht in Niendorf Fahrerflucht: Gestern Nachmittag wurde in Hamburg-Niendorf eine 32-jährige Polin von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Gegen 15 Uhr 25 hatte die 32-Jährige mit ihrem Pkw Peugeot 206 im Hildesheimer Stieg das Fahrzeug einer 58-Jährigen angefahren und war anschließend geflüchtet. Eine aufmerksame Zeugin verfolgte die Autofahrerin und alarmierte die Polizei. Beamte stoppten die 32-Jährige, die in Schlangenlinien fuhr und bemerkten starken Alkoholgeruch. Ein Alkoholtest ergab wenig später einen Atemalkoholwert von 3,44 Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein sichergestellt.
21.11.2012

++ Überfall auf Sportcenter in Billstedt: Am vergangenen Sonntagabend haben drei unbekannte Männer versucht, bei einem Überfall auf einen Angestellten eines Sportcenters in Hamburg-Billstedt Geld zu rauben. Gegen 23 Uhr 40 arbeitete der 38-jährige Mitarbeiter des Sportparks am Koolbargenredder an der Rezeption, als drei maskierte und schwarz bekleidete Männer in den Raum kamen. Einer der Männer bedrohte den 38-Jährigen mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als der Angestellte den Räubern erklärte, kein Geld in der Kasse zu haben, forderten die Täter den Tresorschlüssel. Der 38-Jährige warf dort im Büro mit einem Stuhl nach den Tätern, die daraufhin ohne Beute flüchteten. Die Männer waren alle etwa 165-170 cm groß und trugen schwarze Kleidung. Der mit einer silbernen Pistole bewaffnete Räuber hatte eine dickliche Figur, die anderen beiden Männer waren von normaler Statur. Die Polizei bittet um Hinweise.
20.11.2012

++ Friseursalon in Schnelsen ausgeraubt: Die Polizei sucht einen unbekannten Mann, der am vergangenen Donnerstag die Einnahmen eines Friseursalons gestohlen hat. Der Räuber betrat gegen 18 Uhr 55 den Friseursalon an der Frohmestraße und ging sofort auf den Tresen zu, wo die gerade gezählten Einnahmen in einer Schublade lagen. Er griff sich die Geldtasche mit rund 100 Euro und flüchtete aus dem Geschäft. Der Maskierte lief zu Fuß in Richtung der Straße Am Dorfteich. Die 37-jährige Inhaberin bemerkte die Tat und verfolgte den Mann zu Fuß. Sie sprach den Räuber Am Dorfteich an, der sich umdrehte und sie mit einer Waffe bedrohte. Die Frau brach daraufhin die Verfolgung sofort ab und alarmierte die Polizei. Der Täter setzte seine Flucht fort, über die Straße Am Dorfteich in Richtung Am Hasenkamp. Er kann wie folgt beschrieben werden: - 170 - 180 cm groß - kräftige Statur mit Bauchansatz - auffällig rundes Gesicht - dunkel gekleidet Hinweise bitte an die Polizei.
19.11.2012

++ Überfall auf Spielhalle in Billstedt: Am vergangenen Mittwoch hat ein unbekannter Mann in Hamburg-Billstedt eine Spielhalle überfallen und 218 Euro geraubt. Gegen 22 Uhr betrat der maskierte Räuber die Spielhalle, bedrohte die 47-jährige Angestellte und forderte Bargeld. Nachdem ihm das Geld ausgehändigt worden war, flüchtete der Räuber aus der Spielhalle in die Möllner Landstraße. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: - ca. 20 Jahre und 175-180 cm groß - schlanke, sportliche Figur - vermutlich Deutscher - trug eine schwarze Kapuzenjacke, eine schwarze, weite Hose und schwarze Sportschuhe mit weißer Sohle - war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert Eine Zeugin verfolgte den Täter bis an eine Bushaltestelle in der Nähe. Als der Täter die Zeugin bemerkte, flüchtete er weiter in Richtung Spökelbarg. Eine Sofortfahndung blieb leider ohne Erfolg. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen.
16.11.2012

++ 75-Jährige in Lohbrügge von Handtaschenräuber überfallen: Die Polizei sucht einen unbekannten Mann, der Dienstag Abend eine 75-jährige Rentnerin in Hamburg-Lohbrügge überfallen und deren Handtasche geraubt hat. Die Rentnerin stieg gegen 18 Uhr 55 aus dem Bus der Linie 234 und ging zu ihrer Wohnung. Sie war auf dem Gehweg der Leuschnerstraße, direkt vor ihrer Haustür, als der Räuber ihr von hinten die Tasche entriss. Bei dem Versuch die Tasche festzuhalten stürzte die 75-Jährige. Sie erlitt Prellungen und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Täter flüchtete zu Fuß auf das Gelände des Grünen Zentrums. Er kann wie folgt beschrieben werden: - ca. 160 - 170 cm groß und schlank - er war mit einer hellen Kapuzenjacke bekleidet Die Polizei bittet um Mithilfe.
15.11.2012

++ Spielhalle in Veddel wird überfallen: Gesucht werden zwei unbekannte Männer, die gestern Morgen eine Spielhalle in Hamburg-Veddel überfallen und 320 Euro geraubt haben. Gegen 4 Uhr 35 kamen die beiden maskierten Räuber in die Spielhalle am Sieldeich, in der sich nur noch der 40-jährige Angestellte und ein gleichaltriger Kunde aufhielten. Einer der Maskierten bedrohte die beiden Männer mit einer 1-Liter-Dose Reizsprühgas. Sein Komplize forderte die Herausgabe von Bargeld. Kurz darauf flüchtete er mit 320 Euro. Der zweite Täter versprühte eine große Menge Reizgas und flüchtete danach ebenfalls. Vor der Spielhalle bestiegen die beiden Täter einen dunklen PKW Golf neuerer Bauart mit Münchener Kennzeichen und fuhren ohne Beleuchtung in Richtung Autobahn davon. Die beiden überfallenen Männer erlitten Augenreizungen und mussten von Sanitätern behandelt werden. Die Räuber können wie folgt beschrieben werden: 1. - vermutlich Deutscher - 20 bis 30 Jahre alt - 175 bis 180 cm groß, schlanke, sportliche Figur - dunkle Oberbekleidung mit Kapuze, schwarzgrauer Schal 2. - vermutlich Deutscher - 20 bis 30 Jahre alt - 190 bis 195 cm groß, normale Figur - schwarze Kapuzenjacke mit Fellkragen, dunkle Sturmhaube - bewaffnet mit Reizstoff
14.11.2012

++ In der Hamburger Innenstadt werden am Samstag wegen einer Demonstration Verkehrsbehinderungen erwartet: Ab ungefähr 13 Uhr findet Morgen am Hachmannplatz eine Demonstration durch die Hamburger Innenstadt und im Weiteren über Gänsemarkt/ Feldstraße/ Budapester Straße/ Reeperbahn bis zur St.Pauli Hafenstraße/ Fischmarkt statt. Verkehrsbehinderungen werden hierdurch bis ungefähr 19 Uhr erwartet. Es wird Autofahrern dringend empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren. Besuchern des Innenstadtbereichs wird geraten, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.
09.11.2012

++ 55-Jähriger kommt in Veddel bei Verkehrsunfall ums Leben: Gestern Morgen ist ein 55-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Veddel ums Leben gekommen. Wie bisher ermittelt werden konnte, fuhr der Fahrer eines VW Golfs gegen 6 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der Harburger Chaussee in Richtung Kreisverteiler Veddel. Zur gleichen Zeit trat der 55-jährige Fußgänger hinter der S-Bahnunterführung auf die Fahrbahn, offenbar achtete er dabei nicht auf den Fahrzeugverkehr. Der 45-jährige Fahrer des Golfs konnte nicht rechtzeitig bremsen. Der Fußgänger wurde von der rechten Fahrzeugfront des Autos erfasst und in Richtung des rechten Fahrbahnrandes geschleudert. Dort prallte der 55-Jährige gegen einen Audi. Der 39-jährige Fahrer des Audis stand mit seinem Fahrzeug auf der Busspur am rechten Fahrbahnrand, um einen Arbeitskollegen abzuholen. Das Unfallopfer wurde sofort notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag der Mann kurz darauf seinen schweren Verletzungen. Der 45-jährige Fahrer des VW Golfs erlitt einen Schock und musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden.
08.11.2012

++ Mann überfällt Spielhalle in Billstedt: In der Nacht zu Dienstag hat ein unbekannter Mann in Hamburg-Billstedt eine Spielhalle überfallen und 120 Euro gestohlen. Der Räuber betrat gegen 3 Uhr 25 den Laden an der Billstedter Hauptstraße, in dem sich nur die 36-Angestellte aufhielt. Er zückte ein Messer und verlangte Bargeld. Die 36-Jährige händigte dem Täter daraufhin 120 Euro aus. Der Unbekannte flüchtete anschließend mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Er kann wie folgt beschrieben werden: - 25 bis 27 Jahre alt - ca. 178 cm groß, schlanke Figur - dunkelblondes, kurzes Haar - helle Kapuzenjacke, dunkle Hose, dunkle Schuhe Hinweise bitte an die Polizei.
07.11.2012

++ Überfall auf eine Tankstelle in Hausbruch: Die Polizei sucht nach einem Mann, der am vergangenen Donnertsagabend eine Tankstelle in Hamburg-Hausbruch beraubt hat. Gegen 21 Uhr 40 kam der maskierte Täter in die Tankstelle an der Neuwiedenthaler Straße und bedrohte den 19-jährigen Angestellen mit einer schwarzen Pistole. Der Räuber forderte von dem jungen Mann Bargeld, der daraufhin die Kasse öffnete. Der Räuber griff sich die Geldscheine und flüchtete in Richtung Rehrstieg. Eine Sofortfahndung führte nicht zur Festnahme des Räubers. Er wird wie folgt beschrieben: - 20 bis 25 Jahre alt - ca. 175 cm groß, sportlich - kräftige Figur - südländische Erscheinung - blaue Sportjacke mit orangefarbener Kapuze und orangeweißen Ärmelbündchen, blaue Jeans, schwarze Schuhe, Handschuhe mit Muster auf Handrücken - schwarze Pistole Die Polizei bittet um Hinweise.
05.11.2012

++ 86-Jähriger wird in seinem Haus in Bramfeld ausgeraubt: Am Mittwoch Abend wurde ein 86-jähriger Mann in seinem Haus in Hamburg-Bramfeld von mindestens drei Tätern überfallen, gefesselt und ausgeraubt. Die Räuber klingelten gegen 20 Uhr 20 an der Haustür des Hauses am Bucheckerweg. Der Rentner öffnete die Tür und wurde sofort zurückgedrängt und zu Boden geworfen. Die Täter hielten ihn am Boden, fesselten den alten Mann an Händen und Füßen und verlangten Geld. Einer der Räuber suchte anschließend das gesamte Haus nach Wertgegenständen ab. Wie zunächst festgestellt werden konnte, wurden ein Wandteppich, 150 Euro Bargeld, eine Armbanduhr sowie eine Dreiliterflasche Whisky geraubt. Anschließend flüchteten die Männer aus dem Haus. Der 86-Jährige erlitt mehrere Gesichtsverletzungen, die ambulant versorgt werden konnten. Trotz einer Sofortfahndung konnten die Täter nicht gefasst werden. Einer von ihnen wird wie folgt beschrieben: - vermutlich Osteuropäer - ca. 25 bis 30 Jahre alt - ca. 180 cm groß - dunkle Kapuzenjacke
02.11.2012

++ Gartenbaufirma in Billstedt überfallen: Gestern Nachmittag haben zwei unbekannte Männer in Hamburg-Billstedt die Angestellte einer Gartenbaufirma überfallen und 1.500 Euro gestohlen. Die Angestellte befand sich im Wohn- und Geschäftshaus der Firma an der Straße Wegkoppel, als die beiden Täter gegen 14 Uhr 25 an der Tür klingelten. Nachdem die 14-Jährige die Haustür geöffnet hatte, drängten die beiden Männer sie sofort zurück ins Haus und schlugen sie. Einer der Räuber stieß die Frau in das Wohnzimmer, brachte sie zu Boden und schlug ihr mehrmals ins Gesicht. Als ihr 13-jähriger Sohn aus dem Obergeschoss herunterkam, wurde dieser von dem zweiten Täter abgefangen und ebenfalls geschlagen und zu Boden geschubst. Anschließend raubten die Täter aus einem Büro 1.500 Euro und flüchteten damit in Richtung Möllner Landstraße. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: 1. - 20 bis 25 Jahre alt - ca. 170 cm groß, schlanke Statur - vermutlich Osteuropäer - kurze, blonde Haare - dunkler Kapuzenpullover - teilmaskiert 2. - 20 bis 25 Jahre alt - ca. 185 cm groß, schlanke Statur - dunkle Haare, Vollbart - vermutlich Osteuropäer - dunkler Kapuzenpullover - teilmaskiert
01.11.2012

++ Spielhalle in Lohbrügge überfallen: Samstag Abend wurde in Hamburg-Lohbrügge eine Spielhalle überfallen. Der unbekannte Mann kam gegen 23 Uhr 25 in die Spielhalle an der Lohbrügger Landstraße und ging mit gezogenem Messer sofort hinter den Ladentresen. Er stieß die 76-jährige Angestellte zu Boden und suchte die Ladenkasse. Ein 47-jähriger Kunde wollte der Frau zu Hilfe kommen und schlug dem Täter einen Mülleimer auf den Kopf. Wütend lief der Räuber mit seinem Messer auf den Kunden zu, der zu Boden fiel. Der Täter stoppte kurz und verließ dann, ohne Beute die Spielhalle. Der Unbekannte wird folgendermaßen beschrieben: - südeuropäisches Erscheinungsbild - 20 bis 30 Jahre alt - 175 bis 180 cm groß, sehr schlanke Statur - braune Augen - spricht Deutsch mit Akzent - bekleidet mit hellgrauer Kapuzenjacke mit schwarzem Reißverschluss (Schulter und Kapuze dunkel abgesetzt), schwarzer Adidashose und weißen Sportschuhen mit Klettverschluss Hinweise bitte an die Polizei.
29.10.2012

++ Überfall auf Bäckerei in Brahmfeld: Die Polizei sucht einen unbekannten Mann, der gestern Abend die 30-jährige Angestellte einer Bäckerei in Hamburg-Brahmfeld überfallen und 500 Euro geraubt hat. Gegen 18 Uhr 40 trug die junge Frau Tische in die Bäckerei an der Fabriciusstraße, als der Räuber auf sie zukam und ihr seine Hilfe anbot. Als die 30-Jährige dankend ablehnte, ergriff der Mann einen Tisch und drängte sie damit in die Filiale. Er griff in seine Jackentasche und forderte unter Androhung von Waffengebrauch, die Herausgabe von Bargeld. Bevor er mit rund 500 Beute in unbekannte Richtung flüchtete, schlug er der jungen Frau mehrfach ins Gesicht und forderte sie auf, ihm nicht zu folgen. Die Angestellte wurde von Sanitätern wegen ihres Nasenblutens ambulant behandelt. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: - 30 bis 35 Jahre alt - 170 bis 180 cm groß - dickliche Statur, deutlicher Bauchansatz - markante Wangenknochen - spricht Deutsch mitosteuropäischem Akzent - trug schwarze, dreiviertellange Jacke mit Applikation auf linkem Ärmel, schwarze Jogginghose, schwarzes Cap
26.10.2012

++ 40-Jährige in Altona bei Verkehrsunfall ums Leben gekommen: Gestern Abend wurde in Hamburg-Altona eine 40-jährige Frau von einem Ford Transit überfahren und tödlich verletzt. Wie Augenzeugen berichteten, wollte die Fußgängerin gegen 20 Uhr 50 die rote Ampel in der Max-Brauer-Allee/Stresemannstraße überqueren. Zur gleichen Zeit passierte der 45-jährige Fahrer eines Ford Transit bei grünem Licht die Kreuzung. Als er die Frau sah, konnte er nicht mehr abbremsen und erfasste die 48-Jährige. Ein alarmierter Notarzt konnte die Fußgängerin nicht mehr reanimieren. Die Frau verstarb noch am Unfallort an ihren schweren Kopfverletzungen. Die Unfallstelle wurde mit einem 3-D-Scanner vermessen und ein Sachverständiger hinzugezogen.
25.10.2012

++ Einbrecher in Wilhelmsburg werden auf frischer Tat ertappt: Gestern haben Polizisten in Hamburg-Wilhelmsburg zwei 29 und 38 Jahre alte Männer verhaftet, nachdem sie in ein Café eingebrochen waren. Die Beamten waren nach einer Alarmauslösung gegen 0 Uhr 20 zu einem Café in der Veringstraße gefahren. Dort entdeckten sie ein aufgehebeltes Fenster und in dem Café die beiden 29 und 38 Jahre alten Männer. Als die Einbrecher fliehen wollten, wurden sie von den Polizisten gestellt. Die Täter hatten versucht, die Kasse aufzuhebeln. Das Tatwerkzeug wie eine Taschenlampe und ein Kuhfuss wurden sichergestellt. Der 29-Jährige wurde kurz darauf entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.
24.10.2012

++ Junge Frau in Lurup vergewaltigt: Die Polizei sucht nach einem Mann, der am frühen Sonntagmorgen in Hamburg-Lurup eine 25-jährige Frau vergewaltigt hat. Die 25-Jährige ging gegen 5 Uhr 20 vom S-Bahnhof Elbgaustraße kommend durch den Lüdersring, als sie plötzlich von einem unbekannten Mann zu Boden gerissen wurde. Die junge Frau konnte sich zunächst befreien, wurde jedoch von dem Täter erneut zu Boden gerissen. Daraufhin zerrte sie der Mann zu einem nahe gelegenen Spielplatz, wo er sie vergewaltigte. Er ließ erst von seinem Opfer ab, als sich eine Gruppe Jugendlicher dem Spielplatz näherte, dann flüchtete er in Richtung der Straße. Die Jugendlichen halfen der Frau und alarmierten die Polizei. Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: - 180 - 185 cm groß und schlanke Statur - der Stimme nach zu urteilen 40-45 Jahre alt - sprach akzentfreies deutsch - dunkel gekleidet - trug möglicherweise eine Maskierung Die Polizei bittet um Hinweise.
23.10.2012

++ Spielhalle in Eimsbüttel überfallen: Am vergangenen Samstag hat ein unbekannter Mann die 32-jährige Angestellte einer Spielhalle in Hamburg-Eimsbüttel überfallen und 500 Euro gestohlen. Die 32-jährige Spielhallenaufsicht war gegen 6 Uhr 40 damit beschäftigt sauber zu machen, als der maskierte Mann in die Spielhalle an der Eimsbütteler Chaussee kam. Er ging mit einem Messer vor der Brust auf die Angestellte zu und fordertre sie auf, die Kasse und den Tresor zu öffnen. Der Räuber entnahm daraufhin 500 Euro aus der Kassenschublade und flüchtete mit seiner Beute. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: - vermutlich Südländer - ca. 20 Jahre alt - etwa 185 cm groß und schlanke Figur - dunkle Augen und dunkler Teint - komplett dunkel bekleidet, dunkle Handschuhe - maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube
22.10.2012

++ Trickdieb in Osdorf festgenommen: Die Polizei hat am Mittwoch in Hamburg-Osdorf einen 47-jährigen Mann festgenommen, der in einem Elektromarkt drei iPods gestohlen hatte. Nachdem der 47-Jährige gegen 18 Uhr 25 beim Verlassen es Geschäftes an der Julius-Brecht-Straße Alarm ausgelöst hatte, wurde er von Mitarbeitern aufgefordert, seinen Mantel zu öffnen. Daraufhin flüchtete der Mann. Kaufhausdetektive stoppten den Flüchtenden, der erheblichen Widerstand leistete und einem Angestellten in den Finger biss. Polizisten stellten dann fest, dass der 47-Jährige seinen Mantel präpariert hatte. Er kam vor den Haftrichter.
19.10.2012

++ Taxi fährt Jungen in Eimsbüttel an - Fahrer flüchtet: Am vergangenen Montag ist ein 12-jähriger Junge in Hamburg-Eimsbüttel von einem Taxi angefahren worden und musste daraufhin in einem Krankenhaus behandelt werden. Der 12-Jährige war auf seinem Fahrrad gegen 16 Uhr auf der Hoheluftchaussee in Richtung Schnelsen unterwegs nach Hause. An der Kreuzung Hoheluftchausse/Lehmweg überquerte der Junge die Fußgängerampel. Das Taxi Mercedes Vito fuhr parallel und bog nach rechts in den Lehmweg ab. Dabei übersah der Fahrer den Jungen und rammte ihn. Das Kind blieb zunächst benommen auf der Straße liegen. Der Fahrer stieg aus, erkundigte sich nach dem Befinden des Jungen und setzte seine Fahrt fort. Die Polizei rief er nicht. Der 12-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung entlassen. Er hatte Prellungen und Schürfwunden erlitten. Zeugen, die Angaben zu dem Taxifahrer machen können werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 428 65 23 10 zu melden.
17.10.2012

++ Tankstelle in Alsterdorf ausgeraubt: Gestern Abend hat ein unbekannter Mann eine Tankstelle in Hamburg-Alsterdorf überfallen und ca. 200 Euro geraubt. Gegen 19 Uhr 50 stand der Räuber vor dem Verkaufsfenster der Tankstelle am Maienweg und wollte einen Schokoriegel kaufen. Als sich der 23-jährige Angestellte umdrehte, zog sich der Täter eine Maske über den Kopf und bedrohte den jungen Mann dann mit einer Schusswaffe. Nachdem der Räuber einige Geldscheine erhalten hatte, flüchtete er in Richtung Sengelmannstraße. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: - vermutlich Südländer - 40 - 45 Jahre alt - 170 - 175 cm groß - schmächtige Statur - dunkle Augen, große Nase - Bekleidung: dunkelblaue Regenjacke, dunkles Basecap, hellblaue Jeanshose
16.10.2012

++ Spielhalle in Barmbek überfallen: Vergangene Nacht hat ein maskierter und bewaffneter Mann in Hamburg-Barmbek an der Petalozzistraße eine Spielhalle überfallen. Der Räuber hatte um 2 Uhr 33 die Spielhalle betreten. Mit einem silbernen Revolver bedrohte er den 43-Jährigen Angestellten, der sich hinter dem Tresen befand und forderte Bargeld. Der Kassierer legte Scheine und Münzgeld auf den Tresen. Der Täter stopfte rund 180 Euro in seine Jackentaschen und griff sich noch einige 50 Cent Münzen zu. Mit den Worten: "Hier Jungs, das ist für euch!" warf er das Kleingeld den spielenden Gästen zu. Daraufhin flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Räuber wird wie folgt beschrieben: - etwa 175 bis 185 cm groß - 20 bis 25 Jahre alt - schlanke Figur - bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke, schwarzen Turnschuhen mit hellen Streifen und einer dunklen Wollmütze - zur Maskierung hatte er sich einen Schal vor das Gesicht gezogen, so dass nur die Augen erkennbar waren.
15.10.2012

++ Zwei Männer versuchen in ein Reihenhaus in Stellingen einzubrechen: Die Polizei hat am vergangenen Dienstag zwei 18 und 24 Jahre alten Serben festgenommen, die versuchten, in ein Reihenhaus in Hamburg-Stellingen einzubrechen. Ein Anwohner im Wördemannsweg hörte gegen 12 Uhr 25, dass sich zwei Männer an einem Rollladen der Terrassentür zu schaffen machten. Nachdem sie den Rolladen hochgeschoben hatten und versuchten die Tür aufzubrechen, bemerketen sie, dass sie entdeckt worden waren. Umgehend flüchteten sie vom Tatort. Der Nachbar alarmierte die Polizei und eine Sofortfahndung führte zum Erfolg. Einbruchwerkzeug und Handschuhe konnten sichergestellt werden. Der 18-Jährige kam in Untersuchungshaft. ++ Gestohlenes Auto in Osdorf in Brand gesetzt: Am vergangenen Montag ist ein gestohlenes Auto in Hamburg-Osdorf ausgebrannt. Ein Passant entdeckte das Feuer gegen 23 Uhr 30 am Osdorfer Born und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr war der VW Lupo komplett ausgebrannt. Wie sich herausstellte, war das Auto am selben Tag zwischen 18:15 Uhr und 19:00 Uhr in Wedel gestohlen worden. Der oder die Täter stellten das Fahrzeug vor die Einfahrt einer Koppel Am Osdorfer Born ab. Danach kam es zu der Brandstiftung. Nach Zeugenaussagen war unmittelbar nach Ausbruch des Feuers ein verdächtiger, heller Pkw mit Itzehoer Kennzeichen in Tatortnähe gesehen worden. Hinweise bitte an die Polizei.
10.10.2012

++ Überfall auf eine Spielhalle in Wilhelmsburg: Am vergangenen Sonntag hat ein bislang unbekannter Mann den 25-jährigen Angestellten einer Spielhalle in Hamburg-Wilhelmsburg überfallen und 340 Euro geraubt. Der Räuber betrat die Spielhalle am Vogelhüttendeich gegen 21 Uhr 05 und bedrohte den Angestellten mit einer schwarzen Pistole. Dann warf er ihm einen Stoffbeutel zu und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der 25-Jährige nahm daraufhin die Geldscheine aus der Kasse und verstaute diese im Stoffbeutel. Der Räuber flüchtete anschließend mit seiner Beute aus der Spielhalle und verschwand in unbekannte Richtung. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: - 18-20 Jahre alt - etwa 170-175 cm groß und schlank - vermutlich Südländer - sprach Deutsch ohne Akzent - bekleidet mit einem dunklen Kapuzenshirt, dunkler Hose und dunklen Turnschuhen
09.10.2012

++ Gaststätte in Bramfeld überfallen: Die Polizei sucht nach zwei unbekannten Männern, die am vergangenen Donnerstagabend einem Raubüberfall auf ein Lokal in Hamburg-Bramfeld verübt haben. Nach bisherigen Erkenntnissen wollten der 39-jährige Inhaber und die 43-jährige Angestellte das Lokal am Bramfelder Dorfplatz gegen 21 Uhr 30 gerade verlassen, als zwei maskierte Männer in das Lokal kamen. Einer der Täter rief "Überfall! Geld her!". Sein Komplize bedrohte währenddessen das Personal mit einer schwarzen Pistole. Dann drängte der bewaffnete Mann den 39-Jährigen und seine Mitarbeiterin in die Küche und schloss sie ein. Die Räuber stahlen eine Kellnerbörse mit 450 Euro und flüchteten aus dem Lokal. Sie werden wie folgt beschrieben: - 20-25 Jahre alt - 170-175 cm groß und schlanke Staturen - bekleidet mit rot-grauen Kapuzenpullovern, dunklen Hosen und dunklen Schuhen - Masken mit Augenschlitzen Hinweise bitte an die Hamburger Polizei.
08.10.2012

++ Überfall auf Getränkemarkt in Billstedt: Am vergangenen Dienstag wurde in Hamburg-Billstedt ein Getränkemarkt von zwei unbekannten Männern überfallen und ausgeraubt. Der 24-Jährige Angestellte hielt sich gegen 19 Uhr 10 im Kassenbereich auf und bediente einen Kunden, als zwei maskierte Täter eilig in den Laden kamen und den jungen Mann mit einer Waffe bedrohten.Daraufhin zwangen sie ihn die Kasse zu öffnen. Während einer der Räuber das Scheingeld aus der Kasse nahm, schlug sein Komplize dem Kassierer mit dem Revolver auf den Kopf. Anschließend flüchteten die beiden Männer mit ihrer Beute von 495 Euro in unbekannte Richtung. Der 24-Jährige wurde nicht verletzt und alarmierte umgehend die Polizei. Die Täter werden wie folgt beschrieben: - männlich - 170-180 cm groß und dunkel gekleidet - sie trugen beide lila Handschuhe und waren mit einer schwarzen Mütze maskiert
05.10.2012

++ Hotel in St. Pauli überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der am vergangenen Sonntag eine 31-jährige Angestellte eines Hotels in Hamburg-St.Pauli überfallen hat und etwa 100 Euro geraubt hat. Die junge Frau war hinter dem Tresen der Rezeption des Hotels an der Hein-Hoyer-Straße, als gegen 6 Uhr 40 ein Mann auf sie zu kam. Während er auf die Angestellte zuging, fragte er nach der Kasse mit dem Geld. Dann drängte er die 31-Jährige in den Nebenraum, wo er eine Geldkassette stahl und die Frau einsperrte. Anschließend flüchtete mit seiner Beute. Eine Kollegin befreite die 31-Jährige und verständigte die Polizei. Die leere Geldkassette fanden die Beamten in unmittelbarer Tatortnähe. Vom Räuber fehlte jede Spur. Der Mann wird wie folgt beschrieben: - 30-40 Jahre alt - 150-160 cm groß und schlanke Statur - vermutlich Südländer - kurze, schwarze Haare - Muttermal oder Ähnliches auf der rechten Wange - bekleidet mit grauer, weiter Hose und grauer Windjacke mit "Replay Blue Jeans"-Aufdruck auf dem Rücken Hinweise bitte an die Polizei.
04.10.2012

++ Autodiebstahl in Fischbek an roter Ampel: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der heute Morgen einen Autofahrer in Hamburg-Fschbek mit einer Pistole bedroht hat und dann mit dessen Auto geflüchtet ist. Gegen 4 Uhr 25 hielt der 49-jähriger Autofahrer mit seinem Kia Sorento vor der roten Ampel an der Kreuzung Fischbeker Heuweg/Cuxhavener Straße. Plötzlich riss ein Mann die Fahrertür auf, bedrohte den 49-Jährigen mit einer Waffe und zwang den Autofahrer auszusteigen. Noch während der Fahrer sein Fahrzeug verließ, gab der Räuber einen Schreckschuss ab. Danach stieg der Unbekannte in den Wagen und fuhr los. Auf der Kreuzung stieß der Kia mit dem Anhänger eines unbeladenen Tanklastzuges zusammen. Der Unfallfahrer fuhr noch ein kurzes Stück weiter, musste dann aber den Wagen verlassen, da dieser nicht mehr fahrtüchtig war. Er flüchtete zu Fuß in Richtung Neu Wulmstorf. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Es handelt sich um einen ca. 175 bis 190 cm großen, jüngeren, schlanken Mann. Er war schwarz gekleidet und trug dazu einen grauen Kapuzenpullover.
21.09.2012

++ 16-Jähriger wird bei Verkehrsunfall in Langenhorn lebensgefährlich verletzt: Beim Überqueren der Tangstedter Landstraße in Hamburg-Langenhorn ist gestern Abend ein 16-Jähriger auf der Fußgängerfurt von einem Citroën C 1 erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Gegen 20 Uhr 30 fuhr eine 19-jährige Autofahrerin mit ihrem Citroën auf der Tangstedter Landstraße in Richtung Langenhorner Markt. Am Kreuzungsbereich Tangstedter Landstraße/Hohe Liedt missachtete sie offensichtlich das Rotlicht und erfasste mit ihrem Auto den 16-jährigen Jungen, der bei Grünlicht die Tangstedter Landstraße auf dem Fußgängerweg überquerte. Durch den Aufprall wurde der Jugendliche mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Er blieb im Bereich einer Bushaltestelle auf dem Asphalt liegen. Der 16-Jährige musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Autofahrerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Die Eltern des Jungen wurden von Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams des Deutschen Roten Kreuzes betreut. Die Ermittlungen dauern an.
20.09.2012

++ In Niedorf gehen vier Autos in Flammen auf: In der Nacht zum Dienstag ist im Nordalbingerweg in Hamburg-Niendorf ein Mercedes in Brand gesetzt worden. Anwohner hatten gegen 1 Uhr 10 einen lauten Knall gehört und sahen den brennenden Mercedes. Als die Feuerwehr eintraf, waren die Flammen bereits auf dre iandere Autos, einen weiten Mercedes, einen Opel Astra und einen VW-Golf übergeschlagen. Die beiden Daimler Chrysler und der Opel Astra brannten vollständig aus. Der VW-Golf wurde durch das Feuer beschädigt. In der Nähe entdeckten Polizisten einen 40-Jährigen, der auf einem Baum saß. Er wurde vorläufig festgenommen, jedoch mangels dringenden Tatverdachts entlassen.
19.09.2012

++ Überfall auf Spielhalle in Wilstorf: Die Polizei sucht nach vier unbekannten Männern, die in der vergangenen Nacht eine Spielhalle in Hamburg-Wilstorf überfallen und rund 250 Euro gestohlen haben. Gegen 1 Uhr 45 klopfte einer der Räuber an die Tür der Spielhalle an der Winsener Straße. Die 23-jährige Angestellte öffnete die Tür, in der Annahme, dass es sich um einen Gast handelt. Sofort wurde der jungen Frau Reizgas ins Gesicht gesprüht und ihr ein Messer vorgehalten. Während der Räuber sie fest im Griff hielt, forderte die Herausgabe von Bargeld. Währenddessen kamen drei Komplizen in die Spielhalle, sie bedrohten einen Gast und forderten dessen Handy. Nachdem die Angestellte das Bargeld ausgehändigt hatte, flohen die Täter in unbekannte Richtung. Der Haupttäter kann wie folgt beschrieben werden: - vermutlich Südländer - ca. 165 cm groß, schlanke Figur - kurze, schwarze Haare - schwarze Kapuzenjacke, schwarze Sporthose - bewaffnet mit Reizgas und Messer
18.09.2012

++ 20-Jähriger rast in St. Pauli in Bushaltestelle - zwei Touristen werden lebensgefährlich verletzt: Bei einem Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen sind in Hamburg-St.Pauli eine 25-jährige Fußgängerin und ihr 24-jähriger Begleiter schwer verletzt worden. Gegen 4 Uhr in der Nacht befuhr ein 39-jähriger Taxifahrer die Reeperbahn in Richtung Königstraße und wollte nach links in die Straße Pepermölenbek einbiegen. Er übersah den entgegenkommenden VW-Golf eines 20-Jährigen, der in Richtung Millerntor möglicherweise mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Der VW-Fahrer wich nach rechts aus, um eine Kollision mit dem Taxi zu vermeiden. Dabei geriet er auf den Gehweg. Sein Wagen krachte in die Bushaltestelle, an der zwei Fußgänger warteten. Die 25-Jährige Fußgängerin erlitt schwere Kopf- und Hüftverletzungen, ihr Freund ein schweres Schädelhirntrauma. Beide mussten noch am Unfallort notärztlich versorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert werden. Ob der 24-Jährige den Unfall überleben wird, stand gestern noch nicht fest. Der Golffahrer sowie ein Freund des verletzten Paares erlitten einen Schock und mussten ebenfalls ärztlich versorgt werden. Die Reeperbahn war kurzzeitig voll gesperrt.
17.09.2012

++ Kiosk in Wandsbek-Gartenstadt überfallen: Die Polizei sucht Zeugen, die am vergangenen Mittwoch einen versuchten Raub auf einen Angestellten eines Kiosk in Hambrug-Wandsbek-Gartenstadt beobachtet haben. Gegen 21 Uhr 20 wollte eine 23-jährige Kundin eine Dose Hundefutter in dem Kiosk an der Ostpreußenstraße bezahlen, als ein mit einem Messer bewaffneter Mann an den 34-Jährigen herantrat und ihn mit den Worten "Geld her!" bedrohte. Die 23-Jährige brachte sich in Sicherheit, während der Angestellte sich weigerte das Geld herauszugeben. Nach einer Rangelei ergriff der Räuber die Flucht. Der Angestellte warf daraufhin die Dose Hundefutter hinter dem Räuber her. Dieser wurde tatsächlich am Kopf getroffen, und erlitt eine blutende Platzwunde. Der Räuber wird wie folgt beschrieben: - 30-40 Jahre alt - 170-175 cm groß und schlanke Statur - vermutlich Westeuropäer - dunkelblonde, kurze Haare - bekleidet mit dunklem Kapuzensweatshirt mit weißem Aufdruck, blauer Jeanshose, Basecap, Turnschuhe - blutende Kopfplatzwunde Hinweise nimmt die Polizei entgegen.
14.09.2012

++ Porschefahrer überfährt Rollstuhlfahrerin und Betreuerin auf einem Zebrastreifen in Othmarschen: Gestern Nachmittag sind in Hamburg-Othmarschen zwei Frauen schwer verletzt worden. Gegen 15 Uhr 25 fuhr ein 61-jähriger PKW-Fahrer mit seinem Porsche Carrera auf dem Klein Flottbeker Weg in Richtung Othmarschen. In Höhe der Droysenstraße gingen zur gleichen Zeit eine 76-jährige Rollstuhlfahrerin und ihre Betreuerin, die den Rollstuhl schob, über den dortigen Zebrastreifen. Der 61-Jährige überfuhr die beiden Frauen ohne abzubremsen, offenbar hatte er sie nicht gesehen. Die Unfallopfer blieben mit lebensgefährichen Verletzungen auf dem Aphalt liegen. Sie mussten sofort in ein Krankenhaus gebracht werden. Der PKW-Fahrer erlitt einen Schock und konnte zunächst nicht zu den Geschehnissen vernommen werden. Zur Rekonstruktion des Unfalls wurden ein Sachverständiger und Unfallexperten hinzugezogen. Auch geschockte Unfallzeugen wurden befragt. Der Klein Flottbeker Weg war für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt.
13.09.2012

++ Mädchen in St. Pauli verprügelt - Polizei sucht Zeugen: Die Polizei sucht nach einem 25-Jährigen, der am vergangenen Sonntag in Hamburg-St. Pauli, vor einem Club auf der Reeperbahn, ein 16 Jahre altes Mädchen verprügelt hat. Die 16-jährige Jugendliche geriet gegen 3 Uhr 30 mit ihrem 25-jährigen Bekannten in einen Streit. Im Verlauf des Streits, der sich vor dem "Club Hamburg" zugetragen hat, schlug der 25-Jährige mehrfach mit der Faust ins Gesicht des Mädchens. Danach zerrte er sie unter weiteren Schlägen in Richtung Detlev-Bremer-Straße. Dabei ging die 16-Jährige mehrfach zu Boden. Dann setzte er die Jugendliche in seinen weiß/schwarzen Audi A 8, der in der Simon-von-Utrecht-Straße geparkt war und fuhr mit ihr davon. Sie erlitt mehrere Brüche und Prellungen im Gesicht und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei sucht dringend Zeugen. Die Jugendliche wird wie folgt beschrieben:
- 16 Jahre alt
- ca. 165 cm groß
- leicht dickliche Figur
- schwarze, lange, lockige Haare
- sie trug braune Boots, eine schwarze Hose und ein rosafarbenes Hemd
Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- Südeuropäer
- 25 Jahre alt
- ca. 170 cm groß
- Bodybuilderfigur
- kurze, schwarze Haare
- Bekleidung: weißes Hemd, hellblaue Hose
Zeugenhinweise bitte an die Polizei unter Telefon 428656789 entgegen.
12.09.2012

++ Rentnerpaar aus Alsterdorf wird von Trickdieb im eigenen Haus bestohlen: Ein unbekannter Mann hat am vergangenen Sonntag bei einem Rentnerehepaar in Hamburg-Alsterdorf Hunderte Euro gestohlen. Gegen 17 Uhr 30 betrat der Mann das Grundstück an der Rathenaustraße und traf das gehbehinderte, 83 und 88 Jahre alte Ehepaar auf der Terrasse an. Der Unbekannte bat, das WC benutzen zu dürfen. Die beiden ließen ihn ins Haus. Nach 10 Minuten verließ der Mann das Haus wieder und ging in Richtung Bebelallee davon. Daraufhin sahen sie im Haus nach dem Rechten und stellten den Diebstahl von mehreren Hundert Euro Bargeld sowie diverser Kreditkarten fest. Der Dieb wird wie folgt beschrieben:
- vermutlich Deutscher
- 20 bis 30 Jahre alt
- 175 bis 180 m groß,schlanke Statur
- braune, kurze Haare (Strubbelfrisur)
- blaugrünes T-Shirt
Hinweise zu dem unbekannten Täter nimmt die Polizei entgegen.
11.09.2012

++ Buchhandlung in Altona überfallen: Am frühen Sonntagmorgen haben zwei unbekannte Männer einen bewaffneten Raubüberfall auf eine Buchhandlung am Bahnhof Altona verübt. Gegen 0 Uhr 30 verließ die 22-jährige Angestellte nach Geschäftsschluss die Buchhandlung in der Wandelhalle des Bahnhofs Altona am Paul-Nevermann-Platz durch einen Lieferanteneingang. Direkt vor der Tür blickte sie in die Mündung einer silbernen Schusswaffe. Dann wurde die 22-Jährige von einem maskierten Mann gefesselt und ihr wurden die Augen mit Klebeband verbunden. Anschließend wurde sie von ihm zurück in die Geschäftsräume gedrängt. Ebenso erging es einem Kollegen der Frau. Als der 64-Jährige das Geschäft verlassen wollte, wurde auch er von dem selben Täter mit einer Schusswaffe bedroht und gefesselt. In der Zwischenzeit betrat ein Komplize über den Lieferanteneingang die Buchhandlung. Gemeinsam durchsuchten die Maskierten nun das Geschäft. Sie raubten aus der Handtasche der Geschädigten ein Handy, 20 Euro Bargeld und den Lagerraumschlüssel. Dort stahlen sie mehrere Stangen Zigaretten. Anschließend flüchteten sie. Nach einiger Zeit gelang es dem Angestellen sich zu befreien und die Polizei zu alarmieren. Die Täter können wie folgt beschrieben werden:
1. Täter (mit Schusswaffe):
- männlich
- ca. 170 - 180 cm groß
- schlanke bis kräftige Statur
- schwarzafrikanische Erscheinung
- sprach Deutsch ohne Akzent
- trug eine dunkle Oberbekleidung, dunkle NIKE-Turnschuhe und dunkle Stoffhandschuhe
- war mit einer dunklen Sturmhaube maskiert
- silberfarbene Pistole
2. Täter:
- männlich
- wurde wiederholt "Lars" genannt
- trug eine dunkle Oberbekleidung, dunkle Schuhe und Handschuhe
- war mit einer Sturmhaube maskiert

10.09.2012

++ Schnellrestaurant in Steilshoop überfallen: Gesucht wurd nach drei unbekannten Männern, die in der vergangenen Nacht die Angestellten eines Fastfood-Restaurants überfallen haben. Gegen 1 Uhr 15 betraten die maskierten Männer das Geschäft an der Steilshooper Allee, die Angestellten waren derzeitig mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Zwei der Räuber gingen hinter den Tresen und forderten Geld aus der Kasse, ihr Koplize blieb vor dem Tresen stehen. Während der Angestellte versuchte die Kasse zu öffnen wurde er mit einem Messer und einer Schusswaffe bedroht. Da die Kasse sich nicht öffnen ließ, flüchteten die Täter ohne Beute, als eine weitere Angestellte in den Verkaufsraum kam. Beschreibung der Männer:
1. Täter:
- vermutlich Südländer
- ca. 20 Jahre alt
- ca. 175 cm groß, schlanke Statur
- bekleidet mit schwarz-grün-grau gestreiftem
Kapuzenpullover
- maskiert mit dunklem Halstuch
- dunkler Rucksack
- bewaffnet mit schwarzer Pistole
Die beiden Mittäter sind etwas älter, 175 bis 180 cm groß und von schlanker Statur. Einer von ihnen war mit heller Plastikmaske und hellem Tuch maskiert und mit einem Messer bewaffnet. Der dritte, mit Reizgas bewaffnete Täter trug ein schwarzes Shirt mit auffälligem runden, hellen Emblem im Brustbereich sowie eine schwarze Sporthose mit hellen Streifen.
07.09.2012

++ Taxifahrerin in Harburg ausgeraubt: Die Polizei sucht zwei unbekannte Männer, die gestern Abend eine Taxifahrerin angegriffen und beraubt haben. Nachdem die 52-jährige Taxifahrerin die beiden späteren Täter am Bahnhof Harburg aufgenommen hatte, wollten die Beiden in die Bremer Straße gefahren werden. Dort angekommen, hielt ihr einer der Männer einen silberfarbenen Gegenstand an den Hals und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Fahrerin konnte sich aus dem Griff lösen und aus dem Fahrzeug entkommen. Die Räuber stahlen daraufhin das Portemonnaie der Frau mit rund 100 Euro und flüchteten in Richtung Baererstraße. Die Taxifahrerin erlitt bei dem Überfall leichte Schnittwunden am Hals und an den Händen. Die Täter können wie folgt beschrieben werden:
1. Täter:
- vermutlich Deutscher
- 20 bis 25 Jahre alt
- ca. 175 cm groß, schlanke Figur
- blonde, kurze Haare
- stotterte bei Tatausführung
- blaue, hüftlange Jacke mit Reißverschluss, darunter helles Oberteil, blaue Jeans
2. Täter:
- vermutlich Südländer
- 20 bis 25 Jahre alt
- ca. 175 cm groß, kräftige athletische Figur
- dunkle, kurze Haare
- weißes, kurzärmliges Oberteil, blaue Jeans, weiße Sportschuhe
Hinweise bitte an die Polizei.
05.09.2012

++ Dreister Handyraub in Horn: Die Polizei sucht einen unbekannten Mann, der in Hamburg-Horn einem 31-Jährigen das Handy gestohlen hat. Gemeinsam mit seinem späteren Opfer fuhr der Räuber in der U-Bahn, Linie 2, vom Hauptbahnhof zur Horner Rennbahn. Da er angeblich dringend telefonieren müsse, hatte der Räuber den 31-Jährigen um sein Handy gebeten. Dieser tat ihm den Gefallen. Nachdem beide an der Horner Rennbahn die U-Bahn verlassen hatten, wollte der Geschädigte sein Handy zurück. Daraufhin versetze der Täter dem 31-Jährigen mehrere Faustschläge und flüchtete unerkannt. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:
- ca. 24 Jahre alt
- ca. 175 cm groß und dicklich
- er hat kurze dunkle Haare
- bekleidet mit rotem T-Shirt mit auffälligem Brustaufdruck
Die Polizei bittet um Mithilfe.
04.09.2012

++ Drei Schwerverletzte bei Taxiunfall in Lurup: Gestern Morgen sind beim Zusammenstoß zweier Taxis in Hamburg-Lurup drei Männer schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen hatte der 38-jährige Fahrer einer Taxe Mercedes E-Klasse gegen 4 Uhr 55 die Spreestraße mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Fahrenort befahren. In dem Taxi saßen zwei 48 und 58 Jahre alte Fahrgäste. Aus der Franzosenkoppel kam ein weiterer, 50-jähriger Taxifahrer in einem VW Touran. Die beiden Taxen kollidierten im Kreuzungsbereich und die die Mercedes-Taxe überschlug sich und schleuderte in Richtung Gehweg. Fahrer und Insassen des Mercedes wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Fahrer des VW Touran blieb unverletzt. An dem Mercedes entstand ein Totalschaden. Der genaue Hergang des Unfalls soll nun von Sachverständigen geklärt werden.
03.09.2012

++ 1000 Euro Belohnung für Hinweise auf Messerstecher in Sternschanze: Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag nach dem Schanzenfest zwei Messerangriffe auf einen 28- und einen 29-Jährigen beobachtet haben. Gegen 24 Uhr alarmierten Besucher des Schanzenfestes Rettungskräfte, weil in der Straße Schulterblatt vor der sogenannten Alten Flora ein Mann durch einen Messerstich verletzt worden war. Er musste mit einer Stichverletzung im Unterbauch ins Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt werden. Der Verletzte teilte den Polizeibeamten mit, dass er einen Streit schlichten wollte und dann den Stich gespürt habe. Er konnte keine Angaben zu dem Täter machen. Kurz darauf wurde ein weiterer Rettungswagen gerufen, weil ein schwer verletzter Mann im Park bei der Alten Flora lag. Die Rettungskräfte fanden einen 29-Jährigen, der vier Messerstiche im Oberkörper und im Beckenbereich hatte. Er wird stationär im Krankenhaus behandelt. Der 29-Jährige wollte keine Angaben zur Tat machen, so dass weiterhin unklar ist, was geschah. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Taten führen, sind 1000 Euro Belohnung ausgesetzt.
30.08.2012

++ Spielhalle in Wilhelmsburg überfallen: In der vergangenen Nacht hat ein unbekannter Mann in Hamburg-Wilhelmsburg einen 25-jährigen Angestellten einer Spielhalle und mehrere Gäste mit einer Schusswaffe bedroht. Er flüchtete ohne Beute. Gegen 1 Uhr 35 betrat der Mann die Spielhalle an der Straße Vogelhüttendeich und forderte von dem Angestellten Bargeld. Er bedrohte den 25-Jährigen und einige Gäste mit einer schwarzen Pistole. Als der Angestellte die Kassenschublade öffnete und drei Kunden den Raum verließen, wurde der Räuber nervös. Er flüchtete ohne Beute aus der Spielhalle in unbekannte Richtung. Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:
- 18-20 Jahre alt
- etwa 180 cm groß und schlanke Statur
- südländisches Erscheinungsbild
- bekleidet mit kurzer weißer Hose, grauer Strickjacke und schwarzen Turnschuhen
- maskiert mit blauem Tuch vor dem Gesicht
Hinweise bitte an die Polizei.
29.08.2012

++ Kiosk-Betreiber wird in Eilbek von Räuber überfallen: Am Sonntag Abend wurde ein 59-jähriger Imbissbetreiber in Hamburg-Eilbek auf seinem Firmenparkplatz von vier unbekannten Männern überfallen und ausgeraubt. Der 59-Jährige hatte gegen 23 Uhr 30 seinen Imbiss an der Wandsbeker Chausse abgeschlossen und war mit den Tageseinnahmen auf dem Weg zu seinem Fahrzeug. Auf seinem Firmenparkplatz wurde er von vier maskierten Männern überfallen. Sie schlugen und traten ihn und entrissen ihm dann seine Tasche mit den Tageseinnahmen. Als der 59-Jährige laut um Hilfe schrie, ließen die Räuber von ihm ab und liefen jeweils zu Zweit in Richtung Conventstraße und in Richtung Hagenau davon. Auf der Flucht verloren die Täter ihre Beute. Sie konnte aufgefunden und an den Geschäftsmann zurückgegeben werden. Das Opfer erlitt eine Platzwunde an der Lippe und eine Verletzung am Bein. Die Polizei bittet um Mithilfe.
28.08.2012

++ In Eppendorf überfällt falscher DHL-Bote Rentnerin in ihrer Wohnung: Am vergangenen Freitag hat ein unbekannter Mann versucht eine 67-jährige Frau in Hamburg-Eppendorf auszurauben. Der Täter klingelte gegen 16 Uhr 50 an der Haustür der 67-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus in der Kellinghusenstraße. Der Mann gab sich als einen DHL-Mitarbeiter aus, woraufhin die Frau die Tür über die Gegensprechanlage öffnete. An der Haustür drängte er sie in die Wohnung und fesselte ihre linke Hand mit einem Kabelbinder. Die 67-Jährige versuchte durch Schreien und Stampfen mit den Füßen auf den Fußboden die Nachbarn auf sich aufmerksam zu machen. Der unbekannte Mann verlangte Schmuck und Bargeld von der 67-Jährigen, ließ dann aber von ihr ab, als diese weiterhin schrie und mit dem Füßen stampfte. Er flüchtete aus dem Hausflur in unbekannte Richtung. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- männlich
- ca. 25-35 Jahre alt
- 170 - 185 cm groß
- Breite/athletische Figur - Südländisches Erscheinungsbild
- Kurze, dunkle Haare
- DHL-Shirt bzw. Weste (gelb, roter Schriftzug)
- Dunkle Hose
- Sprach akzentfrei Deutsch
Hinweise bitte an die Polizei.
27.08.2012

++ 7-Jähriger wird in Eimsbüttel von Smart erfasst: Gestern Morgen ist ein 7-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Eimsbüttel schwer verletzt worden. Die Mutter hatte den 7-Jährigen gegen 8 Uhr 20 gegenüber der Schule an der Bismarckstraße auf der Beifahrerseite aussteigen lassen. Der Junge lief daraufhin los und überquerte hinter dem Auto die Straße. Dort erfasste ihn ein 41-jähriger PKW-Fahrer mit seinem Smart, der nicht rechtzeitig bremsen konnte. Durch den Aufprall stürzte das Kind und zog sich einen Unterschenkelbruch zu. Der Junge wird stationär im Krankenhaus behandelt.
24.08.2012

++ Rätselhafter Verkehrsunfall mit Todesfolge in Langenhorn: Am Dienstagabend um 23 Uhr 13 sind in Hamburg-Langenhorn auf dem Krohnstieg eine 50-jährige Frau getötet und zwei weitere Fußgänger schwer verletzt worden. Der 38-jährige Fahrer eines VW Golf befuhr die Straße Krohnstieg, aus Richtung des Krohnstiegtunnel kommend, in Fahrtrichtung Gehlengraben vermutlich mit zu hoher Geschwindigkeit. Der Wagen erfasste die Fußgänger ungebremst auf der Fahrbahn und katapultierte ihre Körper in die Luft. Erst weit später kam der Golf zum Stehen. Die 50-jährige Fußgängerin wurde schwer verletzt und verstarb noch am Unfallort. Ihre 44-jährige Freundin kämpft im Krankenhaus um ihr Leben. Ihr 39-jähriger Begleiter erlitt ebenfalls schwere aber keine lebengsgefährdende Verletzungen. Bei allen drei Fußgängern gibt es erste Hinweise, dass sie möglicherweise alkoholisiert gewesen sein könnten. Kurz nach dem Unfall stellten Experten fest, dass die Straßenbeleuchtung unmittelbar über dem Unfallort defekt war. An dieser Stelle war es also ausgesprochen dunkel. Der 38-jährige PKW-Fahrer erlitt einen Schock. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Straßen Krohnstieg/Gehlengraben wurde während der Unfallaufnahmein beide Richtungen voll gesperrt. Die Polizei sucht dringend Zeugen.
23.08.2012

++ Überfall auf Spielhalle in Heimfeld: In der vergangenen Woche haben zwei unbekannte Männer in Hamburg-Heimfeld eine Spielhalle überfallen. Gegen 3 Uhr morgens kamen die maskierten Männer in die Spielhalle an der Stader Straße. Wahrend einer der Räuber von der 56-jährigen Angestellten Bargeld verlangte, forderte sein Komplize von einem 50-jährigen Gast unter Vorhalt eines Messers ebenfalls Geld. Nachdem beide Bargeld erhalten hatten, flüchteten sie gemeinsam aus der Spielhalle. Die Männer werden wie folgt beschrieben:
- vermutlich Südländer
- 25 - 30 Jahre alt
- ca. 170 cm groß und schlank
- Bekleidung: blauer Kapuzenpullover, Kapuze über den Kopf gezogen, dunkelblaues Tuch vor dem Gesicht
Die Polizei nimmt Hinweise entgegen.
22.08.2012

++ Autofahrer fährt Fußgänger in Lohbrügge an und flüchtet: Ein unbekanner Autofahrer, der am Sonnabend einen 53-jährigen Mann in Hamburg-Lohbrügge schwer verletzt hat, wird von der Polizei wegen Fahrerflucht gesucht. Gegen 23 Uhr überquerte der 53-jährige Fußgänger die Fahrbahn des Sander Damms im Bereich der Fußgängerfurt Weidenbaumsweg bei Rotlicht. Ein roter Pkw erfasste den Fußgänger, der schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen blieb. Der Fahrer oder die Fahrerin des Fahrzeugs entfernte sich daraufhin vom Unfallort. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde in eine Klinik gefahren. Hinweise bitte an die Polizei.
20.08.2012

++ 57-Jährige in Bergedorf überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der am Donnerstagabend in Hamburg-Bergedorf einer 57-jährigen Frau eine Halskette von Hals gerissen hat. Gegen 19 Uhr 25 ging die 57-Jährige auf dem Wanderweg hinter dem Haus in der Gertrud-Seele-Kehre 5 entlang. Ihr fiel ein junger Mann auf, der ihr dort entgegen kam. Offenbar drehte sich der Mann kurz darauf um, und folgte der Frau. Plötzlich griff er die 57-Jährige von hinten an und riss ihr die Kette vom Hals, obwohl sein Opfer sich heftig zur Wehr setzte. Die Frau wurde bei dem Angtriff leicht verletzt. Der Räuber flüchtete. Er wird wie folgt beschrieben:
- südländisches Aussehen
- 25 - 30 Jahre alt
- 170 - 180 cm groß und schlank
- kurze, dunkle Haare
- Bekleidung: blaue Jeanshose, braunes Hemd oder T-Shirt
Hinweise nimmt die Polizei entgegen.
17.08.2012

Großeinsatz in einer Schule in Bergedorf: Gestern Mittag bemerkten Schüler der Neunten und Zehnten Klassen an einer Schule am Ladenbeker Weg in Hamburg-Bergedorf Gasgeruch, welches zu einem Großeinsatz der Feuwehr und der Polizei führte. Die Schule wurde komplett geräumt und 80 Schüler klagten über Halsschmerzen und Schwindelgefühle. 41 Jugendliche müssen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die meisten Betroffenen konnten die Klinik aber am späten Nachmittag schon wieder verlassen. Die Polizei fand heraus, dass es sich um ein Tierabwehrspray handelt, dass zwei 16-Jährige auf der Schultoilette versprühten. Auf sie und ihre Eltern kommen nun hohe Schadenersatzforderungen und ein Gerichtsverfahren zu.
16.08.2012

++ Taxifahrer in Fuhlsbüttel überfallen und ausgeraubt: Am Sonnabend ist ein 50-jähriger Taxifahrer in Hamburg-Fuhlsbüttel von zwei unbekannten Männern überfallen und ausgeraubt worden. Gegen 23 Uhr hatte der Taxifahrer die beiden Männer in der Straße Berliner Tor, mit dem Fahrziel Groß Borstel aufgenommen. Als sie dort ankamen, wollten die Männer zum Flughafen. In der Straße Brombeerweg wurde der Fahrer von hinten angegriffen und gewürgt. Der zweite Täter bedrohte den 50-Jährigen vom Beifahrersitz aus und wollte Geld. Er griff sich die Geldbörse unter dem Fahrersitz und beide Räuber flüchteten anschließend aus dem Taxi. Die Täter werden folgendermaßen beschrieben:
- beide vermutlich Südländer
- etwa 22 bis 25 Jahre alt und schlank
- einer der Täter soll eine auffällig kleine Nase und kurze schwarze Haare haben, er war mit einem hellen Hemd und einer blauen Jeans bekleidet
- er zweite Täter hat schwarze Haare mit kleinen Locken und er trug eine schwarze Jacke
14.08.2012

++ Überfall auf Spielhalle in Bramfeld: Am Sonntagmittag hat ein bislang unbekannter Mann bei einem Raubüberfall auf eine Spielhalle in Hamburg-Bramfeld 90 Euro erbeutet und ist seitdem auf der Flucht. Gegen 13 Uhr 25 betrat der mit einem Messer bewaffnete Räuber die Spielhalle an der Herthastraße und ging unvermittelt auf die 41-jährige Angestellte zu. Er bedrohte sie mit dem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Er griff sich rund 90 Euro aus der Kasse und flüchtete dann aus der Spielhalle in Richtung Ortsamt. Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- vermutlich Südländer
- 20 - 22 Jahre alt
- 170 - 175 cm groß und schlank
- schwarze Haare
- Bekleidung: schwarzer Kapuzenpullover, schwarze Jeans, schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle
Hinweise bitte an die Polizei.
13.08.2012

++ Lastwagen fährt in Spadenland in eine Radsportgruppe: Gestern Abend ist ein Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug während eines Überholmanövers mit einer entgegenkommenden Radsportgruppe kollidiert. Ein 33-jähriger Radfahrer erlitt dabei tödliche Verletzungen. Drei weitere Radfahrer wurden leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug gegen 18 Uhr auf dem Ruschorter Hauptdeich in Richtung Tatenberger Weg. Als er zwischen den Straßen Spadenländer Hauptdeich und Tatenberger Weg einen Radfahrer überholte und dazu auf die Gegenfahrbahn fuhr, übersah er aber offenbar, dass ihm eine Gruppe von mehr als 20 Radsprotlern entgegenkam. Dabei wurde ein 33-jähriger Radfahrer erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Der 33-Jährige erlitt dabei so schwere Kopfverletzungen, dass er trotz ärztlicher Versorgung und Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle verstarb. Drei weitere Radler wurden durch die Kollision verletzt. Bei den Radfahrern handelt es sich um Mitarbeiter und Studenten der Universität Hamburg. Alle Beteiligten wurden noch vor Ort von Seelsorgern betreut.
10.08.2012

++ Schon wieder wird eine Rentnerin überfallen, diesmal in Steilshoop: Drei unbekannte Männer haben in der vwergangen Nacht eine 76-jährige Frau in Hamburg-Steilshoop in ihrer Wohnung überfallen und beraubt. Gegen 4 Uhr 40 wurde die Rentnerin durch Geräusche an der Balkontür ihrer Wohnung am Schreyerring geweckt. Als die Einbrecher die 76-Jährige sahen, traten sie die Balkontür ein. Die 76-jährige versuchte daraufhin zu ihrem Telefon zu greifen, wurde aber sofort von einem der Täter auf das Bett gestoßen. Dabei fixierte er ihren Kopf und hielt ihr den Mund zu. In der Zwischenzeit durchsuchten seine beiden Komplizen die Wohnung und entwendeten Schmuckstücke. Dann zerrten sie die Rentnerin in die Küche und wollten Bargeld. Da die Frau kein Geld in der Wohnung hatte, flüchteten die Räuber mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Die alte Dame erlitt eine Platzwunde am Kopf, mehrere Hämatome und eine blutende Lippe. Sie wurde von Rettungssanitätern versorgt. Die Täter sind vermutlich Osteuropäer, Anfang 20 Jahre, ca. 175 cm groß und waren dunkel gekleidet.
09.08.2012

++ Rentnerin wird in ihrer Wohnung in Schnelsen ausgeraubt: Montag Nachmittag wurde in Hamburg-Schnelsen eine 71-Jährige von einem Mann in ihrer Wohnung ausgeraubt. Der Räuber konnte anschließend flüchten. Die Rentnerin war gegen 16 Uhr nach einer Busfahrt mit ihrem Mann in der Wohnung am Von-Herslo-Weg angekommen. Sie war ihrem Mann vorausgelaufen. Der Täter ist ihr vermutlich von der Haltestelle bis zur Wohnung gefolgt. Der Mann drängte sich unter einem Vorwand mit in die Wohnung und begann sogleich, die Wohnzimmerschränke nach Wertgegenständen abzusuchen. Als die alte Dame versuchte ihr Bargeld vor dem Täter zu verstecken, verdrehte er ihr die Arme und riss ihr das Geld aus den Händen. Anschließend flüchtete er mit den rund 3.000 Euro in Richtung Wählingsallee. Das Ehepaar erlitt einen Schock und musste von Sanitätern versorgt werden. Der Räuber kann wie folgt beschrieben werden:
- Südländer
- ca. 30 Jahre alt
- ca. 185 cm groß, schlanke Figur
- kurze, dichte schwarze Haare
- vermutl. grellgrünes Hemd, dunkle Stoffhose
08.08.2012

++ 78-Jährige wird in Osdorf vor ihrer Haustür überfallen: Am Sonntagabend wurde eine Rentnerin vor Ihrer Haustür in Hamburg-Osdorf an der Bornheide ausgeraubt. Die Rentnerin wollte gegen 19 Uhr ihre Haustür aufschließen als der Täter ihr von hinten zwei goldene Ketten vom Hals riss und daraufhin in Richtung Achtern Born davonlief. Die alt Dame kam dabei ins Straucheln und stürzte sechs Treppenstufen hinunter. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht und mit Prellungen stationär aufgenommen. Die Polizei sucht nun nach einem Mann, der folgendermaßen beschrieben wird:
- Südländer
- 20 bis 30 Jahre alt
- 180 bis 190 cm groß, schlanke Figur
- schwarze an den Seiten kurz rasierte Haare
- Kinn- und Wangenbart (dünner Streifen)
- dunkelblau oder schwarz-weiß-gestreiftes Kapuzenshirt, schwarze Jeans
07.08.2012

++ In Hamm werden 12 Autos in Brand gesetzt: Am Sonntagmorgen wurden in Hamburg-Hamm zwischen 3 Uhr 26 und 6 Uhr 09 insgesamt 12 Autos in Brand gesetzt. Anwohner bemerkten in einem Hinterhof an der Süderstraße einen brennenden Opel Corsa. Noch während der Löscharbeiten wurde ein weiterer brennender Pkw, ein Audi 80, in der Süderstraße gemeldet. Etwa eine Stunde später brannten an der Steinbeker Straße neun weitere Autos der Marken Nissan, Daimler Chrysler, GMC, Seat Ibiza, Opel, Volvo und Ford. Ein Fiat 500 wurde durch die große Hitzeentwicklung beschädigt. Um 06:09 Uhr meldeten Anwohner erneut einen brennenden Daimler Chrysler am Osterbrookplatz. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Den unbekannten Tätern gelang die Flucht.
06.08.2012

++ 86-Jährige wird in Harvestehude überfallen: Gestern Mittag wurde eine Rentnerin in Hamburg-Harvestehude Opfer eines Raubüberfalls. Am Donnerstagmittag wurde eine 86-jährige Frau Opfer eines Raubüberfalles. Der Täter, ein wie ein Bauarbeiter mit Warnweste gekleideter Mann, war der 86-Jährigen bis ins Treppenhaus ihres Wohnhauses in der Isestraße gefolgt und hatte sie dort angegriffen. Er schlug und würgte die Rentnerin, dann entriss er seinem Opfer die Handtasche und flüchtete aus dem Haus. Ein Zeuge konnte sehen, dass der Täter auf seiner Flucht beinahe von einem Auto erfasst worden wäre. Die alte Dame erlitt leichte Verletzungen im Gesicht, in ihrer Handtasche befanden sich 48 Euro und persönliche Papiere. Vom Täter ist lediglich bekannt, dass es sich um einen ca. 190 cm großen Mann, vermutlich osteuropäischer Herkunft handelt. Es werden Zeugen, insbesondere der Autofahrer, der den Täter beinahe angefahren hat, gesucht. Sie mögen sichbitte unter der Tel. 4286-56789 melden.
03.08.2012

++ Radfahrerin bei Zusammenstoß mit einem weiteren Radfahrer in Rotherbaum lebensgefährich verletzt: Am Dienstagabend ist eine 32-jährige Radfahrerin bei einer Kollision mit einem 36-jährigen Radfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 19 Uhr 10. Beide Radfahrer befuhren den rechten Radweg der Edmund-Siemers-Allee in Richtung Grindelberg. Am Fahrrad des Mannes war ein Kinder-Anhänger montiert, in dem zwei Kleinkinder saßen. Als der 36-Jährige links überholte, berührte das rechte Rad seines Kinder-Anhängers das Vorderrad der 32-Jährigen. Das Rad blockierte deshalb, sodass sie im hohen Bogen vom Fahrrad stürzte. Die Frau zog sich so schwere Kopfverletzungen zu, dass akute Lebensgefahr besteht. Sie wurde nach der notärztlichen Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der 36-Jährige und die beiden Kleinkinder blieben unverletzt. Es kam auf der Edmund-Siemers-Allee in Richtung Grindelallee zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, da der rechte Fahrstreifen gesperrt werden musste.
02.08.2012

++ Zwei Räuber brechen in ein Fotogeschäft in Winterhude ein: Die Polizei hat in der Nacht zum Montag zwei 21 und 27 Jahre alte Rumänen in Hamburg-Winterhude wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls vorläufig festgenommen. Gegen 3 Uhr 15 hatten Fahnder die beiden Männer in der Alsterdorfer Straße beobachtet, als sie in einem Hauseingang verschwanden und nach kurzer Zeit wieder auf die Straße traten und sich zügig davonmachten. Bei der folgenden Überprüfung des Hauses stellten sie fest, dass hier in ein Fotogeschäft eingebrochen worden war. Die Fahnder verfolgten die beiden Tatverdächtigen umgehend und fanden rund 1.200 Euro Bargeld bei ihnen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.
01.08.2012

++ Geldboten in Eppendorf mit Reizgas überfallen: Am Sonntagmittag haben zwei Unbekannte in Hamburg-Eppendorf zwei Geldboten eines Coffeeshops überfallen. Die beiden 19 und 22 Jahre alten Angestellten hatten im Laufe des Vormittages mehrere Filialen des Coffeeshops angefahren, um Lebensmittel zu liefern und die Tageseinnahmen einzusammeln. Als die beiden Mitarbeiter das Geld gegen 12 Uhr im Büro im Christoph-Probst-Weg abliefern wollten, überfielen sie zwei unbekannte Männer und besprühten sie mit Reizgas. Die Räuber entrissen eine Tasche mit etwa 2.200 Euro Bargeld und flüchteten in Richtung Kegelhofstraße. Die Männer werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
- ca. 180 cm groß und schlanke Statur
- bekleidet mit dunkler Hose und olivgrüner Kapuzenjacke
Täter 2:
- ca. 185 cm groß und schlanker als der erste Täter
- Drei-Tage-Bart
- vermutlich Westeuropäer
- bekleidet mit dunkler Hose und schwarzer Kapuzenjacke
Die Polizei sucht Zeugen.
31.07.2012

++ 20-Jähriger ertrinkt im Strandbad Farmsen: Am Freitagnachmittag ist ein 20-jähriger Niederländer bei einem Badeunfall in Hamburg-Farmsen-Berne ums Leben gekommen. Warum der junge, durchtrainierte Mann bei schönstem Badewetter untergegangen ist und warum er volle 50 Minuten am Grund des Sees lag, ist rätselhaft. Der 20-Jährige war mit drei Freunden zum Schwimmen im Naturbad Neusurenland. In der Mitte des Sees rief der 20-Jährige plötzlich um Hilfe und versank. Seine Freunde konnten ihn im Wasser nicht mehr finden und verständigten das Aufsichtspersonal. Eine 31-jährige Bademeisterin suchte daraufhin mit einem Boot nach dem Verunglückten, konnte diesen aber auch nicht mehr auffinden. Feuerwehrtaucher bargen den 20-Jährigen nach ca. 50 Minuten vom Grund des Sees. 20 Minuten kämpften die Ärzte vergeblich um das Leben des Unfallopfers. Nachdem Zeugen aussagten, dass das Aufsichtspersonal nicht angemessen reagiert hätte, übernahmen die Hamburger Staatsanwaltschaft und Beamte der Mordkommission die weiteren Ermittlungen und vernahmen die Verantwortlichen. Diese machten zunächst von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Die weiteren Ermittlungen dauern an.
30.07.2012

++ Spielhalle in Winterhude überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der in der Nacht zu Dienstag einen bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle in Hamburg-Winterhude verübt hat. Gegen 2 Uhr 10 kam der maskierte Mann in die Spielhalle an der Alsterdorfer Straße un forderte den 33-jährigen Angestellten mit vorgehaltener Pistole auf, die Kasse zu öffnen. Der Räuber griff sich 250 Euro, sperrte er den 33-Jährigen in einen Toilettenraum und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: - 20 bis 30 Jahre alt
- 175 bis 180 cm groß, athletische Figur
- helle Haut mit dunklen Bartschatten
- helle Augen
- schwarze, kurze Kapuzenjacke, schwarze Hose
- heller Nylonstrumpf mit eingeschnittenen Augenlöchern
- silberfarbener Revolver
26.07.2012

++ Mann schlägt 32-Jährigen in Lohbrügge bewustlos: Die Hamburger Polizei sucht nach einem bislang unbekannten Gewalttäter, der am Mittwoch, den 18 Juli einen 32-Jährigen mit einem Fußtritt und einem Faustschlag am Lohbrügger Markt schwer verletzt hat. Das Opfer saß gegen 17 Uhr 20 vor einem Supermarkt am Lohbrügger Markt auf einem nicht genutzten Warenständer, als der Täter sein Opfer überraschend mit Faustschlägen und Tritten gegen den Kopf malträtierte. Der Gewalttäter wird wie folgt beschrieben: - etwa 20-25 Jahre alt
- schlanke Statur
- 1,85 bis 1,95 groß
- trug ein weißes Baseballcap, weiße Turnschuhe, eine rötliche Jacke und blaue Jeans
Hinweise bitte unter der Telefonnummer 428 65 67 89
24.07.2012

++ Supermarkt in Eidelstedt überfallen: Zwei unbekannte Männer haben am vergangenen Donnerstag einen Supermarkt in Hamburg-Eidelstedt überfallen und 1.800 Euro geraubt. Die maskierten Räuber warteten gegen 5 Uhr 40 darauf, dass der 29-jährige Filialleiter des Supermarktes an der Kieler Straße eintraf. Als dieser zusammen mit einem 61-jährigen Backwarenlieferant ankam, wurde er umgehend aufgefordert, die Tür zum Geschäft aufzuschließen. Anschließend wurden die beiden Geschäftsleute in ein Büro gedrängt, wo sich der 61-Jährige sofort auf den Boden legen musste, geschlagen und anschließend gefesselt wurde. Nachdem der Filialleiter den Tresor geöffnet hatte, wurde er ebenfalls gefesselt. Die Räuber flüchteten daraufhin mit rund 1.800 Euro in einem dunklen BMW älteren Typs in unbekannte Richtung. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: 1. - 25 bis 30 Jahre alt
- ca. 175 cm groß, kräftige Statur
- spricht Deutsch mit ausländischem Akzent
- schwarze Oberbekleidung, knöchelhohe Sportschuhe, schwarze Motorradmaske
2. - 25 bis 30 Jahre alt
- ca. 175 cm groß, schlanke Statur
- schwarze Hose mit roten Streifen im Wadenbereich, helles Kapuzenshirt, knöchelhohe Sportschuhe, schwarze Motorradmaske
23.07.2012

++ Tankstelle in Hausbruch überfallen: Die Polizei sucht nach zwei unbekannten Männern, die Mittwochabend in Hamburg-Hausbruch eine Tankstelle überfallen und 300 Euro geraubt haben. Die beiden Männer betraten gegen 22 Uhr 56 das Tankstellengelände an der Neuwiedenthaler Straße. Als sie sicher sein konnten, dass sich hier nur eine Angestellte aufhielt, betraten sie den Verkaufsraum. Einer der Täter zog eine Pistole und forderte von der 26-jährigen Angestellten die Herausgabe des Bargeldes. Die Frau öffnete daraufhin die Kasse, aus welcher sich einer der Täter das Geld griff. Dauaufhin flüchteten die beiden Männer in Richtung Albershof. Die Räuber können wie folgt beschrieben werden:
1. - Südländer
- 20 bis 25 Jahre alt
- 170 bis 175 cm groß, schlanke/ kräftige Figur - dunkler Kapuzenpullover, dunkle Hose mit hellen Seitenstreifen
- maskiert mit blauem, weißgepunkteten Tuch
- bewaffnet mit schwarzer Pistole
2. - 20 bis 25 Jahre alt
- ca. 175 cm groß
- sehr kurze, hellblonde Haare
- dunkle Kleidung
Hinweise bitte an die Polizei.
20.07.2012

++ 27-Jähriger Angestellter wird in einem Pizzaservice überfallen: Sonntagabend befand sich der 27-jährige Angestellte eines Pizzaservice in Hamburg-Lurup im Geschäft, als er von zwei unbekannten Männern überfallen und beraubt wurde. Der 27-Jährige befand sich gegen 23 Uhr 20 allein in der Küche des Ladens an der Luruper Hauptstraße, als zwei maskierte Männer durch die geöffnete Tür hereinkamen. Beide waren mit einer Pistole sowie einem Teleskopschlagstock bewaffnet. Der Angestellte ging ins Büro und übergab den Räubern etwa 250 Euro. Danach flüchteten sie. Die Männer werden folgendermaßen beschrieben: Täter 1: - mit silberner Pistole bewaffnet
- Südländer
- 180 bis 185 cm groß
- 20 bis 25 Jahre alt
- kräftige Statur
- kräftige dunkle Augenbrauen und stark ausgeprägte Lippen
- war mit einer Sturmhaube maskiert
Täter 2: - etwa 170 cm groß
17.07.2012

++ 19-Jährige in Horn überfallen und vergewaltigt - Verdächtiger stellt sich der Polizei: Gestern, in den frühen Abendstunden, stellte sich ein 23-Jähriger Mann an einem Hamburger Polizeikommissariat. Dem jungen Mann wird vorgeworfen, am Sonntagmorgen, eine 19-Jährige in Hamburg-Horn misshandelt und vergewaltigt zu haben. Der 23-jährige Hamburger, der angibt, der Gesuchte zu sein, machte jedoch zur Tat keine Angaben. Sollte sich die Beweislast gegen ihn erhärten, wird er einem Haftrichter vorgeführt und kommt in Untersuchungshaft.
12.07.2012

++ 19-Jährige in Horn überfallen und vergewaltigt: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der am Sonntagmorgen eine 19-Jährige in Hamburg-Horn überfallen und vergewaltigt hat. Die 19-Jährige ging gegen 4 Uhr 20 vom U-Bahnhof Horner Rennbahn in Richtung Horner Landstraße. An einem Treppenabgang in Höhe Horner Landstraße 329 griff der Täter sie plötzlich von von hinten an. Der Unbekannte hielt ihr den Mund zu und vergewaltigte sie wobei er dem Mädchen mit dem Tode drohte und auf sie einschlug. Anschließend flüchtete der Mann den Treppenaufgang hoch in Richtung Weddestraße. Der Täter wird wie folgt beschrieben: - 20 bis 25 Jahre alt
- 175 bis 180 cm groß, kräftige Figur
- sehr kurze Haare
- spricht akzentfreies Hochdeutsch
- war zur Tatzeit mit einem weißem T-Shirt mit Aufdruck, Jeans und Turnschuhen bekleidet
- eventuell wies der Täter nach der Tat Kratzspuren auf
11.07.2012

++ Zwei Menschen sterben bei Verkehrsunfall in Hausbruch: Gestern Abend kam es in Hamburg-Hausbruch zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Menschen starben und ein Mann verletzt wurde. Der 30-jährige Fahrer eines grauen Honda Accord befuhr gegen 21 Uhr 10 zunächst die Cuxhavener Straße und bog dann nach rechts in den Ehestorfer Heuweg ab. Im Fahrzeug befanden sich ebenfalls seine 32-jährige Schwester auf dem Beifahrersitz und ein 31-jähriger Mitfahrer auf der Rücksitzbank. Aus ungeklärter Ursache geriet der Honda ins Schleudern und prallte zunächst gegen den rechten Bordstein. Anschließend schleuderte das Fahrzeug gegen einen Lichtmast, einen Briefkasten und ein Verkehrsschild und kam schlielich auf einem Grundstück zum Stehen. Der 30-jährige Fahrer und seine 32-jährige Schwester verstarben noch an der Unfallstelle. Der 31-jährige Mitfahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Er hatte eine Gehirnerschütterung und wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Wer die Toten sind, war zunächst nicht bekannt.
10.07.2012

++ 39-Jähriger in Borgfelde überfallen: Ein 39-jähriger Mann wurde am vergangenen Donnerstag in Hamburg-Borgfelde von zwei Männern und einer Frau angegriffen und beraubt. Erst später stellte er fest, dass er durch einen Messerstich verletzt worden war. Der 39-Jährige war gegen 21 Uhr zu Fuß in der Hinrichsenstraße unterwegs, als er plötzlich von einem Mann festgehalten wurde. Dieser war in Begleitung eines weiteren Mannes und einer Frau, welche ihm in die Hosentasche griff. Der 39-Jährige versuchte per Handy die Polizei zu alarmieren, aber einer der Täter schlug ihm das Mobiltelefon aus der Hand. Gleichzeitig spürte er einen Schlag gegen die Schulter. Als das Opfer um Hilfe rief, rannten die Täter davon. Der 39-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und wegen einer etwa acht cm tiefe Stichverletzung in der Schulter behandelt. Die Täter werden wie folgt besschrieben: Täterin: - etwa 40 Jahre alt und dunkelhäutig sein
- lange schwarze Haare
- spricht mit portugiesischem Akzent
Täter 1: - etwa 160 bis 170 cm groß
- etwa 35 Jahre alt
- dunkelhäutig
- hat kurz geschorene Haare
- trug eine schwarze Sonnenbrille
Täter 2: - etwa 160 bis 170 cm groß
- etwa 35 Jahre alt
- kurze gegelte Haare
- trug ein dunkles T-Shirt und einen Rucksack
09.07.2012

++ Polizei erwischt Motorrad-Raser nach E-Mail-Hinweis in Othmarschen auf der Elbchaussee: Ein Hamburger schickte der Polizeipressestelle gestern folgende e-mail und ließ mit dieser Nachricht einen Verkehrsrowdy in Hamburg-Othmarschen auffliegen: "Dies ist ein Tipp, einen chronischen Motorrad-Raser mal zu schnappen. Jeden Morgen fahre ich auf der Elbchaussee Richtung Stadt. Zwischen 06:40 Uhr und 06:50 Uhr fährt ein Motorradfahrer aus Pinneberg auch die Strecke und fährt immer viel zu schnell. Er überholt riskant jedes Auto, das vor ihm fährt und scheint keinerlei Verkehrsregeln zu kennen." Mit einem Provida-Fahrzeug stellten sich Beamte der Verkehrsdirektion gegen 6 Uhr 50 an der Elbchaussee Höhe Schenefelder Landstraße auf. Wie angekündigt kam aus Richtung Wedel ein schwarzes Motorrad angerast und noch bevor die Beamten die Verfolgung der Honda Transalp 650 aufnehmen konnten, passierte der Fahrer schon eine rote Ampel. Nach mehreren riskanten Überholvorgängen mit einer gemessenen Geschwindigkeit von Tempo 100 gelang es den Polizisten, den 53-Jährigen in Höhe Schlagbaumtwiete zu stoppen. Der Fahrer wird einen Monat auf seine Honda verzichten müssen. Außerdem wird er einen Bußgeldbescheid über 400 Euro erhalten und vier Punkte werden für ihn im Zentralregister in Flensburg gespeichert. Die Polizei Hamburg bedankt sich für den Tipp, denn es passieren durch genau dieses riskante Fahrverhalten zu viele Verkehrsunfälle.
06.07.2012

++ Überfall auf Taxifahrer in Schnelsen: In der Nacht zu Montag haben zwei unbekannte Männer einen Taxifahrer in Hamburg-Schnelsen angegriffen und ausgeraubt. Der 67-Jährige hatte gegen 1 Uhr 50 gerade einen Fahrgast in die Spanische Furt gefahren und wollte wenden, als plötzlich einer der Täter an die Fahrzeugscheibe klopfte. Sein Komplize riss die Fahrertür auf und sprühte dem Taxifahrer eine unbekannte Flüssigkeit ins Gesicht. Gleichzeitig griff er nach dem Portemonnaie seines Opfers. Anschließend flüchteten sie mit rund 100 Euro Beute in Richtung Graf-Johann-Weg davon. Bei den Tätern handelt es sich vermutlich um Osteuropäer, etwa 20 Jahre alt und 170 bis 180 cm groß.
03.07.2012

++ Verkäuferin aus Supermarkt in Lohbrügge schlägt Räuber in die Flucht: Ein unbekannter Mann hat am Samstag versucht einen Supermarkt in Hamburg-Lohbrügge zu überfallen. Die 47-Jährige Angestellte wollte nach Ladenschluss gegen 20 Uhr 20 in ihr Büro gehen, als plötzlich ein maskierter Mann vor ihr stand und sie mit einer Pistole bedrohte. Der Supermarkt an der Straße Weberade war zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossen, weitere Angestellte waren mit dem Aufräumen beschäftigt. Als die Supermarktmitarbeiterin um Hilfe schrie, verließ der Täter ohne Raubgut das Geschäft und floh in Richtung eines Einkaufszentrums in der Mendelstraße. Der Mann wird wie folgt beschrieben wird:
- 185-190 cm groß und kräftige bis dickliche Figur
- vermutlich Osteuropäer
- bekleidet mit grauer Arbeitshose mit Beintaschen, dunkler Oberbekleidung und dunklen Handschuhen mit silberfarbenen Streifen
- trug eine schwarze Maske
- bewaffnet mit einer schwarzen Pistole
Hinweise bitte an die Polizei.
02.07.2012

++ Angler fischt in Moorfleet Leiche aus dem Wasser: Gestern Morgen gegen 8 Uhr 40 hatte ein Angler an der Norderelbe in Hamburg-Moorfleet am Moorfleeter Hauptdeich einen Sack an der Angel. Bei genauerem Hinsehen erkannte er die Umrisse eines menschlichen Körpers. Der Angler informierte daraufhin umgehend die Polizei. Feuerwehrbeamte bargen den Leichnam aus der Norderelbe. Der Tote trug Arbeitskleidung und Bauarbeiterhandschuhe. Der Leichnam wurde ins Institut für Rechtsmedizin am UKE transportiert. Dort wurde er mittels eines Computertomografen untersucht, geröntgt und von Pathologen begutachtet. Aufgrund der Auffindesituation kann derzeit ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden. Genaue Angaben zur Todesursache des Mannes gab es gestern Abend noch nicht. Die Mordkommission ermittelt weiter.
29.06.2012

++ Todesschütze von der Holstenstraße in Altona wird weiterhin gesucht: Nach den tödlichen Schüssen vom 24. Juni auf einen 22-Jährigen sucht die Hamburger Staatsanwaltschaft und Polizei noch immer nach dem unbekannten Schützen. Ein unbekannter Mann hatte am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr auf der Holstenstraße mehrere Schüsse auf einen 22-jährigen Türken abgegeben und flüchtete danach zu Fuß. Der 22-Jährige verstarb wenig später in einem Krankenhaus. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen, die trotz umfangreicher Maßnahmen bislang nicht zur Identifizierung des Täters führten. Ein gesuchter Tatverdächtiger hatte sich am Dienstag den Behörden gestellt. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt und musste mangels dringendem Tatverdachts entlassen werden. Der Schütze wird folgendermaßen beschrieben: - Südländer
- ca. 25-Jahre
- ca. 175 cm groß und schlank
- bekleidet mit hellem Oberhemd und Jeanshose

28.06.2012

Pizzabote in Barmbek überfallen: Nachdem gestern Abend in Hamburg-Barmbek-Nord ein 30-jähriger Pizzabote überfallen wurde, sucht die Polizei nach zwei Männern mit südländischem Aussehen. Der 30-Jährige hatte gegen 20 Uhr 15 eine Pizza in die Wasmannstraße geliefert als er plötzlich von den beiden Männern aufgefordert wurde, von seinem Motorroller zu steigen und ihnen zu folgen. Einer der Räuber hielt ihm ein Messer an den Hals und zwang den jungen Mann das Geld auszuhändigen. Danach versetzte ihm einer der Täter einen Faustschlag in den Magen und flüchtete mit seinem Komplizen und rund 100 Euro Beute. Der Pizzabote erlitt einen Schock und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Räuber können wie folgt beschrieben werden: 1. Täter: - Südländer
- 25 bis 30 Jahre alt
- ca. 175 cm groß
- dunkle, kurze Haare
- Dreitagebart
- dunkles Basecap, dunkles Sweatshirt, blaue Jeans, schwarze Nike-Turnschuhe mit weißen Streifen
- mit Messer bewaffnet
2. Täter: - Südländer
- 25 bis 30 Jahre alt
- ca. 175 cm groß
- sehr kurze, schwarze Haare
- weißes Kapuzenshirt, kurze schwarze Lederjacke, schwarze Hose
25.06.2012

Überfall auf ein Lokal in Osdorf: Dienstag Abend haben drei maskierte Männer die Mitarbeiter eines Lokals in Hamburg-Osdorf überfallen und rund 500 Euro geraubt. Gegen 23 Uhr 40 hielten sich im Lokal an der Osdorfer Landstraße zur Tatzeit nur noch eine 29-jährige Angestellte und der 56-jährige Mitinhaber auf, als die drei Männer eintraten. Einer der Räuber bedrohte die 29-Jährige mit einer Pistole während seine beiden Komplizen mit Brechstange und Gummiknüppel bewaffnet direkt in das Büro gingen und auf den 56-Jährigen einschlugen. Er wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, da er den Schlag abehren konnte. Die Räubern stahlen rund 500 Euro Bargeld aus einer Geldkassette und flüchteten aus dem Lokal in unbekannte Richtung. Bei den Tätern handelt es sich vermutlich um Osteuropäer, deren Alter aufgrund ihrer Maskierung nicht angegeben werden kann. Sie sind ungefähr 165, 170 und 175 cm groß und von schlanker Statur. Alle Männer trugen dunkle Bekleidung. Hinweise bitte an die Polizei.
22.06.2012

++ Spielhalle in Lockstedt überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der in der Nacht zu Mittwoch die Angestellte einer Spielhalle in Hamburg-Lokstedt überfallen und beraubt hat. Die 54-jährige Angestellte war gegen 3 Uhr damit beschäftigt aufzuräumen, als ein Mann die Spielhalle an der Grelckstraße betrat und ihr unvermittelt ein Messer vor die Brust. Dann forderte er sie auf, ihm Bargeld zu geben. Nachdem die 54-Jährige daraufhin die Kasse öffnete, nahm sich der Täter rund 150 Euro und flüchtete daraufhin aus der Spielhalle. Anschließend flüchtete der Mann aus der Spielhalle. Er wird wie folgt beschrieben: - 20 bis 25 Jahre alt
- 170 bis 175 cm groß, schlanke Statur
- südländisches Erscheinungsbild
- schwarzer Henriquatre-Bart
- spricht akzentfreies Deutsch
- trug hellgraues Kapuzenshirt mit Brustaufdruck, dunkle Jeans, helle Turnschuhe
21.06.2012

++ Wilde Verfolgungsjagdt der Polizei von Rothenburgsort durch die ganze Stadt: Ein 35-Jähriger hat sich in der Nacht zu Dienstag, nach einer Attacke auf einen Hotelportier in Hamburg-Rothenburgsort, eine wilde Jagdt mit der Polizei durch ganz Hamburg geliefert. Er richtete einen enormen Blechschaden an. Der Mann hatte gegen 2 Uhr morgens das Foyer des Hotels am Heidenkampsweg betreten, wo er auf einen Angestellten losging und ihn würgte. Der Angestellte drängte den Mann aus dem Foyer und rief die Polizei. Als die Beamten eintrafen, rammte der Opelfahrer den Funkstreifenwagen beinahe und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Verfolgt von 19 Peterwagen missachtete der 35-Jährige auf seiner Flucht zahlreiche Rotlicht zeigende Ampeln und reagierte nicht auf Anhaltezeichen. Der 35-Jährige konnte in Bönningstedt vorläufig festgenommen werden, nachdem er gegen mehrere am Fahrbahnrand geparkte Pkw geprallt war. Er kam zunächst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.
20.06.2012

++ Geldbote in Eilbek überfallen: Gestern Morgen hat ein unbekannter Mann in Hamburg-Eilbek einen 31-jährigen Geldboten überfallen und ausgeraubt. Der Bote hatte gegen 9 Uhr 52 gerade die Einnahmen eines Spielcasinos an der Wandsbeker Chausse abgeholt, als er auf der Straße plötzlich von einem Mann bedroht wurde. Mit einem Reizstoffsprühgerät in der Hand forderte dieser die Herausgabe von Bargeld. Der 31-Jährige händigte dem Täter rund 500 Euro aus, woraufhin der Räuber mit seiner Beute in Richtung Conventstraße flüchtete.. Eine Sofortfahndung mit sieben Funkstreifenwagen konnte nicht zur Ergreifung des Täters führen. Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: - vermutlich Deutscher
- ca. 20 Jahre alt
- 180 bis 185 cm groß, sehr schlanke Statur
- bekleidet mit weißer Sweatshirtjacke mit schwarzem Muster und hellblauer Jeanshose
19.06.2012

++ 31-Jährige Frau und ihre 5-jährige Tochter aus Altona werden vermisst: Seit vergangenen Donerstag wird die 31-jährige Helena Thenior aus Hamburg-Altona vermisst. Sie ist in Begleitung ihrer 5-jährigen Tochter Lilija. Angehörige der beiden hatten die Vermisstenanzeige erstattet, weil die Frau ärztliche Hilfe braucht und sie sich eventuell nicht um ihre 5-jährige Tochter kümmern kann. Hinweise auf ihren Aufenthaltsort sind nicht bekannt. Frau Thenior wird wie folgt beschrieben: - ca. 175 cm groß und schlanke Figur
- lange, braune Haare
- bekleidet mit blauer Jeanshose und grauem Parka
Die 5-jährige Lilija wird folgendermaßen beschrieben: - bekleidet mit einem blau-lila gepunkteten Rock und einem weiß-rosa gestreiftem Pullover
18.06.2012

++ 28-Jähriger wird in St. Pauli lebensgefährlich verletzt: Am vergangenen Mittwoch ist ein 28-jähriger Pole in Hamburg-St.Pauli auf der Reeperbahn von mehreren jungen Männern angegriffen und schwer verletzt worden. Anscheinend saß der 28-Jährige gegen 4 Uhr 50 vor einer Kneipe an der Reeperbahn und beleidigte eine 3-4 köpfige Gruppe junger Männer, die vorbeiging. Die Gruppe fühlte sich derart provoziert, dass sie dem 28-Jährigen zwei Bierflaschen auf den Kopf schlugen und ihn zusammentraten. Danach setzte die Gruppe ihren Weg in Richtung U-Bahn St. Pauli fort. Ein Passant verständigte die Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr. Nachdem der Mann vor Ort erstversorgt wurde, kam er mit zunächst lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Glücklicherweise hat sich sein Zustand inzwischen stabilisiert. Die Täter werden wie folgt beschrieben: - alle Anfang 20
- alle dunkel gekleidet
- einer hatte die Landesflagge von Polen um die Schulter gehängt
Hinweise bitte an die Hamburger Polizei.
15.06.2012

++ Fußgänger wird in Volksdorf bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt: Am Dienstag Nachmittag ist ein 64-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Volksdorf schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher fuhr einfach davon, ohne sich um den Fußgänger zu kümmern. Gegen 16 Uhr kam der 64-Jährige zu Fuß vom U-Bahnhof Volksdorf und überquerte den Zebrastreifen an der Ecke Uppenhof/Claus-Ferck-Straße in Richtung Einkaufszentrum Weiße Rose. Sein Hund, ein schwarz/weißer Spitz lief hinter ihm an der Leine. Ein PKW bog aus der Claus-Ferck-Straße kommend nach links in die Straße Uppenhof ab und fuhr dabei offensichtlich gegen den Hund, der daraufhin zur Seite sprang. Der 64-jährige Fußgänger stürzte über die gespannte Leine und verletzte sich dabei schwer. Das Unfallopfer sah, dass dass es sich bei dem PKW um einen hellgrau-blauen Volvo handelte. Eine Frau half dem 64-Jährigen nach dem Unfall wieder auf die Beine. Sie ist ca. 45-50 Jahre alt, hat lange graublonde Haare mit Locken und trug eine blaue Bluse. Falls es sich bei der Frau um eine mögliche Zeugin handelt, wird sie gebeten sich bei der Polizei zu melden. Es ist ist unklar, ob der Unfallverursacher den Unfall überhaupt bemerkt hat. Der 64-Jährige wurde in ein Krankenhaus gefahren und musste stationär aufgenommen werden. Er hat Verletzungen an der Hüfte und am linken Knie. Sein Hund wurde nicht verletzt.
14.06.2012

++ Blumengeschäft in Eilbek überfallen: Gestern Abend hat ein unbekannter Mann den Inhaber eines Blumengeschäftes in Hamburg-Eilbek überfallen und ist mit 100 Euro Beute geflüchtet. Gegen 19 Uhr 20 räumte der 68-jährige Ladeninhaber nach Geschäftsschluss Ware in seinen Laden an der Wandsbeker Chaussee, als der Räuber das Blumengeschäft betrat. Er ging auf den 68-Jährigen zu und griff ihn unvermittelt an. Nachdem der Räuber ihn gewürgt und die Hand vor den Mund gepresst hatte, griff der Räuber in die Ladenkasse und flüchtete mit 100 Euro aus dem dem Geschäft in Richtung U-Bahnhof Ritterstraße. Der Räuber kann wie folgt beschrieben werden: - ca. 190 cm groß und schlanke Statur
- etwa 30 Jahre alt
- bekleidet mit einer blauen Jeanshose und einem grauen Kapuzenpullover
- sprach Deutsch mit Akzent
13.06.2012

++ Taschendiebin in St. Pauli festgenommen: Zivilfahnder haben eine 37-jährige Slowenin in Hamburg-St.Pauli auf der Reeperbahn festgenommen, nachden sie beim Tachendiebstahl beobachtet worden war. Die Fahnder wurden im Bereich der Reeperbahn auf die Tatverdächtige aufmerksam, weil sie immer wieder Betrunkene spontan umarmt hatte. Diese Umarmung nutze sie, um sämtliche Taschen der Passanten nach Wertgegenständen abzutasten. Hierbei verhielt sie sich so geschick, dass ihre Opfer nichts bemerkten. Als sie einem 46-jährigen 180,- Euro Bargeld aus dem mitgeführten Portmonee klaute, griffen die Beamten zu. Das leere Portmonee hatte sie dem Mann wieder in die Tasche gesteckt. Bei der anschließenden Durchsuchung der 37-jährigen Slowenin wurden insgesamt 642,84 Euro in unterschiedlichen Taschen sichergestellt, die offenbar allein in der Nacht zu Sonntag erbeutet wurden. Der 46-Jährige erhielt seine 180,- Euro zurück, die Frau kam in U-Haft.
12.06.2012

++ Raubüberfall auf Supermarkt in Mümmelmannsberg: Am vergangenen Donnerstag hat ein unbekannter Mann zwei Angestellte eines Supermarktes in Hamburg-Mümmelmannsberg überfallen und ist seitdem mit 300 Euro Beute auf der Flucht. Gegen 22 Uhr hatte der 40-jährige Angestellte die letzten Kunden des Supermarktes am Steinbeker Grenzdamm abkassiert und ging daraufhin in den Lagerbereich. Dort stand plötzlich der maskierte Täter hinter ihm und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe. Er wurde von dem Maskierten in den Bereich der Kassenzone geschoben, wo sich noch eine 50-jährige Angestellte aufhielt. Nachdem der Räuber 300 Euro erbeutet hatte, flüchtete er aus dem Geschäft. Eine Zeugin konnte beobachten, wie der Maskierte in ein weißes Fahrzeug der Kompaktklasse einstieg, in dem bereits drei Personen saßen. Der Wagen fuhr dann in Richtung der B 5 davon. Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: - 17-23 Jahre alt
- normale bis leicht untersetzte Figur
- bekleidet mit dunklem Kapuzenpullover und dunkler Jeans
- maskiert mit roter "Spidermanmaske"
- bewaffnet mit schwarzer Schusswaffe
Hinweise bitte an die Polizei.
11.06.2012

++ Spielhalle in Wandsbek überfallen: Heute Morgen hat ein maskierter Mann eine Spielhalle in Hamburg-Wandsbek überfallen und ist mit einer Beute von 200 Euro geflüchtet. Gegen 5 Uhr 55 betrat der Mann das Automatenspielcasino an der Brauhausstaße, in dem sich zu diesem Zeitpunkt noch ein 45-jähriger Angestellter und zwei Gäste befanden. Der Maskierte zog ein Messer, bedrohte den Angestellten und verlangte die Herausgabe des Bargeldes, woraufhin der 45-Jährige mehrere Geldscheine aus der Kasse übergab. Danach flüchtete der Räuber in Richtung Brauhausstieg. Er wird wie folgt beschrieben: - vermutlich Südländer
- 175 bis 180 cm groß, schlanke Figur
- bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover, dunkler Hose - maskiert mit schwarzer Sturmhaube
- bewaffnet mit einem Messer

10.04.2012

++ Überfall auf Kiosk in Billstedt: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der gestern Abend einen Kiosk in Hamburg-Billstedt überfallen hat und mit 120 Euro Beute geflüchtet ist. Gegen 22 Uhr 15 betrat der mit einer Sturmhaube maskierte Räuber den Kiosk an der Möllner Landstraße und ging auf den Tresen zu. Er bedrohte die 42-Jährige Angestellte mit einer Waffe und verlangte die Herausgabe des Bargelds. Mit Nachdruck schlug er mit der Pistole auf den Tresen, welches der Kioskinhaber in den hinteren Räumen hörte und seiner Angestellten zu Hilfe kommen wollte. Der Räuber bedrohte nun Beide. Schließlich öffnete die Angestellte die Kasse und der Mann flüchtete mit 120 Euro Beute über die Möllner Landstraße in Richtung Schlangenkoppel. Eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen führte nicht zum Erfolg. Der Räuber wird wie folgt beschrieben: - ca. 25 Jahre alt
- ca. 180 cm groß, stämmige Figur
- spricht Hochdeutsch
- trug dunkle Kleidung
- maskiert mit dunkler Sturmhaube
Hinweise bitte an die Polizei.
05.04.2012

++ Spielhalle in Lohbrügge überfallen: Zwei maskierte Täter haben am frühen Dienstag Morgen eine Spielhalle in Hamburg-Lohbrügge überfallen und sind mit 200 Euro Beute geflüchtet. Gegen 3 Uhr 40 kamen die beiden mit Sturmmasken maskierten Männer mit vorgehaltenen Schusswaffen in die Spielhalle an der Lohbrügger Landstraße, in der sich eine 32-jährige Angestellte und drei Gäste aufhielten. Einer der Maskierten trat an die Angestellte heran und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem diese mehrere Geldscheine übergeben hatte flüchteten die Räuber aus der Spielhalle in Richtung Maikstraße. Trotz einer Sofortfahndung mit fünf Funkstreifenwagen konnten die Räuber nicht gefasst werden. 1. Täter: - evtl. Osteuropäer
- 18 bis 25 Jahre alt
- ca. 175 cm groß, schlanke Statur
- bekleidet mit schwarzer Hüftlederjacke, schwarzer Hose, schwarzen Turnschuhen
- trug schwarze Sturmmaske mit selbst eingeschnittenen Mund- und Sehschlitzen dunkle Umhängetasche
2. Täter: - 18 bis 25 Jahre alt
- ca. 160 cm groß schlanke, etwas kräftigere Figur als Täter 1
- bekleidet mit dunklem Kapuzenpullover, schwarzer Hose
- maskiert mit schwarzer Sturmmaske mit selbst eingeschnittenen Mund- und Augenschlitzen
Hinweise nimmt die Polizei entgegen.
03.04.2012

++ Betrunkener Autofahrer verursacht in Billstedt schweren Verkehrsunfall: In der Nacht zu Sonntag sind bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Billstedt der 20-jährige Fahrer eines Opel Omega leicht und sein 18-jähriger Beifahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der betrunkene 20-Jährige befuhr mit seinem Opel Omega gegen 2 Uhr 30 die Reclamstraße in Richtung Schiffbeker Weg. Vor einer Rechts-Links-Kurve geriet er mit seinem Pkw gegen den Kantstein der Mittelinsel und wurde von dort aus gegen einen Eisenzaun zum U-Bahngelände geschleudert. Dabei wurde der Beifahrer lebensgefährlich am Kopf verletzt, als eine Längsstrebe des Zauns durch die Frontscheibe stieß. Der Fahrer selbst wurde nur leicht verletzt. Der U-Bahnverkehr musste kurzfristig eingestellt werden, da teile des Zaunes in das Gleisbett gefallen waren. Ein Alkotest bei dem Autofahrer ergab 1,4 Promille. Beide Fahrzeuginsassen wurden in ein Krankenhaus gebracht.
02.04.2012

++ Überfall auf Restpostenmarkt in Steilshoop: Ein unbekannter Mann hat am Mittwoch Nachmittag in Hamburg-Steilshoop einen Restpostenmarkt überfallen und etwa 60 Euro geraubt. Gegen 14 Uhr 20 kam der maskierte Räuber in das Geschäft, währenddessen hielt sich der 62-jährige Vaters des Betreibers des Restpostenmarktes mit seiner Tochter im hinteren Bereich des Ladens an der Steilshooper Straße auf. Die Beiden wurden von dem Mann mit einer silberfarbenen Pistole bedroht und er forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem dem Räuber das Geld aus der Kasse gegeben wurde, flüchtete der Unbekannte mit seiner Beute in Richtung Schmachthäger Straße. Der 62-Jährige verfolgte den Räuber, verlor ihn jedoch in der Schmachthäger Straße aus den Augen. Vermutlich flüchtete er über die Allerskehre in den Kleingartenverein 551 und weiter über den Georg-Roloff-Ring. Der Mann wird wie folgt beschrieben: - 25 bis 30 Jahre alt
- 180 bis 185 cm groß und sehr schlank
- kurze blonde Haare
- sprach Hochdeutsch
- Bekleidung: beigefarbener Blouson, darunter dunkleres langärmeliges T-Shirt, vermutlich Jeanshose
30.03.2012

++ 86-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand in Bramfeld: In der Nacht zu Mittwoch ist in Hamburg-Bramfeld, eine 86-jährige Frau bei einem Wohnungsbrand gestorben. Ein Anwohner der Haldesdorfer Straße hörte gegen 2 Uhr 50 ein Scheibenklirren und das Auslösen eines Brandmelders, woraufhin er die Polizei rief. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand eines der Zimmer in der Erdgeschosswohnung in Flammen. Feuerwehrleute entdeckten kurz darauf bei den Löscharbeiten die tote Mieterin. Während der Löscharbeiten mussten die anderen Mieter das Dreifamilienhaus verlassen. Eine Anwohnerin 39-jährige Anwohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung. Brandermittler suchen nun nach Hinweisen zur Brandursache. Die Auswertung der Spuren wird einige Tage dauern.
29.03.2012

++ Rollerfahrer in Winterhude schwer verletzt: Gestern Morgen ist ein 28-jähriger Rollerfahrer bei einem Zusammstoß mit einem LKW schwer verletzt worden. Ein 65-jähriger LKW-Fahrer war gegen 5 Uhr 20 auf der Barmbeker Straße in Richtung Mundsburg unterwegs und bog nach links in die Jarrestraße ein. Hierbei übersah er offenbar den Motorrollerfahrer. Der 28-Jährige stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen am Rücken und an den Beinen zu. Er musste noch an der Unfallstelle von einem Notarzt behandelt werden, danach wurde er auf der Intensivstation eines Krankenhauses aufgenommen. Der LKW-Fahrer wurde nicht verletzt. Die Kreuzung war für fast eine Stunde voll gesperrt.
28.03.2012

++ Café in der Innenstadt überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der gestern einen Raubüberfall auf zwei Angestellte eines Cafés in Hamburg-Altstadt begangen hat und mit mit 700 Euro Beute geflüchtet ist. Gegen 19 Uhr 30 trat der maskierte Räuber das Geschäft in der Bergstraße, stieß den 28-Jährigen Angestellten mit dem Kopf gegen die Wand und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe. Als eine weitere Mitarbeiterin des Kaffeehauses hinzukam, bedrohte der Räuber sie ebenfalls mit der Waffe. Die Angestellten mussten das Bargeld in einen beige gestreiften Rucksack stecken, dann flüchtete der Maskierte aus dem Cafe in Richtung Jungfernstieg. Die Polizei wurde umgehend informiert. Eine Fahndung mit zehn Funkstreifenwagen konnte jedoch nicht nicht zur Festnahme des Täters führen. Er kann wie folgt beschrieben werden. - etwa 180 cm groß und schlanke Statur
- 20-25 Jahre alt
- bekleidet mit blauer Jeanshose, schwarzem Pullover und dunklen Schuhen
- maskiert mit schwarzer Sturmhaube

26.03.2012

++ Spielhalle in Billstedt überfallen: Am frühen Mittwochmorgen haben zwei unbekannte Männer eine Spielhalle in Hamburg-Billstedt überfallen und 500 Euro geraubt. Die mit Sturmhauben maskierten Täter betraten gegen 24 Uhr 25 die Spielhalle an der Billstedter Hauptstraße, in der sich eine Angestellte und ein Gast befanden. Einer der Räuber bedrohte die Angestellte mit einer Waffe und forderte die Herausgabe von Bargeld, der Komplize hielt mit seiner Waffe den Gast in Schach. Die 36-Jährige Angestellte übergab das Geld aus der Kasse, welches der Räuber in seiner Sporttasche verstaute. Danach wollte er das private Portemonnaie der 36-Jährigen und nahm sich mehrere Banknoten heraus. Anschließend flüchteten die zwei Männer aus der Spielhalle. Sie werden folgendermaßen beschrieben: 1. Täter: - ca. 20 Jahre alt
- ca. 175 cm groß und schlank
- komplett schwarz gekleidet
2. Täter: - ca. 16 Jahre alt
- ca. 155 cm groß und schlank
- schwarze Kleidung
23.03.2012

++ Raubüberfall auf Supermarkt in der Neustadt: Gestern am frühen Morgen sind drei Angestellte eines Supermarktes in Hamburg-Neustadt von drei Männern überfallen worden. Gegen 5 Uhr 30 waren die 63-jährige Supermarktmitarbeiterin und ihr 26-jähriger Kollege in den Büro- und Lagerräumen beschäftigt, als die drei maskierten Räuber in den Laden kamen. Der 26-Jährige versuchte vergeblich die Lagertür zu schließen, er wurde von einem der Täter zu Boden gestoßen. Die Täter fesselten die 63-Jährige und forderten ihren Kollegen auf, den Tresor zu öffnen. Eine weitere 56-jährige Angstellte kam hinzu, woraufhin alle von den Räubern mit einer Schusswaffe bedroht wurden. Die maskierten Männer flüchteten kurz darauf mit 1.600 Euro Beute. Zeugen konnten beobachten, wie die Täter mit einer dunklen Limousine von der Karpfangerstraße nach rechts in Richtung Neustädter Neuer Weg davonfuhren. Alle drei Räuber waren etwa 18-25 Jahre alt, ungefähr 175 cm groß und hatten normale Staturen. Sie werden folgendermaßen beschrieben:
Täter 1:
- sprach deutsch ohne Akzent
- bekleidet mit rotem Kapuzenpullover und weißer Jacke
- maskiert mit roter Sturmhaube
- führte eine unbekannte Waffe bei sich
Täter 2:
- bekleidet mit dunklem Kapuzenpullover, dunkler Hose
- maskiert mit schwarzer Sturmhaube
Täter 3:
- trug einen grauen, gesäßlangen Anorak und eine dunkle Hose
- bewaffnet mit einer schwarzen Pistole
Die Polizei nimmt Hinweise entgegen.
20.03.2012

++ Spielhalle in Marienthal überfallen: Am frühen Samstagmorgen wurde die 25-jährige Angestellte einer Spielhalle in Hamburg-Marienthal überfallen. Gegen 2 Uhr 50 betrat ein etwa 20-jähriger Mann mit einer schwarzen Pistole bewaffnet die Spielhalle in der Hammer Straße. Daraufhin wurde ein 35-jähriger Gast mit der Schusswaffe bedroht und nach der Spielhallenaufsicht gefragt. Der Räuber ging dann in die Richtung der hinteren Räume. Der Gast nutzte die Gelegenheit aus der Halle zu flüchten und die Polizei zu alarmieren, woraufhin der Räuber ohne Beute flüchtete. Er wird wie folgt beschrieben:
- 170 - 175 cm groß und dickliche Figur
- dunkler, dünner Oberlippenbart
- südländische Erscheinung
- trug Brille mit dunkler Umrandung
- bekleidet mit heller Jacke mit Kapuze, schwarzer Hose und dunklen Stiefeln
- bewaffnet mit schwarzer Pistole
19.03.2012

++ 33-jähriger Frau wird in Ottensen die Handtasche gestohlen: Am Donnerstagabend wurde in Hamburg-Ottensen eine 33-jährige Frau von einem unbekannten Mann überfallen. Er stahl deren Handtasche mit 160 Euro Bargeld persönlichen Gegenständen. Die 33-Jährige, eine Zugbegleiterin, wollte die Einnahmen des Zugrestaurants an ihrer Dienststelle einzahlen. Als sie den Bahnhof Altona verließ, und in die Straße Am Felde einbog, entriss ihr der Räuber die Umhängetasche mit dem Bargeld sowie persönlichen Gegenständen und flüchtete in die Ottenser Hauptstraße und weiter in unbekannte Richtung. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:
- ca. 180 cm groß
- hat eine kräftige Figur
- dunkel bekleidet
- trug ein Basecap
Hinweise bitte an die Polizei.
16.03.2012

++ Geschäft in Hammerbrook ausgeraubt: Am Dienstagnachmittag wurde der 50-jährige Angestellte eines Geschäfts in Hamburg-Hammerbrook von vier Schwarzafrikanern überfallen. Nachdem die vier Männer gegen 16 Uhr 20 das Geschäft am Billwerder Steindamm betraten, blieben sie zunächst im Flur stehen. Einer der Täter betrat dann den Raum, in dem der 50-Jährige Angestellte gerade Kennzeichen presste, bedrohte den 50-Jährigen mit einem Schraubendreher und stahl eine Kassette mit 120 Euro Bargeld. Daraufhin flüchtete der Räuber gemeinsam mit seinen Komplizen aus dem Geschäft in unbekannte Richtung. Der Haupttäter wird wie folgt beschrieben:
- 25 bis 30 Jahre alt
- 185 bis 190 cm groß
- kurze, dunkle Haare
Die Komplizen können nicht beschrieben werden.
14.03.2012

++ Zweijähriges Kind bei Autounfall in Osdorf schwer verletzt: Ein zwei Jahre altes Mädchen ist in Hamburg-Osdorf von einem PKW angefahren und schwer verletzt worden. Das kleine Mädchen hatte sich offensichtlich von der Hand seiner Schwester losgerissen und war unvermittelt auf die Straße Achtern Born gelaufen. Ein 68-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die 2-Jährige. Das Kind prallte auf die Motorhaube und stürzte anschließend auf die Fahrbahn, wobei es eine Kopfverletzung erlitt. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen war dem Autofahrer die Sicht durch einen parkenden Kleinlaster versperrt. Die Zweijährige wurde ins Krankenhaus gebracht dort stationär aufgenommen.
13.03.2012

++ Imbiss in Osdorf überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der Samstag Abend den Angestellten eines Imbiss in Hamburg-Osdorf überfallen hat. Der maskierte Mann kam gegen 23 Uhr in den Imbiss an der Osdorfer-Landstraße und bedrohte den 37-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe. Dann verlangte er Bargeld. Der Angestellte weigerte sich und griff nach einem Messer. Daraufhin zerschlug der Makierte die Vitrine der Auslage und flüchtete ohne Beute aus dem Geschäft. Er lief in Richtung Elbe-Einkaufs-Zentrum davon. Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- 20 bis 25 Jahre alt
- 170 bis 185 cm groß, athletische Statur
- spricht mit russischem Akzent
- trug schwarze Bekleidung und schwarze Maske mit Sehschlitzen
12.03.2012

++ Angestellte einer Gaststätte in Veddel ausgeraubt: Heute, am frühen Morgen, haben zwei Männer einen Raubüberfall auf ein Lokal verübt und sind mit rund 200 Euro Beute geflüchtet. Gegen 2 Uhr 30 klopften die Männer an die bereits verschlossene Tür des Lokals und baten, noch Zigaretten kaufen zu dürfen. Die 18-jährige Angestellte öffnete daraufhin die Tür und ließ die Beiden herein. Einer der Männer bedrohte die 18-Jährige sofort mit einer Schusswaffe und wollte Bargeld. Die junge Frau wurde in einen Nebenraum gezwungen, wo der Täter das gesamte Geld aus dem Portemonnaie der 18-Jährigen nahm. Danach brachen die Männer im Gastraum die Geldspielautomaten auf und stahlen daraus das Bargeld. Anschließend flüchteten die Männer in Richtung Veddeler Brückenstraße. Die Angestellte verständigte umgehend die Polizei. Die Täter können wie folgt beschrieben werden:
1. Täter
- vermutlich Osteuropäer
- ca. 165 cm groß, normale Statur
- spricht Deutsch mit starkem Akzent
- zur Tatzeit bekleidet mit schwarzer Daunenblousonjacke, schwarzem Kapuzenshirt (Kapuze ins Gesicht gezogen), schwarzer Hose
- bewaffnet mit schwarzer Pistole
2. Täter
- vermutlich Osteuropäer
- ca. 180 cm groß, normale Statur
- spricht Deutsch mit starkem Akzent
- auffälliges, großes rotes Mal am Hals
- Bekleidung wie Täter 1.
09.03.2012

++ Überfall auf Lokal in Neugraben-Fischbek: Am Dienstag Abend hat ein unbekannter Mann den 44-jährigen Inhaber eines Lokales in Hamburg-Neugraben-Fischbek überfallen. Gegen 23 Uhr 20 kam der maskierte Täter in das Restaurant an der Cuxhavener Straße und ging auf den Tresen zu. Mit einer schwarzen Schusswaffe bedrohte er den Gastwirt und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der 44-Jährige reagierte jedoch nicht auf die Forderung. Daraufhin flüchtete der Räuber ohne Beute in Richtung Kiesbarg. Der Inhaber des Lokals verständigte die Polizei, der Maskierte konnte jedoch nicht festgenommen werden. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- etwa 20 Jahre
- ca. 175 cm groß und sehr schlanke Statur
- sprach deutsch ohne Akzent
- bekleidet mit einer schwarzen Collegejacke mit weißen Ärmeln und weißem Totenkopf-Aufdruck auf dem Rücken
- maskiert mit einer schwarzen Nylonmaske
08.03.2012

++ Bäckerei in Jenfeld ausgeraubt: Gestern Abend hat ein unbekannter Mann eine Bäckerei in Hamburg-Jenfeld ausgeraubt. Die 31-jährige Angestellte der Bäckerei am Schiffbeker Weg machte kurz vor Geschäftsschluss gegen 18 Uhr die Abrechnung, als der maskierte Räuber in das Geschäft kam. Er bedrohte die Frau mit einer Schusswaffe und forderte er die Herausgabe des Geldes. Die Angestellte nahm 70 Euro aus der Kasse und gab sie dem Mann. Dieser flüchtete daraufhin aus dem Geschäft in Richtung der sogenannten Märchensiedlung. Der Räuber kann wie folgt beschrieben werden:
- 20-30 Jahre alt
- ca. 170 cm groß, schlanke Statur
- dunkelblonde, kurze Haare
- vermutlich Deutscher
- bekleidet mit dunkler Hose und dunkler Jacke
- maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube vermutlich mit Spiderman Aufdruck (Netz und Spiderman)
Die Polizei bittet um Mithilfe.
06.03.2012

26-Jähriger wird in Eidelstedt zusammengeschlagen und schwer verletzt: Die Polizei sucht zwei Südländer, die Samstag einen 26-Jährigen Mann schwer verletzt haben. Der 26-Jährige wurde gegen 18 Uhr 10 am Eidelstedter Platz von den beiden Männern aus dem Bus der Linie 21 gezerrt. Dann schlugen und traten sie auf ihr Opfer ein. Der junge Mann wurde mehrmals am Kopf getroffen. Ein Passant und eine 16-jährige wollten helfen, woraufhin die Täter das 16-jährige Mädchen zur Seite stießen. Die Jugendliche schlug mit dem Kopf auf die Straße und war kurzzeitig nicht ansprechbar. Als die Täter bemerkten, dass die Polizei informiert wurde, flüchteten sie sofort. Die Jugendliche und der 26-jährige Mann wurden Notärztlich versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter konnten nicht gefasst werden. Sie werden wie folgt beschrieben:
1. Täter:
- Südländer
- 20 bis 22 Jahre alt
- ca. 180 cm groß
- muskulöse Statur
- Vollbart
- Bekleidung: schwarze adidas-Jacke
2. Täter:
- Südländer
- ca. 18 Jahre alt
- ca. 180 cm groß und schlank
- schmaler Wangen- und Kinnbart
- Bekleidung: schwarze adidas-Jacke
05.03.2012

++ 20-jähriger Mann wird in Blankenese auf einem Spielplatz vergewaltigt: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der einen 20-Jährigen in Hamburg-Blankenese vergewaltigt hat. Der Täter bedrohte den 20-Jährigen gestern gegen 22 Uhr 15 am Sülldorfer Kirchenweg mit einem Messer und zerrte ihn dann auf einen Spielplatz. Dort vergewaltigte er ihn. Dann flüchtete er in Richtung Goßlers Park. Passanten fanden den 20-Jährigen weinend am Sülldorfer Kirchenweg. Der junge Mann kam vorsichtshalber in ein Krankenhaus. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- ca. 50 Jahre alt
- ca. 190 cm groß
- kräftige Figur
- trug eine dunkle, glänzende Jacke und hatte eine dunkle Kapuze auf
Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter Tel. 428656789 entgegen.
02.03.2012

++ Getränkemarkt in Wandsbek überfallen: Gestern Abend hat ein unbekannter Mann in Hamburg-Wandsbek die 52-jährige Angestellte eines Getränkemarktes überffallen und ist dann mit 400 Euro Beute geflüchtet. Der Mann kam gegen 20 Uhr in den Getränkemarkt und gab zunächst vor, Kaugummi kaufen zu wollen. Kurz darauf zeigte er der 52-Jährigen eine silberne Pistole und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Nachdem die 52-Jährige dem Räuber das Bargeld gegeben hatte, flüchtete er in Richtung Lesserstraße. Die Angestellte alarmierte umgehend die Polizei. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- 20 bis 23 Jahre alt
- ca. 155 cm groß, schlanke Statur
- vermutlich Deutscher
- bekleidet mit dunklem Kapuzenpullover, schwarzem Baseballcap
- maskiert mit schwarz-bordeaux-gemustertem Tuch
Hinweise bitte an die Polizei Hamburg.
01.03.2012

++ Rentnerin wird in Barmbek-Süd von Jugendlichen überfallen: Am Dienstagabend haben drei unbekannte Jugendliche in Hamburg-Barmbek-Süd versucht, einer 80-jährigen Frau die Handtasche zu stehlen. Bei dem Angriff stürzte die Rentnerin und kam in ein Krankenhaus. Die alte Dame war gegen 21 Uhr 20 zu Fuß auf dem Nachhauseweg. An der Kreuzung Eilbektal/Friedrichsberger Straße sah sie drei Jugendliche, die in osteuropäischer Sprache miteinander sprachen. Kurz darauf wurde die 80-Jährige von hinten umgerissen. Die Räuber zogen an der Handtasche der Rentnerin, diese hielt ihre Tasche jedoch mit aller Kraft fest, sodass die Jugensdlichen ohne Beute in Richtung Maxstraße flüchteten. Ein Autofahrer beobachtete die Tat und verfolgte die Räuber, sie konnten jedoch entkommen. Die 80-Jährige erlitt einen leichten Schock und verletzte sich durch den Sturz an der rechten Hand und am linken Bein. Sie kam in ein Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde. Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
- 14 bis 15 Jahre alt
- ca. 150 cm groß
- schlanke Figur, bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Hose
Täter 2:
- ca. 16 Jahre alt
- ca. 165 cm groß, pummelige Figur, bekleidet mit einer schwarzen, glänzenden Stoffjacke mit Kapuze
Täter 3:
- ca. 16 Jahre alt
- ca. 190 cm groß, stämmige Figur
- trug einen dunklen Pullover und eine Jogginghose

29.02.2012

++ Restaurant in in der Altstadt überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der am Sonntagabend einen 29-jährigen Angestellten eines Restaurants in der Hamburger Altstadt überfallen und beraubt hat. Gegen 23 Uhr 40 rechnete der 20-Jährige gerade die Einnahmen des Restaurants im Speersort ab, als der Räuber das Büro betrat und den Angestellten mit einer Pistole bedrohte. Dann nahm er sich einem bereits verschlossenen Safebag mit 2.000 Euro und schloss den Angestellten im Büro ein. Daraufhin flüchtete er über einen Seitenausgang aus dem Restaurant in Richtung Ludwig-Erhard-Straße. Eine Sofortfahndung konnte nicht zur Festnahme des Räubers führen. Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- Schwarzafrikaner
- 30 bis 35 Jahre alt
- 170 bis 175 cm groß
- Vollbart
- Bekleidung: schwarze, glänzende Daunenjacke mit Kapuze, erdtonfarbene Jeanshose, helle Boots, blaues Basecap mit weißem Emblem.
Hinweise nimmt die Polizei entgegen.
27.02.2012

++ In der Neustadt am Michel werden drei Kupferdiebe festgenommen: Mittwoch Abend sind drei Kupferdiebe in Hamburg-Neustadt in der Gerstäckerstraße festgenommen worden. Ein Anwohner hatte die Polizei gegen 20 Uhr informiert, nachdem er auf einer Baustelle verdächtige Personen gesehen hatte. Sie hatten Gegenstände in einen Renault Espace geladen und sind anschließend ohne Licht davongefahren. Die Einsatzkräfte konnten das Auto stoppen und die Männer im Alter von 21, 43 und 43 Jahren überprüfen. In dem Wagen befanden sich Kupferkabel, die ungesichert auf der Baustelle gelagert worden waren. Die drei Räuber wurden festgenommen.
24.02.2012

++ Mädchen bei Verkehrsunfall in Jenfeld schwer verletzt: Gestern Nachmittag wurde ein 10-jähriges Kind in Hamburg-Jenfeld von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Ein 36-Jähriger Autofahrer fuhr mit seinem Pkw Mazda gegen 16 Uhr 15 auf der Jenfelder Straße in Richtung Jenfelder Allee. In Höhe Hausnummer 222 stand das Mädchen am Fahrbahnrand und wollte die Straße überqueren. Auf der anderen Seite befand sich die Bushaltestelle zu der sie wollte. Die 10-Jährige sah nach rechts und nach links, bevor es die Straße betrat. Trotzdem wurde sie von dem Mazda angefahren und auf die Fahrbahn geschleudert. Das Mädchen wurde mit einer Beinfraktur in ein Krankenhaus gefahren. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt.
23.02.2012

++ Jugendliche raubten 16-Jährigen in Hamm aus: Zwei unbekannte Jugendliche haben am 5. Dezember 2011 in Hamburg-Hamm einen 16-Jährigen beraubt. Die Polizei fahndet mit Bildern einer Überwachungskamera nach den beiden minderjährigen Räubern. Der 16-Jährige Junge hatte den Bus der Linie 116 gegen 20 Uhr 35 verlassen, als zwei Jugendliche an der Kreuzung Caspar-Vogt-Straße/Horner Weg auf ihn zu kamen und unvermittelt mit der Faust auf den Hinterkopf schlugen. Nachdem die Täter ihr Opfer mit mehreren Fußtritten am Oberkörper leicht verletzt hatten, gab der 16-Jährige den beiden aus Angst vor weiteren Tritten und Schlägen sein Handy und seine Kopfhörer. Der 16-Jährige trug Prellungen und Hämatome davon. Die Täter, die den Jugendlichen bereits im Bus als Opfer ausgespäht hatten, flüchteten. Die Räuber werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
- etwa 16 Jahre alt
- 165-170 cm groß und korpulente Figur
- bekleidet mit dunklem Oberteil
- dunkelblaue Jeans mit weißen Ornamenten an den Beinen
- dunkle Haare mit sogenannter Irokesenfrisur
Täter 2:
- etwa 16 Jahre alt
- ca. 170 cm groß und schlanke Statur
- bekleidet mit grüner Kapuzenjacke und braun-grüner Stoffhose
Hinweise nimmt die Hamburger Polizei entgegen.
22.02.2012

++ Kiosk in Wilhelmsburg überfallen: Am Sonntagabend hat ein unbekannter Mann die Angestellte eines Kiosks in Hamburg-Wilhelmsburg überfallen und 150 Euro erbeutet. Der Räuber bedrohte gegen 21 Uhr 20 die 21-jährige Angestellte des Kiosks an der Ziegelerstraße mit einer Pistole und forderte Bargeld. Die junge Frau händigte dem Täter daraufhin das Geld aus. Anschließend flüchtete der Mann mit der Beute über die Georg-Wilhelm-Straße in unbekannte Richtung. Jetzt sucht die Polizei Zeugen. Der Räuber kann so beschrieben werden: - 20 bis 22 Jahre alt - vermutlich Südländer - 180 cm groß - trug eine schwarze Mütze, eine schwarze Hose, einen roten Schal und eine graue Strickjacke
21.02.2012

++ Überfall auf Angestellte des Restaurants Cuneo in St. Pauli: Eine 31-jährige Angestellte des bekannten italienischen Restaurants Cuneo in Hamburg-St. Pauli ist in der Nacht zum Sonnabend von zwei unbekannten Männern überfallen und beraubt worden. Die 31-Jährige ging nach Geschäftsschluss zu ihrer Wohnung in der Davidstraße. Als sie das Treppenhaus betrat, kamen ihr zwei Männer entgegen, von denen ihr einer unvermittelt Reizgas in die Augen sprühte. Dann griffen sie nach der Handtasche der Frau in der sie einen Teil der Tageseinnahmen des Geschäftes hatte. Anschließend rannten die Männer aus dem Haus und flohen in unbekannte Richtung. Bei dem Überfall wurde die Angestellte leicht verletzt. Die Räuber werden folgendermaßen beschrieben: Täter 1: - 170-175 cm groß und schlanke Statur - 17-20 Jahre alt - südländische Erscheinung - dunkel gekleidet, trug eine Bomberjacke mit Fellrand an der Kapuze Täter 2: - 160-165 cm groß und kräftige Statur - 17-20 Jahre alt - sehr kurz geschorene Haare - südländische Erscheinung - dunkle Kleidung Hinweise bitte an die Hamburger Polizei.
20.02.2012

++ Blutiger Familienstreit in Allermöhe: Gestern Morgen sind in Hamburg-Allermöhe drei Personen bei einem Familienstreit zum Teil schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war es gegen 9 Uhr 31 in einer Wohnung am Paul-Bunge Stieg zu einer Messerstecherei gekommen. Ein 32-jähriger Mann stach auf seinen im Wohnzimmer liegenden 49-jährigen Onkel ein, der auf dem Sofa im Wohnzimmer lag. Dabei erlitt der 49-jährige Türke eine lebensgefährliche Stichverletzung im Oberkörper. Die 52-jährige Ehefrau des Schwerverletzen wollte eingreifen und zog sich dabei eine Schnittverletzung an der Hand zu. Der Messerstecher rannte anschließend aus dem Mehrfamilienhaus und brach kurz darauf vermutlich aufgrund einer Kreislaufschwäche auf dem Fleetplatz zusammen. Ein vorbeikommender Polizeibeamter wurde auf die Situation aufmerksam und ließ den 32-Jährigen, der Schnittverletzungen an der Hand hatte, in ein Krankenhaus bringen. Unterdesssen holte ein weiteres Familienmitglied den schwerverletzten 49-jährigen Mann aus der Wohnung, um ihn in eine Klinik zu fahren. Er rief etwas später aber doch einen Krankenwagwen, da er fürchtete, der Verletzte würde im Auto verbluten. Der Schwerverletzte wurde daraufhin in ein Krankenhaus eingeliefert und dort notoperiert. Er schwebt in Lebensgefahr. Die Einsatzkräfte trafen die 52-jährige Frau noch im Haus an und ließen sie ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportieren. Zum Motiv der Tat gibt es bislang keine Erkenntnisse.
17.02.2012

++ Einbrecher in Bahrenfeld festgenommen: Gestern wurde ein 61-jähriger Mann verhaftet, der in ein Einfamilienhaus in Hamburg-Bahrenfeld eingebrochen war. Die Polizeibeamten bemerkten den ihnen als Einbrecher bekannten Mann, als er sich gegen 19 Uhr 05 von dem Grundstück eines Einfamilienhauses in der Augustenhöh entfernte. Bevor die Einsatzkräfte den 61-Jährigen anhielten, versuchte dieser noch einen Schraubenzieher und Handschuhe wegzuwerfen. Die Polizisten fanden bei dem Mann eine Digitalkamera und einen Camcorder, die zuvor aus dem Einfamilienhaus gestohlen wurden. Der Einbrecher gestand seine Tat, musste aber entlassen werden, weil keine Haftgründe vorlagen.
16.02.2012

++ Zwei Einbrecher werden in Bergedorf auf frischer Tat ertappt: Die Hamburger Polizei hat zwei Männer vorläufig festgenommen, die versucht haben, in ein Haus in Hamburg-Bergedorf einzubrechen. Eine Anwohnerin eines Hauses am Sander Markt wurde gegen 23 Uhr 57 von lauten Geräuschen geweckt. Die 32-Jährige sah aus ihrem Fenster und bemerkte zwei Männer, die eine Leiter an eine Hauswand stellten und auf ein Vordach eines Bürogebäudes am Sander Markt kletterten. Die Frau verständigte umgehend die Polizei. Die Einsatzkräfte konnten die beiden 29 und 40 Jahre alten Männer noch auf dem Dach vorläufig festnehmen. An zwei Fenstern des Bürogebäudes entdeckten die Polizisten frische Hebelspuren, bei den Tatverdächtigen stellten die Beamten Schraubendreher sicher. Zuvor wurden weitere Schraubendreher und Handschuhe von den Einbrechern vom Dach geworfen. Die beiden Männer kamen in Untersuchungshaft.
15.02.2012

++ Zwei Männer versuchen in Horn Taxifahrer auszurauben: Am frühen Montag Morgen haben zwei unbekannte Männer versucht einen Taxifahrer in Hamburg-Horn zu berauben. Der 51-Jährige Fahrer nahm am Hammer Marktplatz in seinem Fahrzeug drei männliche Fahrgäste auf. Einer der Männer verließ in der Wedderstraße das Taxi. Die beiden anderen Männer nannten dem Taxifahrer die Washingtonallee als nächstes Fahrziel. Als sie dort ankamen wurde der Taxifahrer von einem der Räuber mit einem Revolver bedroht. Er verlangte von dem 51-Jährigen die Herausgabe seiner Geldbörse. Daraufhin riss der Fahrer die Autotür auf und floh unverletzt aus dem Taxi. Dann verständigte er über Handy die Polizei. Als die Polizei eintraf, hatten sich die Täter bereits ohne Beute in unbekannte Richtung entfernt. Die Räuber können so beschrieben werden:
Täter 1:
- ca. 18-20 Jahre alt
- 180-190 cm groß
- schlank
- mitteleuropäische Erscheinung
- Kapuzenpullover
- bewaffnet mit einem Revolver
Täter 2:
- 18-20 Jahre alt
- 170-180 cm groß
- kräftig
- dunkle Haare
- dunkle Handschuhe

14.02.2012

++ Supermarkt in Lohbrügge überfallen: Samstag Abend hat ein unbekannter Mann die Kassiererin eines Supermarktes in Hamburg-Lohbrügge überfallen. Die Angestellte befand sich gegen 21 Uhr 55 allein im Kassenbereich des Supermarktes an der Mendelstraße, als der Räuber plötzlich an sie herantrat, eine Schusswaffe auf sie richtete und Geld forderte. Als die 22-Jährige meinte, die Kassen nicht öffnen zu können, der Räuber sie aber weiterhin bedrohte, schrie die junge Frau laut um Hilfe. So konnte sie einen Kunden auf das Geschehen aufmerksam machen. Der Täter flüchtete daraufhin ohne Beute aus dem Geschäft. Er kann wie folgt beschrieben werden:
- 17 bis 18 Jahre alt
- spricht Deutsch mit Akzent
- ca. 170 cm groß, schlanke Figur
- bekleidet mit schwarzer, wattierter Stoffjacke mit Kapuze, dunkler Hose, schwarzem Schal mit gummierten Randnähten
- bewaffnet mit einer kleinen, schwarzen Pistole
Hinweise zu der beschriebenen Person nimmt die Polizei entgegen.
13.02.2012

++ Tankstelle in Harburg ausgeraubt: Gestern Abend haben unbekannte Männer einen Raub auf die Angestellte einer Tankstelle in Hamburg-Harburg verübt und sind anschließend mit ihrer Beute geflüchtet. Die 67-jährige Angestellte wollte gegen 23 Uhr 10 den Verkaufsraum der Tankstelle in der Buxtehuder Straße schließen, als sie von zwei Männern überwälitgt und zu Boden gedrängt wurde. Danach wurde sie von den Tätern in einem Toilettenraum eingesperrt und gefesselt. Die Räuber stahlen ihr die Handtasche mit Portemonnaie, Handy und persönlichen Gegenständen. In der Zwischenzeit betrat ein dritter Täter den Verkaufsraum und trat hinter den Tresen. Da die Kasse bereits entleert war, nahm er etliche Zigarettenschachteln und Süßigkeiten an sich. Anschließend flüchteten die Räuber mit ihrer Beute vom Tankstellengelände in unbekannte Richtung. Die 67-jährige angestellte, die durch die Fesselung leichte Verletzungen erlitt, konnte sich wenig später befreien. Sie verständigte umgehend die Polizei. Die Männer werden wie folgt beschrieben:
- sie sprachen mit Akzent und sind wahrscheinlich Osteuropäer
- sie waren mit Mützen bzw. Schals maskier
- einer der Täter trug eine weiße Jacke mit roten Streifen

10.02.2012

++ Taxifahrer in Hamm ausgeraubt: Die Polizei sucht nach zwei unbekannten Männern, die heute Morgen in Hamburg-Hamm einen Taxifahrer ausgeraubt haben und dann geflüchtet sind. Die Täter stiegen gegen 4 Uhr 30 an der Kreuzung Schiffbeker Weg/ Billstedter Hauptstraße in das Taxi und nannten dem 53-jährigen Fahrer als Fahrtziel das Tierheim Süderstraße. Als der Taxifahrer an der Diagonalstraße/Rückersweg anhalten musste, bedrohte ihn der Beifahrer plötzlich mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der 53-Jährige gab ihm daraufhin seine Geldbörse mit etwa 100 Euro. Mit ihrer Beute stiegen die beiden Unbekannten aus dem Taxi aus und flüchteten in ein Kleingartengelände. Die beiden Männer können folgendermaßen beschrieben werden:
- beide wahrscheinlich Schwarzafrikaner
- ca. 20 Jahre alt
- ca. 170 bzw. 180 cm groß
- trugen dunkle Hosen, schwarze Wollmützen und schwarze Handschuhe
- der größere, mit dem Messer bewaffnete Täter, trug eine dunkle, hüftlange Daunenjacke
- sein Komplize trug eine dunkle Bomberjacke.
Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizei.
09.02.2012

++ Paddler sitzt auf der Unterelbe in Höhe Schulau im Eis fest: Am vergangenen Wochenende wurde ein 41-jähriger Mann, der mit einem Kajak in Hamburg auf der Unterelbe in Höhe Schulau unterwegs war, gerettet. Die Polizei Stade meldete der Hamburger Wasserschutzpolizei gegen 12 Uhr 35, dass ein Paddler auf der Unterelbe fest sitze. Die Wasserschutzpolizei entsandte das Funkstreifenboot "WS 35" zum Einsatzort. Außerdem wurde der Polizeihubschrauber "Libelle 2" zur Unterstützung angefordert. Noch während der Anfahrt der "WS 35" sichtete die Besatzung der "Kormoran" den im Eis fest sitzenden Mann. Der 41-Jährige und sein Kajak wurden von der Besatzung an Bord geholt und sicher an Land geracht.
08.02.2012

++ Einbruch in ein Juweliergeschäft in Eimsbüttel: Die Polizei sucht nach bislang unbekannten Tätern, die bei einem Einbruch am frühen Sonntagmorgen in ein Juweliergeschäft in Hamburg-Eimsbüttel, Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet haben. Die vier Unbekannten verschafften sich gegen 5 Uhr 30 Zugang zu einem Juweliergeschäft in der Tornquiststraße, indem sie die Ladeneingangstür aufhebelten. Sie durchwühlten sämtliche Vitrinen im Geschäft und stahlen dann einen kopletten Möbeltresor, der sich in den hinteren Räumen befand. In diesem befand sich Schmuck im Wert von 3000 Euro. Eine Passantin hatte beobachtet, wie die Räuber den ungeöffneten Tresor in einen silberfarbenen Wagen mit Hamburger Kennzeichen luden und flüchteten. Hinweise nimmt die Polizei entgegen.
07.02.2012

++ In Sasel geht Einfamilienhaus in Flammen auf: Am Samstagmittag sind bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Hamburg-Sasel an der Straße Schönsberg fünf Personen verletzt worden. Der 22-jährige Sohn des Hausbesitzers hatte gegen 12 Uhr 20 einen Gasofen vor die Wasserleitungen im Keller gestellt, um die eingefrorenen Leitungen aufzutauen. Nachdem sie vom Eis befreit waren, wollte der 22-Jährige den Ofen nach oben tragen, wobei dieser umfiel. Die Flammen breiteten sich schnell in dem Haus aus. Der junge Mann erlitt Brandverletzungen am Kopf und am Gesäß. Die übrigen vier Familienmitglieder im alter zwischen 22 und 55 Jahren konnten sich rechtzeitig aus dem brennenden Haus retten, erlitten jedoch Rauchgasvergiftungen. Drei Feuerwehrbeamte wurden bei den Löscharbeiten verletzt. Das Haus ist unbewohnbar, die Familie kam bei Nachbarn unter.
06.02.2012

++ Schwerer Verkehrsunfall in Hammerbrook: Bei einem Zusammenstoß zwischen zwei Transportern sind gestern Abend in Hamburg-Hammerbrook vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Ein 24-jähriger Mann fuhr mit seinem Ford Transit gegen 23 Uhr 58 durch den Deichtortunnel in Richtung Amsinckstraße. Als er den Tunnel verlassen hatte, wechselte er plötzlich auf den rechten Fahrstreifen und stieß mit dem VW Bus eines 22-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuge schleuderten nach dem Zusammenprall auf den Gehweg. Der Ford prallte gegen einen Lichtmast. Der 24-jährige Fordfahrer erlitt u.a. eine Unterschenkelfraktur, seine 19-jährige Beifahrerin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Der 22-jährige VW-Fahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Sein 21-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt. Die drei schwer Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. An beiden Fahrzeugen wurde hoher Sachschaden festgestellt. Der Lichtmast wurde so stark beschädigt, dass Einsatzkräfte der Feuerwehr ihn abflexen musste. Die Amsinckstraße war zeitweise für den Fahrzeugverkehr stadtauswärts gesperrt.
03.02.2012

++ Spielhalle in Harburg überfallen: Heute Morgen hat ein unbekannter Mann bei einem bewaffneten Überfall auf eine Spielhalle in Hamburg-Harburg 220 Euro erbeutet. Der maskierte Räuber kam gegen 4 Uhr 10 in die Spielhalle beim Küchgarten und bedrohte die 27-jährige Angestellte mit einem Messer. Er forderte die Frau auf, im Kassenbereich einige Schubladen zu öffnen. Die junge Frau wurde dann aufgefordert Bargeld in die vom Räuber mitgebrachte blaue Plastiktüte zu stecken. Danach flüchtete der Maskierte aus der Spielhalle in unbekannte Richtung. Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- 20-40 Jahre alt
- etwa 170 cm groß mit schlanker Statur
- dunkel gekleidet
- maskiert mit einer grauen Maske mit Augenlöchern
- bewaffnet mit einem Messer mit schwarzem Griff
Hinweise bitte an die Polizei.
01.02.2012

++ 81-jähriger Mann kollidiert in Tonndorf mit einem Müllwagen: Ein 81-jähriger Fahrradfahrer ist gestern Morgen bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Tonndorf schwer verletzt worden. Der Fahrradfahrer befuhr gegen 9 Uhr 35 den rechten Radweg der Stein-Hardenberg-Straße in Richtung stadtauswärts. An der Kreuzung Sonnenweg/Stein-Hardenberg-Straße bog er nach links ab, obwohl die Fußgängerampel schon längere Zeit Rotlicht zeigte. Dabei kollidierte der 81-Jährige mit einem Lkw, der aus dem Sonnenweg kommend nach links in die Stein-Hardenberg-Straße abbog. Der Fahradfahrer zog sich durch den Aufprall lebensgefährliche Kopf- und Brustkorbverletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus gefahren und dort notoperiert. Der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt.
31.01.2012

++ Kiosk in Rothenburgsort überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der Donnerstagabend einen Kiosk in Hamburg-Rothenburgsort überfallen hat und ohne Beute geflüchtet ist. Der maskierte Täter betrat den Kiosk am Billhorner Deich gegen 17 Uhr 45 und ging aug den Verkaufstresen zu. Dort bedrohte er den 74-jährigen Inhaber, der sich allein dort befand, mit einer Pistole und warf ihm eine Tasche zu. Daraufhin forderte er: "Mach voll!" Der 74-Jährige versuchte den Räuber ohne Erfolg mit der Faust zu schlagen, traf ihn aber nicht. Außerdem schrie er den Räuber an. Dieser flüchtete daraufhin ohne Beute in Richtung Marckmannstraße. Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- ca. 175 cm groß
- schlanke Statur
- maskiert mit einer Strickmütze in "Jamaica-Farben"
- schwarze Handschuhe
- schwarze Pistole
Hinweise bitte an die Polizei.
30.01.2012

++ Gast im Goldenen Pudel Club auf St.Pauli bei Schlägerei schwer verletzt: Ein 37-Jähriger ist bei einem Streit im Goldenen Pudel Club in Hamburg-St. Pauli schwer verletzt worden. Zwischen mehreren Gästen war es aus bisher ungeklärter Ursache am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr 45 zu einem Streit gekommen. Der 37-Jährige hatte schlichtend eingreifen wollen, als er plötzlich mit einer Bierflasche angegriffen und am Hals verletzt wurde. Der Täter flüchtete daraufhin in Begleitung von zwei weiteren Personen in Richtung Landungsbrücken. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht, das er später gegen den ärztlichen Rat verließ. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:
- vermutlich Nordafrikaner
- etwa 25 Jahre alt
- 170 cm groß und schlank
- schulterlange zottelige Haare Einer seiner Begleiter hatte blonde Rastalocken. Zur Tatzeit befanden sich etwa 25 Gäste im Lokal. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden. Die Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.
27.01.2012

++ Drogeriemarkt in Neuwiedenthal überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der Dienstagabend einen Drogeriemarkt in Hamburg-Neuwiedenthal überfallen und 320 Euro erbeutet hat. Gegen 18 Uhr 46 kam der maskierte Mann in das Geschäft am Rehrstieg. Zu dieser Zeit befanden sich dort zwei Angestellte und ein Kunde. Der Räuber bedrohte die 59-jährige Angestellte, die sich im Eingangsbereich befand mit einer Pistole und forderte Geld. Nachdem die Frau daraufhin eine Kasse geöffnet hatte, griff sich der Maskierte den gesamten Inhalt und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- 180 bis 185 cm groß
- schlanke Statur
- schwarzes Kapuzenshirt
- dunkle Hose
- schwarze Wollhandschuhe
- schwarze Maskierung
- silberfarbene Pistole
Hinweise nimmt die Polizei entgegen.
26.01.2012

++ Zwei Frauen werden auf St. Pauli überfallen und fast vergewaltigt: Die Polizei sucht nach zwei versuchten Vergewaltigungen nach einem oder zwei unbekannten Tätern. Eine 26-jährige Frau ging gegen 5 Uhr 15 am Sonntagmorgen ohne Begleitung durch die Wohlwillstraße in Richtung Reeperbahn. In Höhe des Paulinenplatzes wurde sie von einem Mann angegriffen und gegen einen Container gestoßen. Anschließend nahm er sexuelle Handlungen an ihr vor. Als eine Passantin vorbeikam, ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete in Richtung Schanzenstraße. Die Zeugin begleitete das junge Opfer nach Hause. Von dort aus aus informierte die 26-Jährige die Polizei. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- Südländer oder Nordafrikaner
- 20 bis 35 Jahre alt
- ca. 170 cm groß
- bekleidet mit dunkler Oberbekleidung mit Kopfbedeckung
Die Polizei bittet insbesondere die Passantin, die Lena heißen soll und der 26-Jährigen zur Hilfe kam, sich bei der Polizei zu melden. Gegen 6 Uhr, nur eine dreiviertel Stunde danach, ist eine 25-jährige Frau in der Straße Beim Grünen Jäger von einem Mann angegriffen und in eine Toreinfahrt gedrängt worden. Danach schlug er auf sein Opfer ein und führte ebenfalls sexuelle Handlungen an ihr durch. Der Mann flüchtete in unbekannte Richtung, als die 25-Jährige laut um Hilfe schrie. Es ist noch unklar, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht.
25.01.2012

++ Papierwarengeschäft in Harburg überfallen: Zwei maskierte Männer haben gestern Abend in Hamburg-Harburg ein Papierwarengeschäft überfallen und raubten 400 Euro. Die Räuber hatten sich wahrscheinlich im Einkaufszentrum "Phoenix-Center" einschließen lassen. Als die 18-Jährige Angestellte das Geschäft gegen 20 Uhr 40 verließ und abschließen wollte, wurde sie mit vorgehaltenem Messer ins Geschäft zurückgedrängt. Die junge Frau wurde dann am Boden liegend geknebelt und gefesselt. Danach raubten die Täter die Tageseinnahmen in Höhe von 400 Euro und flüchteten mit ihrer Beute unerkannt durch den Hinterausgang. Die alarmierte Polizei konnte die Räuber nicht stellen. Die 18-Jährige wurde leicht verletzt und von Einsatzkräften eines Rettungswagens ambulant versorgt. Die Täter können wie folgt beschrieben werden:
- vermutlich Südländer
- trugen Sturmhauben und Sonnenbrillen
- waren dunkel bekleidet
Hinweise nimmt die Hamburger Polizei entgegen.
24.01.2012

++ 46-Jährige in Ottensen an der Elbchausse von Lastwagen überfahren: Am Freitagabend wurde eine 46-Jährige Frau beim Überqueren der Elbchaussee in Hamburg-Ottensen von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt. Gegen 17 Uhr 25 wollte die Frau die Elbchaussee auf der Höhe der Hausnummer 40 in Richtung Elbe überqueren. Sie übersah dabei einen Lkw, der stadteinwärts fuhr. Die 46-Jährige geriet nach dem Zusammenstoß unter das Fahrzeug und wurde überrollt. Vor Ort konnte sie zunächst reanimiert werden. Daraufhin wurde das Unfallopfer in ein Krankenhaus transportiert und erlag dort später den schweren Verletzungen. Der 50-jährige Fahrer des Lastwagens erlitt einen Schock. Die Elbchaussee war zwischen dem Hohenzollernring und der Max-Brauer-Allee für zwei Stunden vollständig gesperrt.
23.01.2012

++ 73-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand in Schnelsen: Gestern Morgen kam ein 73-jähriger Mann in Hamburg-Schnelsen bei einem Wohnungsbrand ums Leben. Gegen 8 Uhr 10 bemerkten Passanten, dass Rauch aus einer Wohnung in der dritten Etage an der Holsteiner Chaussee drang. Sie verständigten umgehend Polizei und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen und entdeckten den Leichnam des 73-Jährigen. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand von dem Mann selbst verusacht wurde. Er war starker Raucher.
20.01.2012

++ Überfall auf Spielhalle in Horn: Die Hamburger Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der Dienstagabend in Hamburg-Horn eine Spielhalle überfallen hat. Gegen 22 Uhr kam der mit einer Sturmhaube maskierte Mann in die Spielhalle am Bauerberg und trat geradewegs auf den Tresen zu. Dann bedrohte er die 64-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe und wollte Bargeld. Die Angestellte gab ihm daraufhin rund 150 Euro aus der Kasse. Mit seiner Beute flüchtete der Räuber in Richtung Dunkersweg. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:
- vermutlich Deutscher
- 18 bis 25 Jahre alt
- 180 bis 185 cm groß, schlanke Statur mit auffallend langen Beinen
- bekleidet mit dunkler Jacke, hellgrauem Fleece-Kapuzenpullover, hellblauer Jeans, hellen Turnschuhen
Hinweise zu der beschriebenen Person bitte an die Polizei.
19.01.2012

++ Junger Mann wird in Bramfeld von seinem Bekannten niedergestochen: Montagabend wurde in Hamburg-Bramfeld ein 24-Jähriger von seinem 21-jährigen Bekannten angegriffen und durch Messerstiche verletzt. Der 24-Jährige hielt sich gegen 21 Uhr mit Freunden vor einem Kiosk in der Ellernreihe auf. Er warf dann einem Bekannten einen Silvesterböller hinterher, der jedoch versehentlich direkt neben dem Mann explodierte. Dieser zog daraufhin ein Messer und bedrohte den 24-Jährigen mit den Worten, "Ich bring dich um!". Dann stach er auf den 24-Jährigen ein. Die ersten beiden Stiche konnte er noch abwehren, wurde aber durch die beiden nächsten Stiche im linken Brustbereich verletzt. Das Messer verfehlte nur knapp sein Herz, er wurde daraufhin ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der Messerstecher flüchtete, konnte aber später gefasst werden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.
18.01.2012

++ 22-Jähriger in Barmbek nach brutaler Schlägerei festgenommen: Am Sonntag wurde in Hamburg-Barmbek ein 22-Jähriger Mann festgenommen, nachdem er brutal auf einen 23-Jährigen eingeschlagen hatte. Es besteht der Verdacht des versuchten Totschlags. Zwischen dem Tatverdächtigen, zwei weiteren Männern, einer Frau sowie zwei 23-Jährigen kam es in einem Lokal an der Fuhlsbüttler Straße gegen 7 Uhr zu Streitigkeiten, die außerhalb des Lokals in eine wilde Prügelei übergingen. Dabei schlug die Frau einen der 23-Jährigen mit einer Flasche auf den Kopf. Ihre drei männlichen Begleiter schlugen ebenfalls auf das Opfer ein, welches daraufhin zu Boden ging. Der 22-Jährige trat den am Boden liegenden 23-Jährigen mehrfach in das Gesicht. Als der Freund zu Hilfe kam, wurde er auch niedergeschlagen. Anschließend flüchteten die Täter. Der 23-Jährige erlitt mehrere Gesichtsfrakturen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Freund erlitt ebenfalls Gesichts- und Brustverletzungen. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen und der 22-Jährige konnte noch am selben Abend festgenommen werden.
17.01.2012

++ Vermisster Junge aus Farmsen-Berne ist tot: Der seit Sonntag vermisste Jugendliche Robert S. aus Farmsen-Berne ist am Freitag im Naturschutzgebiet Höltigbaum in Hamburg-Rahlstedt tot aufgefunden worden. Polizisten entdeckten die Leiche des 16-Jährigen um 15 Uhr 18 nach einer groß angelegten Suche in dem Naturschutzgebiet. Nach ersten Erkenntnissen hat er vermutlich den Freitod gewählt und ist von einem Mast gesprungen.
16.01.2012

++ Betrunkener Autofahrer fährt in Winterhude gegen Ampel-Verteilerkasten: Ein 22-jähriger Autofahrer hat gestern am frühen Morgen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, verursachte einen Unfall in Hamburg-Winterhude, und ist dann zu Fuß geflüchtet. Der 22-Jährige verlor gegen 1 Uhr 45 die Kontrolle über seinen Ford Mondeo und prallte an der Kreuzung Saarlandstraße/Wiesendamm gegen den Verteilerkasten. Dies hatte einen Totalausfall der Ampelanlage zur Folge. Der Fahrer verließ daraufhin sein Fahrzeug und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Er konnte in der Nähe seiner Wohnung in Barmbek-Süd gestellt werden. Da der Mann nach Alkohol roch, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Außerden stellte sich heraus, dass der 22-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Die Ampelanlage der Kreuzung Saarlandstraße/Wiesendamm ist voraussichtlich noch bis heute Nachmittag außer Betrieb.
13.01.2012

++ 75-jährige Frau wird in Langenhorn auf dem Krohnstieg überfahen: Am vergangenen Montag wurde eine 75-jährige Frau in Hamburg-Langenhorn von einem Auto erfasst und getötet. Gegen 19 Uhr war ein 43-jähriger Autofahrer in Richtung Langenhorn unterwegs. Der Mann sah die 75-jährige Fußgängerin, die gerade die Straße überquerte zu spät und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Frau wurde mit schweren Arm- und Beinverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie einen Tag später verstarb. Der Krohnstieg wurde für die Unfallaufnahme in der Zeit von 19 Uhr bis 20 Uhr voll gesperrt.
12.01.2012

++ 16-jähriger Junge aus Farmsen-Berne wird vermisst: Seit Sonntag wird der 16-jährige Robert S. aus Hamburg-Farmsen-Berne vermisst. Der 16-Jährige besuchte am Samstagabend mit Freunden eine Geburtstagsfeier. Nachdem seine Freunde und er die Feier verließen, wurde er nach Hause gebracht. Gegen 0 Uhr 30 setzten seine Freunde ihn am Vom-Berge-Weg ab, er kam jedoch nicht in der elterlichen Wohnung an. Um 05:40 Uhr versandte der Jugendliche noch eine sms, danach wurde von ihm nichts mehr gehört oder gesehen. Auch der Einsatz des Polizeihubschraubers und Mantrailer-Hunden blieb ohne Erfolg. Der Vermisste wird folgendermaßen beschrieben:
- er ist 188 cm groß und schlank
- er hat kurze braune Haare
- er ist mit einer schwarzen Jacke, einem schwarzen T-Shirt mit weißem Schriftaufdruck, blauer Jeans und schwarzen Turnschuhen bekleidet. Wer den Jungen gesehen hat oder Hinweise geben kann, wende sich bitte an die Polizei.
11.01.2012

++ Taxifahrer in Eidelstedt ausgeraubt: Drei unbekannte Männer haben am vergangenen Sonnabend bei einem Raubüberfall auf einen Taxifahrer in Hamburg-Eidelstedt 150,- Euro erbeutet und sind seitdem auf der Flucht. Die drei Männer hatten an der Elbchaussee das Taxi bestiegen und wollten zur Schule am Heidacker gebracht werden. Am Ziel angekommen verlangten sie von dem 57-jährigen Fahrer Geld. Einer der Räuber würgte ihn von hinten mit beiden Unterarmen und drückte ihn in den Sitz. Es kam zu einer Rangelei. Als einer der Räuber meinte,: "Ich hab jetzt keinen Bock mehr, hol dein Messer raus und stech ihn ab!", händigte der Fahrer sein Portemonnaie aus. Daraufhin flüchteten die Männer zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Männer werden wie folgt beschrieben:
1. Täter
- Vermutlich Südeuropäer
- Ca. 18 bis 20 Jahre alt
- Ca. 180 cm groß, schlanke Figur
- Schwarze Haare
- Dunkel bekleidet, ggf. dunkles Kapuzenshirt
2. Täter
- Vermutlich Südeuropäer
- Ca. 18 bis 20 Jahre alt
- Ca. 175 bis 180 cm groß, kräftige Figur
3. Täter
- Vermutlich Südeuropäer
- Ca. 17 Jahre alt, untersetzte Figur
- Ca. 160 bis 165 Jahre alt
- Trug ein graues Sweatshirt mit Kapuze
10.01.2012

++ Schnellrestaurant in Harburg wird ausgeraubt: Zwei maskierte Männer haben am Samstagmorgen bei einem Raubüberfall auf ein Schnellrestaurant in Hamburg-Harburg insgesamt 870,- Euro erbeutet und sind seitdem auf der Flucht. Kurz nach Öffnung des Burgerladens in der Winsner Straße hatten die maskierten Männer gegen 8 Uhr das Schnellrestaurant betreten und die beiden Angestellten mit einer Pistole und einem Messer bedroht. Die Räuber zwangen die beiden Angestellten, einen Tresor und die Kasse zu öffnen und nahmen sich das Geld. Daraufhin sperrten die Räuber die Angestellten in einen Lagerraum ein und flüchteten in unbekannte Richtung. Ein Kunde, der nach der Tat das Restaurant betreten hatte, hörte die Hilfeschreie der Angestellten aus dem Lagerraum und befreite schließlich die beiden. Die Täter werden wie folgt beschrieben:
1. Täter
- Ca. 25 bis 33 Jahre alt
- Ca. 170 bis 175 cm groß, kräftige Statur
- Bekleidet mit schwarzer Bomberjache mit Fellkragen, dunkle Hose, schwarze Sturmhaube und schwarze Handschuhe, schwarze Turnschuhe
- Trug einen schwarzen Rucksack und führte eine schwarz/silberne Pistole mit sich
2. Täter
- Ca. 25 bis 30 Jahre alt
- Ca. 180 bis 185 cm groß, kräftige Statur
- Bekleidet mit schwarzer Jacke, dunkler Hose, schwarze Sturmhaube und schwarze Handschuhe
- Trug eine weiße Plastiktüte und führte ein Messer, Klingenlänge ca. 15 cm, mit sich
09.01.2012

++ Radfahrerin wird in Wandsbek zehn Meter von Lastwagen mitgeschleift: Eine 50-jährige Radfahrerin wurde gestern Mittag in Hamburg-Tonndorf von einem Lkw mitgeschleift und dabei leicht verletzt. Der 50-Jährige Fahrer war mit seinem russischen Sattelzug auf dem Ölmühlenweg in Richtung Friedrich-Ebert-Damm unterwegs und wollte nach rechts in die Walddörferstraße abbiegen. Dabei übersah er die Radfahrerin, die die Walddörferstraße überqueren wollte. Durch den Zusammenstoß wurde die Frau im Radkasten der Sattelzugmaschine eingeklemmt und etwa 10 Meter mitgeschleift. Die Frau hatte unglaubliches Glück. Im Krankenhaus wurde festgestellt, dass sie lediglich eine schmerzhafte Fußverletzung erlitten hatte. Die Waldörferstraße war von 12 Uhr 30 bis ca. 14 Uhr stadtauswärts gesperrt.
06.01.2012

++ 61-jährige Frau kommt bei Wohnungsbrand in Neugraben-Fischbek ums Leben: Eine gehbehinderte Frau ist gestern in ihrer Wohnung in Hamburg-Neugraben-Fischbek bei einem Feuer ums Leben gekommen. Eine Nachbarin aus der neunten Etage meldete gegen 5 Uhr über den Notruf Brandgeruch aus der achten Etage. Als die Polizisten den Süderelbering erreichten, schlugen die Flammen schon aus dem Fenster. Die Anwohner mussten daraufhin ihre Wohnungen verlassen. Nach den Löscharbeiten entdeckten Feuerwehrbeamte in der Ein-Zimmerwohnung, die komplett ausbrannte, die 61-Jähige tot vor ihrem Bett. Durch die Löscharbeiten wurden diverse Wohnungen erheblich beschädigt. Das Wasser stand zum Teil in einer Höhe von 15 cm in den Fluren. Als mögliche Ursache des Brandes gelten ein technischer Defekt oder fahrlässige Brandstiftung. ++ Getränkemarkt in Billstedt überfallen: Ein unbekannter Mann hat am Montag bei einem Raubüberfall auf einen Getränkemarkt in Hamburg-Billstedt 120 Euro erbeutet und ist seitdem auf der Flucht. Der Täter besuchte bereits zuvor zweimal den Getränkemarkt am Steinbeker Grenzdamm, um dort einen Job zu bekommen. Bei seinem dritten Besuch bedrohte er den 24-jährigen Angestellten mit einem Schlagring und verlangte Bargeld. Er gab dem Räuber einige Geldscheine, womit dieser in Richtung Bienenbusch flüchtete. Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- vermutlich Südländer
- 16 bis 18 Jahre alt
- 170 bis 175 cm groß, schlanke Statur
- dunkle Haare, dunkler Dreitagebart
- spricht Deutsch mit Akzent
- bekleidet mit dunkelblauer Strickmütze, hellem
Kapuzenpullover mit schwarzem Brustemblem, schwarzer Lederjacke und weiß-schwarzen Turnschuhen Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen
04.01.2012

++ Überfall auf Pizzaboten in Schnellsen: Am vergangenen Mittwoch haben unbekannte Männer in Hamburg-Schnellsen einen Pizzaboten ausgeraubt und sind dann geflüchtet. Der 31-Jährige wurde zu einem Kindertagesheim in den Graf-Johann-Weg in Hamburg-Schnelsen bestellt, um dort die Ware auszuliefern. Dort bat man ihn auf das Gelände. Plötzlich kamen drei Männer mit dunkler Hautfarbe auf ihn zu, einer dieser Männer schlug dem Fahrer mit der Faust ins Gesicht. Ein anderer bedrohte den 31-Jährigen mit einer schwarzen Schusswaffe und forderte die Herausgabe der Geldbörse. Danach flüchteten die Räuber mit ihrer Beute von 100 Euro Bargeld und den Pizzen in unbekannte Richtung. Das Opfer wurde nicht verletzt und alarmierte die Polizei. Zwei der Männer konnten beschrieben werden:
- beide ca. 20-25 Jahre alt und dunkel gekleidet mit Wintermütze
- beide dunkle Hautfarbe
- 190-195 cm bzw. 170-175 cm groß
03.01.2012

++ Taxifahrer wird in Eidelstedt ausgeraubt: Am vergangenen Donnerstagabend haben drei Männer in Hamburg-Eidelstedt einen Taxifahrer ausgeraubt. Die drei Südländer bestiegen das Taxi gegen 22 Uhr 30 am Altonaer Bahnhof und wollten zunächst zum Eidelstedter Platz gefahren werden. Während der Fahrt überlegten sie es sich anders und ließen den Fahrer im Furtweg an der Einmündung Antonie-Möbis-Weg halten. Der Fahrer bekam jedoch nicht das geforderte Fahrgeld, stattdessen drückte ihm einer der Männer ein Messer an den Hals. Einer der Täter nahm das Portemonnaie des Fahrers mit rund 50 Euro an sich. Danach flüchteten die Männer mit dem Funkgerät durch eine S-Bahn-Unterführung in Richtung Eidelstedt. Der Taxifahrer verständigte umgehend die Polizei. Eine Fahndung mit mehreren Funkstreifenwagen konnte jedoch nicht zur Festnahme der Täter führen. Sie werden folgendermaßen beschrieben:
- alle südländisches Aussehen
- ca. 20 Jahre alt
- 180 cm groß und schlank
Hinweise bitte an die Polizei.
02.01.2012

++ In Eppendorf werden zwei Einbrecherinnen auf frischer Tat ertappt: Durch die tatkräftige Unterstützung eines Zeugen konnte die Polizei am vergangenen Sonntag in Hamburg-Eppendorf zwei junge Frauen festnehmen, nachdem sie in eine Wohnung eingebrochen waren. Der 45-Jährige hatte gegen 14 Uhr 30 aus seiner Nachbarwohnung in der Knauerstraße verdächtige Geräusche gehört und war daraufhin ins Treppenhaus gegangen, um nachzusehen. Er beobachtete, wie die beiden Frauen aus der Wohnung seines Nachbarn kamen und die Treppen hinunterliefen. Eine der Frauen stürzte, so dass es dem Zeugen gelang, die Frauen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die beiden Einbrecherinnen konnten sich nicht ausweisen. Bei ihnen wurde Einbruchwerkzeug gefunden. Die beiden hatten die Wohnungstür des Mieters gewaltsam aufgehebelt und alle Räume durchsucht.
21.12.2011

++ Kiosk in Wilhelmsburg überfallen: Am vergangenen Sonnabend hat ein unbekannter Mann in Hamburg-Wilhelmsburg einen Kioskbesitzer überfallen und 150 Euro erbeutet. Der Mann kam gegen 0 Uhr 05 zu dem Kiosk an der Fährstraße und bedrohte den 33-jährigen Inhaber mit einer Schusswaffe. Er forderte dann die Herausgabe der Kasseneinnahmen. Der 33-Jährige gab dem Räuber mehrere Geldscheine, woraufhin der Räuber mit seiner Beute in unbekannte Richtung flüchtete. Der Kioskbesitzer erlitt einen leichten Schock und konnte erst 30 Minuten später die Polizei alarmieren. Eine Fahndung konnte nicht zur Festnahme des Täters führen. Er wird wie folgt beschrieben:
- vermutlich Osteuropäer
- 20 bis 25 Jahre alt
- 170 bis 175 cm groß, schlanke Statur
- sehr kurze, dunkle Haare
- bekleidet mit dunklem Kapuzenshirt mit Reißverschluss
- maskiert mit schwarzem Stoffschal
- bewaffnet mit schwarzer Pistole
Hinweise auf die beschriebene Person nimmt die Polizei entgegen.
20.12.2011

++ Taxifahrer in Rahlstedt ausgeraubt: Am Sonntagmorgen wurde in Hamburg-Rahlstedt ein Taxifahrer mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt. Der 30-jährige Taxifahrer hatte gegen 3 Uhr den Mann in Hamburg-Hamm in der Straße Saling/ Salingtwiete aufgenommen und Richtung Meiendorf gefahrern. Im Wildschwanbrook ließ der Räuber den Fahrer anhalten. Als der 30-Jährige den Fahrtpreis nannte, zog der Täter plötzlich eine Schusswaffe und verlangte das Bargeld. Der Taxifahrer gab ihm seine Geldbörse mit rund 150 Euro. Daraufhin stieg der Räuber aus und flüchtete in Richtung Spitzbergenweg. Die Polizei wurde umgehend alarmiert. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:
- Mitteleuropäer
- 20 bis 30 Jahre alt
- ca. 185 cm groß, normale Statur
- trug dunkle Jacke und dunkles Basecap
19.12.2011

++ Überfall auf Spielhalle in Wilhelmsburg: Gestern, in den frühen Morgenstunden, hat ein unbekannter Mann den Angestellten einer Spielhalle in Hamburg-Wilhelmsburg überfallen. Der Räuber kam gegen 3 Uhr 45 in die Spielhalle an der Harburger Chaussee und ging zielstrebig auf den Spielhallentresen zu. Dort machte er sich dann an der Kasse zu schaffen. Als die 59-jährige Aufsicht dies bemerkte und den Mann aufforderte dies zu unterlassen, drückte er dem 59-Jährigen einen harten Gegenstand in den Rücken und rief: "Das ist ein Überfall, Geld her"! Daraufhin flüchtete er mit seiner Beute aus der Spielhalle. Es liegt folgende Beschreibung des Täters vor:
- ca. 30 Jahre alt
- ca. 175 cm groß
- sprach akzentfrei Deutsch
- dunkle, längere Haare
- watschelnder Gang
- Bekleidung: schwarzer Parka, dunkle Sportschuhe mit weißer Sohle
16.12.2011

++ Trickdiebstahl in Hamm durch falsche Polizisten: Die Polizei sucht nach zwei unbekannten Männern, die am Dienstag in Hamburg-Hamm-Süd, gegen 20 Uhr, drei Männer überfallen und mehrere tausend Euro gestohlen haben sollen. Die drei Kasachen wollten in Hamburg einen Gebrauchtwagen kaufen und nach Kasachstan überführen. Abends gingen sie von ihrem Hotel aus noch an verschiedenen Autohändlern im Grevenweg vorbei. Dort wurden sie von den zwei Männern angesprochen. Einer der beiden gab vor ein Polizist zu sein, er zog eine Brieftasche aus seiner schwarzen Steppjacke und rief "Polizei". Dann forderte er die Autokaufinteressenten auf sich umzudrehen und durchsuchte sie. Dabei entdeckte er das Geld und steckte es unter dem Vorwand, das Geld auf Echtheit überprüfen zu wollen, ein. Daraufhin flüchteten sie mit einem schwarzen Mazda Kombi in Richtung Wendenstraße stadtauswärts. Sie können nur ungenau beschrieben werden:
Täter 1: etwa 165 cm groß, südländische Erscheinung
Täter 2: etwa 180 cm groß, nordeuropäisches Erscheinungsbild
Hinweise bitte an die Polizei.
15.12.2011

++ Überfall auf Drogeriemarkt in Bramfeld: Die Polizei sucht nach zwei Osteuropäern, die am Freitagabend einen Drogeriemarkt in Hamburg-Bramfeld überfallen haben. Die beiden maskierten Männer betraten gegen 18 Uhr das Geschäft am Pezolddamm und gingen geradewegs auf die 62-jährige Angestellte zu. Sie stießen die Frau zu Boden und wollten den Tresorschlüssel. Nachdem die Frau den Schlüssel ausgehändigt hatte, fesselten die Räuber die 62-Jährige und öffneten den Tresor, der jedoch kein Geld enthielt. Die Männer flüchteten durch den Hintereingang, als eine Kundin das Geschäft betrat und nach der Angestellten rief. Die Räuber werden fogendermaßen beschrieben:
Täter 1:
- ca. 30 Jahre alt
- ca. 180 cm groß
- schlanke Figur
- dunkle Jacke
- dunkle Strickmütze
- dunkler Schal als Maskierung
Täter 2:
- ca. 30 Jahre alt
- 170 - 175 cm groß
- schlanke Figur
- dunkle Strickmütze
- beige-brauner Schal als Maskierung
14.12.2011

++ Croque-Laden in Eimsbüttel überfallen: In der Nacht zu Montag ist in Hamburg-Eimsbüttel ein Croque-Laden überfallen und der Inhaber leicht verletzt worden. Kurz nach Mitternacht hatte der Räuber das Geschäft am Schulweg betreten und den Mann mit einer Schusswaffe bedroht. Der 53-Jährige setzte sich zur Wehr und ließ erst von dem Angreifer ab, als dieser ihm mit einem Gegenstand auf den Hinterkopf schlug. Der Räuber flüchtete daraufhin ohne Beute in Richtung Fruchtallee. Das leicht verletzte Opfer verständigte umgehend die Polizei und wurde anschließend in einem Krankenhaus behandelt. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- 17 - 22 Jahre
- 175 - 180 cm groß
- schlanke Statur
- südländische Erscheinung
- dunkle Haare
- dunkle Augen
- dunkle Jacke
- lilafarbener Kapuzenpullover
- dunkle Sporthose
Hinweise bitte an die Polizei.
13.12.2011

++ 37-Jährige ersticht in Lokstedt ihren Verlobten: Am vergangenen Freitag wurde eine 37-jährige Polin in Hamburg-Lokstedt verhaftet. Während einer Party in der gemeinsamen Wohnung an der Osterfeldstraße hat die 37-Jährige vor den Augen ihrer Gäste den gleichaltrigen Lebensgefährten erstochen. Zeugen gaben an, dass zuvor ein heftiger Streit zwischen der Frau und dem Mann eskalierte. Im Verlauf des Streits nahm die Frau ein Messer und stach es ihrem Lebensgefährten mit voller Wucht in die Brust. Die alarmierten Rettungskräfte konnten dem 37-Jährigen nicht mehr helfen, er verstarb noch vor Ort an seinen schweren Stichverletzungen. Die Polin konnte von der Polizei kurze Zeit später in der Wohnung festgenommen werden. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Frau wurde am Sonnabend dem Amtsgericht Hamburg zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.
12.12.2011

++ Mini-Fahrer wird in Alsterdorf von Feuerwehr gerammt und schwer verletzt: Am Mittwochnachmittag ist ein 19-jähriger Mini-Fahrer in Hamburg-Alsterdorf bei einem Zusammenstoß mit einem Löschfahrzeug der Feuerwehr schwer verletzt worden. Der 26-jährige Fahrer des Löschfahrzeuges war gegen 15 Uhr 27 auf dem Weg zu einem Einsatz in der Bebelallee mit Blaulicht und Martinshorn bei Rot auf die Kreuzung Alsterdorfer Damm/Rathenaustraße gefahren. Dort kollidierte das Einsatzfahrzeug mit dem BMW Mini Cooper Cabrio des 19-Jährigen der die Rathenaustraße aus Richtung Hindenburgstraße kommend befuhr und den Kreuzungsbereich bei Grünlicht passieren wollte. Bei dem Zusammenstoß zog sich der junge Mann schwere Verletzungen zu. Er wurde nach der Erstversorgung mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung in ein Krankenhaus gebracht. An dem BMW entstand ein Totalschaden.
09.12.2011

++ 33-Jähriger in Bahrenfeld niedergestochen: Die Polizei sucht nach zwei bislang unbekannten Südländern, die am Montag in Hamburg-Bahrenfeld einen 33-jährigen Mann beraubt haben. Gegen 14 Uhr 30 wurde der 33-Jährige, der auf einer Parkbank an der Osdorfer Landstraße saß, von einem der Männer nach einer Zigarette gefragt. Als er dem Unbekannten daraufhin eine gab, forderte dieser für die Nutzung der Parkbank Geld, da dies hier "seine Ecke" sei. Der 33-Jährige fühlte sich nun bedroht und schlug dem Unbekannten mit der flachen Hand auf die Nase. Der zweite Südländer zog daraufhin sofort ein Messer und stach zu. Dann setze er mit einem Faustschlag nach, so dass das Opfer zu Boden ging. Die beiden Männer nahmen das Portemonnaie mit etwa 220 Euro aus der Jacke und flüchteten. Erst am Abend erstattete der leicht Verletzte Strafanzeige. Die Täter werden wie folgt beschrieben:
1. Südländer
- 25-30 Jahre alt
- 180-185 cm groß und schlank
- Drei-Tage-Bart
- Bekleidung: weiße Wollmütze, sogenanntes Palästinensertuch, schwarze Lederjacke, blaue Jeanshose, helle Sportschuhe
2. Südländer
- 25-30 Jahre alt
- 175-180 cm groß und schlank
- Narbe auf der rechten Wange
- Bekleidung: dunkle Lederjacke, blaue Jeanshose, helle Sportschuhe
Hinweise bitte an die Polizei.
08.12.2011

++ Tödlicher Verkehrsunfall in Wandsbek: Am Montagnachmittag ist eine 87-jährige Frau in Hamburg-Wandsbek bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Gegen 16 Uhr 35 befuhr der 31-jährige Fahrer eines VW Tiguan die Lesserstraße in Richtung Bahnhof Wandsbek Gartenstadt. Ohne auf den Verkehr zu achten trat die 87-Jährige in Höhe der Rosmarinstraße mit ihrem Rollator plötzlich auf die Fahrbahn. Die Rentnerin wurde von dem Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Die alte Dame zog sich dabei schwere Kopfverletzungen, Bein- und Beckenfrakturen zu. Sie wurde an der Unfallstelle notärztlich behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Verletzungen waren so schwer, dass sie später verstarb. Der 31-jährige Autofahrer erlitt einen Schock. Die Lesserstraße war zeitweise voll gesperrt.
07.12.2011

++ 28-Jähriger wurde in St. Georg am S-Bahnhof niedergeschlagen: Die Polizei sucht nach drei bisher unbekannten Männern, die in Hamburg-St. Georg einen 28-Jährigen bereits am 23. Oktober durch Tritte und Schläge schwer verletzt haben. Der junge Mann fuhr vom S-Bahnsteig Berliner Tor mit einer Rolltreppe zum Ausgang, als einer der Täter einfach den Nothalt betätigte. Der 28-Jährige ging nach einem kurzen Wortwechsel seines Weges. Im Ausgangsbereich des Bahnhofs lauerten sie ihm jedoch auf und schlugen und traten auf ihn ein. Der 28-Jährige musste schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Täter werden folgendermaßen beschrieben:
Täter 1:
- 18 - 22 Jahre
- sportliche Figur
- kurze dunkle Haare
- schwarze Collagejacke mit weißen Ärmeln
Täter 2:
- 18 - 22 Jahre
- kräftige Figur
- kurze Haare
- schwarze Jacke
- graues Kapuzensweatshirt
Täter 3:
- 18 - 22 Jahre
- kräftige Figur
- kurze Haare
- schwarze Jacke
- rot-braunes Kapuzensweatshirt
06.12.2011

++ Räuber überfällt Tankstelle in Winterhude: Ein maskierter Räuber hat am Sonnabend den 17-jährigen Angestellten einer Tankstelle in Hamburg-Winterhude mit einer Waffe bedroht und konnte mit Bargeld, 25 Stangen Zigaretten und einer Flasche Whiskey flüchten. Der Täter betrat gegen 4 Uhr 20 die Esso-Tankstelle an der Barmbeker Straße. Der 17-jährige Angestellte befand sich im hinteren Bereich der Tankstelle und hatte offenbar nicht bemerkt, dass jemand den Verkaufsraum betreten hatte. Plötzlich stand der maskierte und bewaffnete Täter vor ihm, bedrohte ihn mit einer schwarzen Pistole und rief: "Ich mach keinen Spaß, ich knall dich ab, gib mir das Geld!" Der Räuber zerrte den 17-Jährigen zum Verkaufstresen und forderte ihn auf, das Geld in eine mitgebrachte Sporttasche zu legen. Der junge Mann packte das Geld aus der Kasse, etwa 450 Euro, in die Tasche. Aißerdem händigte er dem Räuber Zigaretten und Alkohol aus. Anschließend flüchtete der Täter mit seiner Beute. Der Mann ist etwa 180 cm groß und schlank. Er benutzte als Maskierung eine helles Tuch. Der 17-Jährige erlitt einen Schock und kam ins Krankenhaus.
05.12.2011

++ Fußgänger in Hammerbrook lebensgefährlich verletzt: Am Mittwochabend ist ein 58-jähriger Fußgänger bei einem schweren Unfall in Hamburg-Hammerbrook lebensgefährlich verletzt worden. Der 58-Jährige wurde von einem Kleintransporter erfasst, als er den Nagelsweg überquerte. Der Fahrer des Fiat Ducato konnte nicht mehr bremsen. Der Fußgänger wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Citroen Xsara geschleudert. Dabei erlitt er schwere innere und Kopfverletzungen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht akute Lebensgefahr. Der Nagelsweg musste während der Rettungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt werden.
02.12.2011

++ Elfjährige in Sasel bei Grünlicht vom Auto erfasst: Am vergangenen Montag ist ein 11-jähriges Mädchen in Hamburg-Sasel bei einem Verkehrsunfall verletzt worden und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen 14 Uhr 10 musste eine 52-jährige Autofahrerin an der Kreuzung Meiendorfer Mühlenweg /Volksdorfer Weg anhalten, um einen Rettungswagen im Einsatz passieren zu lassen. Anschließend fuhr sie wieder an und übersah dabei eine Radfahrerin, die den gegenüberliegenden Fußgängerüberweg bei Grün- überquerte. Bei dem Zusammenstoß erlitt die 11-jährige Kopfverletzungen und Prellungen. Sie musste ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden.
01.12.2011

++ Spielhalle in Sternschanze überfallen: Am Mittwoch, in den frühen Morgenstunden, ist in Hamburg-Sternschanze eine Spielhalle von zwei Unbekannten Männern überfallen worden. Sie flüchteten mit 120 Euro Beute. Die beiden maskierten Männer kamen gegen 3 Uhr 15 in die Spielhalle. Während sich einer der Männer an der Tür aufstellte bedrohte sein Komplieze die 77-jährige Angestellte mit einer schwarzen Pistole, griff in die Kasse und nahm das Geld an sich. Daraufhin flüchteten die Räuber in unbekannte Richtung. Der bewaffnete Täter wird fogendermaßen beschrieben:
- etwa 180 bis 185 cm groß und schlank
- er sprach Deutsch mit Akzent
- trug eine dunkle Jeans, eine dunkle, hüftlange Jacke, eine dunkle Wollmütze und einen dunklen Pullover. Den Kragen hatte er bis unter die Augen über das Gesicht gezogen
Der Mittäter hatte sich ebenfalls maskiert und soll etwa 170 cm groß sein. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
30.11.2011

++ Tankstelle in Hamm ausgeraubt: Gestern Morgen hat ein maskierter Mann in Hamburg-Hamm eine Tankstelle überfallen und einen geringen Geldbetrag und Zigaretten erbeutet. Gegen 1 Uhr 35 betrat der maskierte Mann die Tankstelle an der Eiffestraße und bedrohte die allein anwesende 27-Jährige Angestellte mit einem Küchenmesser. Er zwang sie, die Kasse zu öffnen, entnahm aus der geöffneten Lade Geld sowie einige Zigarettenschachteln aus der Auslage und flüchtete. Die Frau erlitt einen Schock und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Räuber wird wie folgt beschrieben:
- ca. 175 cm groß
- südländisches Erscheinungsbild
- normale Statur
- dunkle Augen
- markant "buschige" Augenbrauen
- dunkle Skimaske
- dunkle Kleidung
- G-Star Hose
- dunkle Handschuhe
Die Polizei bittet um Hinweise.
29.11.2011

++ Jugendliche rauben Pizzaboten in Lurup aus: Am vergangenen Freitag hat eine Gruppe Jugendlicher in Hamburg-Lurup einen 21-jährigen Pizzaboten überfallen und um etwa 80 Euro beraubt. Der 21-Jährige wollte gegen 23 Uhr im Lüdersring eine Pizza ausliefern, als ihn plötzlich einer der acht Täter mit einem Messer bedrohte. Er forderte die Herausgabe des Bargelds. Aus Angst legte es der 21-Jährige auf den Boden. Die Jugendlichen nahmen das Geld und die Pizza an sich und flüchteten. Der Pizzalieferant verständigt sofort die Polizei, die Räuber konnten jedoch nicht mehr gefunden werden. Die Täter sind 15 bis 20 Jahre alt und können nicht näher beschrieben werden. Hinweise nimmt die Polizei entgegen.
28.11.2011

++ 19-Jähriger schlägt im Notquartier in Hammerbrook Mitbewohner nieder: Ein 19-Jähriger hat am Montag in Hamburg-Hammerbrook einen 52-Jährigen durch Schläge und Tritte schwer verletzt. Zeugen zufolge hielten sich der junge Mann und das Opfer gegen 23 Uhr 30 im Aufenthaltsraum eines Winternotquartiers für Obdachlose in der Spaldingstraße auf als es zum Streit kam. Der 19-Jährige war stark alkoholisiert, als er mit einem Stuhl auf den 52-Jährigen einschlug. Als das Opfer bereits am Boden lag soll er dem Mann ins Gesicht und gegen den Oberkörper getreten haben. Der 52-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht.
24.11.2011

++ Juweliergeschäft in Bramfeld ausgeraubt: Zwei unbekannte Täter haben am Dienstag in Hamburg-Bramfeld den Inhaber eines Juweliergeschäfts überfallen und beraubt. Der 52-jährige Geschäftsinhaber war gegen 19 Uhr gerade dabei die Eingangstür des Geschäfts in der Bramfelder Chausse zu verschließen, als ihn plötzlich ein Pärchen in das Geschäft stieß und ihn in den hinteren Raum drängte. Dort zwang die Täterin den Mann zu Boden während ihr Komplize Schmuck und Bargeld aus dem Tresor holte. Anschließend flüchtete das Räuberpärchen über einen Hinterausgang aus dem Geschäft. Das 52-jährige Opfer erinnerte sich später, dass die Räuber kurz vorher als vermeintliche Kunden in dem Laden gewesen waren. Vor dem Geschäft ist eine Bushaltestelle. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Täter können folgendermaßen beschrieben werden.
Mann:
- südländische Erscheinung
- 35 bis 45 Jahre alt
- 185 bis 190 cm groß und schlank
Frau:
- südländische Erscheinung
- 30 bis 40 Jahre alt
- 170 bis 175 cm groß
- kräftige Figur
- lange, dunkle Haare
23.11.2011

++ Räuber überfallen Spielhalle in Rahlstedt: Zwei maskierte Männer haben Sonnabend eine Spielhalle in Hamburg-Rahlstedt überfallen und 120 Euro geraubt. Die vermummten Täter hatten gegen 23 Uhr 15 die Spielhalle in der Rahlstedter Straße gestürmt und die 70-jährige Angestellte mit einer Pistole bedroht. Dann nahmen sie das Geld aus der Kasse und flüchteten mit ihrer Beute. Die Frau rief sofort die Polizei und konnte die Männer folgendermaßen beschreiben:
- beide etwa 20 Jahre alt
- ca. 180 cm groß und schlank
- einer war dunkel bekleidet, der andere trug ein helles Oberteil
- beide Täter trugen Wollmasken mit Sehschlitzen
Hinweise bitte an die Polizei.
22.11.2011

++ 37-Jähriger in Billstedt niedergestochen: Am Samstag wurde in Hamburg-Billstedt ein 37-jähriger Mann in Laufe eines Streits in seiner Wohnung mit einem Messer attackiert. Der Mann hatte in seiner Wohnung am Jenkelweg mit seinem 29 Jahre alten Gast den Freitagabend verbracht. Die beiden stark angetrunkenen Männer gerieten dann am Morgen in einen Streit. Der Besucher zog plötzlich im Verlauf des Streits ein Messer und stach dem Gastgeber in die Brust. Danach flüchtete er aus der Wohnung. Kurz darauf wurde der Verletzte von Angehörigen gefunden, die sofort die Polizei und einen Krankenwagen riefen. Der Tatverdächtige stellte sich am Sonnabend der Polizei. Die Mordkommission ermittelt.
21.11.2011

++ 83-Jährige stirbt bei Brand in einer Seniorenwohnanlage in Barmbek-Nord: Gestern in den frühen Morgenstunden ist eine 83-Jährige bei einem Brand ums Leben gekommen. Gegen 3 Uhr hatte ein Passant die Flammen in der Seniorenwohnanlage an der Meisenstraße im vierten Obergeschoss entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Nachdem der Brand geöscht war, öffneten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Wohnung und entdeckten die Mieterin tot in ihrem Schlafzimmer. Die alte Dame war keine Raucherin, die Ursache des Brandes ist unklar. Während der Löscharbeiten mussten 23 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Die Ermittlungen dauern an.
18.11.2011

++ Apotheke in Barmbek-Süd überfallen: Gestern Abend gegen 17 Uhr 15 hat ein unbekannter Mann die 43-jährige Angestellte einer Apotheke in Hamburg-Barmbek-Süd überfallen und Geld gefordert. Die Angestellte der Apotheke in der Mozartstraße reagierte nicht sofort auf die Forderung. Daraufhin wiederholte der Täter sie. Statt ihr nachzukommen, rief die 43-Jährige jedoch ihrer Kollegin laut zu, sie solle die Polizei alarmieren. Dies ließ den Räuber sofort die Flucht ergreifen. Er konnte folgendermaßen beschrieben werden:
- vermutlich Deutscher
- 35 bis 45 Jahre alt
- ca. 170 cm groß, schlanke Statur
- bekleidet mit grauer Daunenjacke, grauem Kapuzenpulli und dunkler Hose
- trug dunkle Sonnenbrille.
Hinweise zu der beschriebenen Person nimmmt die Polizei entgegen.
17.11.2011

++ Elfjährige wird in Rotherbaum vom Auto erfasst: Am Sonntag Nachmittag ist eine Elfjährige Radfahrerin in Hamburg-Rotherbaum von einem Auto angefahren und verletzt worden. Die 11-Jährige war gegen 14 Uhr 10 auf dem Radweg an der Verbindungsbahn in Richtung Dammtor unterwegs. In Höhe der Einmündung Durchschnitt stieß sie gegen einen Metallpfahl und verlor die Kontrolle über ihr Rad. Sie geriet ins Strauchel und fiel dadurch unkontrolliert auf die Fahrbahn. Dort wurde sie von dem Opel Vectra einer 19-jährigen Autofahrerin erfasst. Das Mädchen erlitt nach ersten Angaben des Krankenhausarztes Stauchungen, Prellungen und eine Gehirnerschütterung. Das Kind wurde stationär in der Klinik aufgenommen.
16.11.2011

++ Taxi überfährt Betrunkenen in der Neustadt: Am vergangenen Freitagmorgen gegen 0 Uhr 50, ist ein 48-jähriger, stark alkoholisierter Mann von einem Taxi überrollt und lebensgefährlich verletzt worden. Der 26-jährige Taxifahrer fuhr auf der Rohtesoodstraße in Richtung Zeughausstraße. Nach eigenen Angaben überfuhr er den auf der Fahrbahn liegenden 48-jährigen Fußgänger, den er nicht sehen konnte, da dieser hinter einer Kurve lag. Der Taxifahrer erlitt einen Schock. Sein Taxi wurde sichergestellt. Das 48-Jährige Unfallopfer erlitt einen Becken- und Armbruch und schwere, lebensgefährliche Unterleibsverletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und sofort notoperiert. Er war stark alkoholisiert.
15.11.2011

++ Maskierter Mann überfällt Postfiliale in Neuwiedenthal: Am Donnerstag Abend hat ein maskierter Räuber eine Postfiliale in Hamburg-Neuwiedenthal überfallen. Gegen 18 Uhr 30 waren die beiden 21 und 23 Jahre alten Angestellten mit der Abrechnung beschäftigt, als es an der Hintertür der Filiale am Rehrstieg klopfte. Als eine der Frauen öffnete, wurde sie von dem Räuber zurückgedrängt. Er zwang beide Angestellten, sich zu Boden zu legen und bedrohte sie mit einer Pistole. Anschließend raubte er Geld und Briefmarken. Dann schloss er die Frauen im Büro ein und flüchtete in Richtung Striepenweg. Die Frauen konnten die Polizei alarmieren und den Mann wie folgt beschreiben:
- 20 bis 40 Jahre alt
- ca. 180 cm groß, schlanke Figur
- heller Teint, braune Augen
- spricht Deutsch mit russischem oder polnischem Akzent
- war bekleidet mit schwarzer Daunen oder Bomberjacke, schwarzer Hose, hellen Sportschuhen (vermutl. Reebok), schwarzen Handschuhen
- maskiert mit schwarzer Sturmhaube
- bewaffnet mit schwarzer Pistole
Hinweise bitte an die Polizei.
14.11.2011

++ Wilde Prügelei in Hamburg-St. Pauli: Am frühen Mittwoch Morgen haben unbekannte Täter in Hamburg-St. Pauli auf einen 36-Jährigen eingeschlagen und ihn schwer verletzt. Der 36-Jährige hielt sich gegen 0 Uhr 30 auf der Reeperbahn zwischen der Davidstraße und Silbersackstraße auf, als er plötzlich von mehreren Männern angegriffen und zusammengeschlagen wurde. Er erlitt dabei eine stark blutende Kopfplatzwunde und eine Fraktur im Gesicht. Erst nach 30 Minuten fanden Passanten den Mann auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Reeperbahn. Sie riefen sofort die Polizei und einen Rettungswagen. Die Täter konnten leider nicht beschrieben werden. Die Polizei nimmt jeden Hinweis entgegen.
11.11.2011

++ Spielhalle in Hammerbrook überfallen: Ein unbekannter Täter hat Sonntag Abend in Hamburg-Hammerbrook die Angestellte einer Spielhalle überfallen, mit einer Pistole bedroht und 150 Euro erbeutet. Gegen 19 Uhr 15 betrat der Räuber die Spielhalle an der Hammerbrookstraße und gab vor, Geld wechseln zu wollen. Dann zog er eine Pisole, mit der er die 54-Jährige bedrohte. Er zwang sie, die Kasse zu öffnen, griff sich mehrere Geldscheine und flüchtete mit rund 150 Euro Beute in unbekannte Richtung. Der Räuber kann wie folgt beschrieben werden:
- 20 bis 30 Jahre alt
- 170 bis 175 cm groß
- dunkle Haare
- große, braune, stechende Augen
- ungepflegtes Äußeres, schmutzige Hände
- mit dunklem Parka, blauen Jeans, hellen Turnschuhen und dunklem Basecap bekleidet.
Hinweise bitte an die Hamburger Polizei.
10.11.2011

++ Jugendlicher Serientäter rammt 29-Jährigen in Hamm Messer in den Rücken: Am Samstag ist in den frühen Morgenstunden in Hamburg-Hamm ein 17-Jähriger festgenommen worden, weil er in der Hammer Landstraße grundlos seinem Opfer ein Messer in den Rücken gestochen hatte. Der 29-Jährige war kurz nach 1 Uhr an der Ecke Hammer Landstraße und Wichernsweg von dem 17-Jährigen und drei weiteren beschimpt und bedrängt worden. Der junge Mann versuchte zu flüchten und erhielt dabei einen Schlag in den linken Rückenbereich. Er schleppte sich zunächst weiter zum U-Bahnhof Rauhes Haus. Dort erst entdeckte er, dass er eine stark blutete Srichverletzung hat. Passanten leisteten Erste Hilfe und verständigten die Polizei. Der 29-jährige musste in ein Krankenhaus eingeliefert und notoperiert werden. Sein Zustand ist nach Auskunft der behandelnden Ärzte stabil. Zeugenaussagen führten die Polizei auf die Spur des 17-Jährigen, der schon wegen etlichen Gewalttaten polizeibekannt ist. Das Tatmesser konnte in seiner Wohnung sichergestellt werden. Er gestand die Tat.
07.11.2011

++ Fünfjähriger Junge in Horn von Auto erfasst und schwer verletzt: Ein fünf Jahre alter Junge ist beim Süßigkeitensammeln am Halloween-Abend in Hamburg-Horn von einem VW-Golf angefahren und schwer verletzt worden. Anscheinend war der Junge in seinem Halloweenkostüm gegen 18 Uhr 08 plötzlich zwischen zwei parkenden Autos auf die Fahrbahn gelaufen, da sich seine Mutter auf der anderen Straßenseite befand. Ein 37-Jähriger Golffahrer, der auf dem Rhiemsweg in Richtung Rennbahnstraße fuhr, konnte trotz Vollbremsung den Zusammenprall nicht verhindern. Der Fünfjährige stürzte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Gesichtsverletzungen. Der Junge befindet sich auf der Intensivstation. Laut Auskunft der Ärzte besteht jedoch keine Lebensgefahr.
02.11.2011

++ Ladenbesitzerin in Groß Borstel überfallen und ausgeraubt: In der letzten Nacht ist eine 52-jährige Ladeninhaberin in Hamburg-Groß Borstel überfallen und beraubt worden. Die 52-jährige kam gegen 0 Uhr 18 in ihren Laden beim Weg am Jäger um Waren für den Verkauf vorzubereiten. Kaum hatte sie das Geschäft betreten, wurde sie plötzlich von hinten angegriffen und zu Boden gerissen. Der Unbekannte raubte ihr Bargeld in Höhe von 150 Euro und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Paeplowstieg. Die 52-Jährige verständigte sofort die Polizei. Eine Sofortfahndung konnte leider nicht zur Festnahme des Räubers führen. Er wird folgendermaßen beschrieben:
- ca. 170 cm groß
- dunkel bekleidet
- trug eine dunkle Mütze und weiße Turnschuhe
Die Geschäftsfrau erlit einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht.
01.11.2011

++ Spaziergänger findet in Barmbek Tasche mit Kokain im Gebüsch: Am vergangenen Freitag entdeckte ein Hamburger bei einem Spaziergang in Hamburg-Barmbek eine Sporttasche, die in einem Gebüsch in der Lorichstraße lag. Er zog sie heraus und entdeckte, dass die Tasche mit sechs Paketen gefüllt war. Ohne zu ahnen, was sich darin befand, brachte er die Tasche zur Polizei. Dort wurde festgestellt, dass die Pakete mit insgesamt sechs Kilogramm Kokain gefüllt waren. Das Kokain ist von hohem Reinheitsgrad und dürfte einen Straßenverkaufswert von mehreren Hunderttausend Euro haben. Die Polizei versucht jetzt den Eigentümer der Tasche und die herkunft der Drogen herauszufinden.
31.10.2011

++ Drogeriemarkt in Barmbek überfallen: Die Polizei sucht nach zwei unbekannten Männern, die bei einem bewaffneten Überfall in Hamburg-Barmbek auf einen Drogeriemarkt einen kleinen Geldbetrag erbeutet haben. Die 33-jährige Angestellte und ihr 39-jähriger Kollege brachten gegen 6 Uhr 55 angelieferte Ware in das Geschäft an der Fuhlsbüttler Straße. Plötzlich kamen die beiden Räuber in den Laden und bedrohten die Beiden mit einem Messer. Nachdem die Männer die Kassenfächer aufgebroche und kleinere Geldbeträge entnommen hatten, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Sie konnten wie folgt beschrieben werden:
Täter 1:
- etwa 170 cm groß und schlanke Figur
- südländische Erscheinung
- bekleidet mit schwarzer Hose der Firma "Nike", schwarzer Jacke mit Kapuze und schwarz-weißen Sportschuhen mit gelbem "Nike"-Zeichen
Täter 2:
- 170 - 180 cm groß und schlanke Figur
- südländische Erscheinung
- bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke, schwarzer Cargo-Hose
und schwarzen Turnschuhen
Beide Räuber hatten zur Maskierung einen schwarzen Schal vor das Gesicht gezogen und Kapuzen aufgesetzt.
25.10.2011

++ Fußgänger in Dulsberg von Autofahrerin angefahren und schwer verletzt: Ein 36-jähriger Fußgänger ist vergangenen Donnerstag in Hamburg-Dulsberg von einem abbiegenden Auto angefahren und schwer verletzt worden. Der Mann überquerte gegen 18 Uhr 55 die Ampel an der Krausestraße, die für ihn grünes Licht zeigte. Die 24-jährige Fahrerin eines VW Polo befuhr die Straße Dehnhaide in Richtung Straßburger Straße und übersah hier offenbar den 36-Jährigen beim Abbiegen. Bei dem Zusammenprall erlitt er ein Schädelhirntrauma, Gesichtsverletzungen und einen Oberschenkelbruch. Nach Auskunft der Ärzte besteht keine akute Lebensgefahr.Die Unfallstelle wurde zeitweise gesperrt.
24.10.2011

++ Kiosk in Rothenburgsort überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der gestern Morgen die Betreiber des Kiosks im S-Bahnhof Rothenburgsort in Hamburg-Rothenburgsort überfallen und verletzt hat. Der maskierte Mann hatte ein Messer in der Hand, als er den Kiosk gegen 4 Uhr 50 betrat. Er schritt auf den Tresen zu, beugte sich hinüber versuchte in die Kasse zu greifen. Die 71-jährige Kioskbetreiberin wehrte sich energisch und versuchte dem Räuber die Strumpfmaske vom Kopf zu ziehen. Ihr 74-jähriger Ehemann kam hinzu um seiner Frau zu helfen. Beide trugen Schnittwunden davon. Der Räuber nahm einen kleinen Geldbetrag aus der Kasse und flüchtete in unbekannte Richtung. Das Ehepaar musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- etwa 190 cm groß und sportliche Figur
- bekleidet mit hellblauer Jeans und hellbrauner Kapuzenjacke
21.10.2011

++ Motorradfahrer bei Verkehrsunfall in Brahmfeld schwer verletzt: Ein 22-jähriger Motorradfahrer ist am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Bramfeld schwer verletzt worden. Gegen 20 Uhr war der 40-jährige Fahrer eines BMW X5 auf der Bramfelder Chaussee in Richtung Habichtstraße unterwegs. Dann hielt er an, um entgegen kommende Fahrzeuge vorbeifahren zu lassen, da er nach links in den Maimoorweg abbiegen wollte. Der Motorradfahrer bemerkte dies vermutlich zu spät und wollte nach Zeugenangaben rechts am Pkw vorbei fahren. Dabei stieß die Yamaha R 6 gegen das Heck des BMW. Der 22-Jährige stürzte auf die Straße, rutschte unter das Auto und verletzte sich schwer. Der Motorradfahrer wurde ins Kankenhaus gefahren und dort stationär aufgenommen. Es besteht keine Lebensgefahr. Die Bramfelder Chaussee war während der Unfallaufnahme teilweise gesperrt.
20.10.2011

++ In Bahrenfeld wird Pizzabote überfallen: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der gestern Abend versucht hat, in Hamburg-Bahrenfeld einen Pizzaboten auszurauben. Gegen 23 Uhr 50 war der 23-Jährige in der Schützenstraße eingetroffen, wohin er bestellt worden war, um Pizza und Getränke auszuliefern. Als er bemerkte, dass die Lieferanschrift in einem schlecht beleuchteten Hinterhof war, verließ er den Wagen zunächst ohne seine Ware, um den Klingelknopf zu suchen. Plötzlich lief eine maskierte Person auf ihn zu und griff in ihre Hose. Der 23-Jährige vermutete eine Waffe, und rannte los. Am Bahnhof Diebsteich angekommen, bat er Passanten, die Polizei zu verständigen. Mit den eingetroffenen Beamten ging er zurück zum Tatort, wo sie feststellten, dass aus seinem Fahrzeug die Tasche mit der bestellten Pizza entwendet worden war. Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:
- ca. 180 cm groß
- kräftige Figur mit "Bierbauch"
- bekleidet mit schwarzem T-Shirt mit weißem Schriftzug in Brusthöhe, schwarzer Hose
- Sturmhaube
19.10.2011

++ 27-Jähriger bei Busunfall in St. Georg schwer verletzt: Gestern Morgen ist ein 27-Jähriger Fußgänger in Hamburg-St. Georg von einem Bus angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Als der Stadtrundfahrt-Bus gegen 2 Uhr 25 die Kurt-Schumacher-Allee Richtung Steintorwall befuhr, trat der 27-Jährige bei Rotlicht auf die Fahrbahn und wurde trotz Vollbremsung von dem Bus erfasst. Der Mann stürtzte und erlitt schwerste Verletzungen. Er wurde von einem Notarzt behandelt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Der 27-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
18.10.2011

++ Zoll-Drogenspürhund findet in St. Georg Heroin: Am Sonnabend gegen 2 Uhr 10 hat ein Drogenspürhund des Zolls an einem Schließfach in Hamburg-St. Georg am Hamburger Hauptbahnhof angeschlagen. Als Polizisten das Fach öffnen ließen, fanden sie einen Koffer, in dem sich unter anderem 1400 Euro, vier Gramm einer rauschgiftverdächtigen Substanz und ein Teleskopstock befanden. Der Besitzer ist ein polizeibekanner 23-Jähriger, bei dem noch weiteres mutmaßliches Dealgeld in Höhe von 300 Euro sichergestellt wurde. Der 23-Jährige wurde vorläufig festgenommen.
17.10.2011

++ Trickdiebinnen in einem Supermarkt in Langenhorn: Gestern Nachmittag sind in Hamburg-Langenhorn zwei Serbinnen festgenommen worden, nachdem sie einer alten Dame das Portemonnaie gestohlen hatten. Die beiden 21 Und 33 Jahre alten Frauen sprachen gegen 15 Uhr 30 die alte Dame in einem Supermarkt an der Tangstedter Landstraße an und verwickelten sie in ein Gespräch. Dann nutzten sie einen günstigen Moment, um ihr die Geldbörse aus der Handtasche zu stehlen. Die 80-Jährige bemerkte dies erst, als die Beiden verschwunden waren. Mit Bildern der Überwachungskamera konnten Mitarbeiter die Serbinnen in der Nähe anhalten und der Polizei übergeben. Die beiden Frauen sind schon mehrfach wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten und wurden einem Haftrichter vorgeführt.
14.10.2011

++ Wieder eine Spielhalle in Bramfeld überfallen: Gestern Abend wurde die 53-jährige Angestellte einer Spielhalle in Hamburg-Bramfeld von einem unbekannten Mann mit einem Küchenmesser bedroht. Ein Spielhallenbesucher schrie den Täter an und der Mann flüchtete ohne Beute. Gegen 23 Uhr 08 saßen vier Gäste an Spielautomaten und die Angestellte befand sich im Kassenbereich der Spielhalle im Maimoorweg, als der maskierte Mann den Raum betrat. Er ging geradewegs auf die 53-Jährige zu und hielt ihr mit den Worten "Ich mach' nichts, Geld, Geld!" ein Messer vor den Bauch. Als die Angestellte daraufhin um Hilfe rief, eilte ein Gast herbei. Er schrie den Täter an, woraufhin dieser in den Maimoorweg flüchtete. Die alarmiete Polizei konnte den Mann nicht finden. Er wird wie folgt beschrieben:
- etwa 20 bis 25 Jahre alt
- schlank und etwa 170 bis 175 cm groß
- südländischer Akzent
- trug zur Tatzeit eine dunkle lange Jacke mit hellen Streifen im unteren Bereich, hellblaue Jeans und dunkle Handschuhe
- maskiert mit einer dunklen Mütze mit ausgeschnittenen Augenlöchern
13.10.2011

++ Bronzestatue vom Friedhof in Wohldorf gestohlen: Unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen dem 02.10.2011 und dem 09.10.2011 eine Bronzefigur von einer Grabstätte des Waldriedhofs in Hamburg-Wohldorf gestohlen. Die Räuber haben die Statue vom Sockel abgeschraubt. Sie symbolisiert einen Engel und ist etwa 130 cm groß. Die Täter flüchteten wahrscheinlich mit einem Fahrzeug über die Straße Ole Bomgarden in unbekannte Richtung. Bisher gibt es keine Hinweise zu den Grabräubern. Die Kriminalpolizei ermittelt.
12.10.2011

++ Spielhalle in Bramfeld überfallen: Gestern Morgen haben zwei unbekannte Männer eine Spielhalle in Hamburg-Bramfeld überfallen und 150 Euro geraubt. Gegen 10 Uhr 15 kam ein maskierter Mann in die Spielhalle in der Fabriciusstraße und brüllte: "Dies ist eine Überfall. Mach die Kasse auf!" Dann hielt er dem Angestellten einen Schlagstock vor die Nase und gab im eine Plastiktüte. Der Bedrohte öffnte die Kasse, legte das Geld in die Tüte und gab sie dem Räuber. Der Komplize bewachte währenddessen die Eingangstür. Anschließend flüchteten die Beiden mit der Beute in Richtung Steilshooper Allee. Sie werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
- ca. 25 Jahre alt
- ca. 170 cm groß
- leicht korpulente Statur
- sprach akzentfrei Deutsch
- bekleidet mit dunkler Maske, dunklem Pullover und dunklen Handschuhen
Täter 2:
- bekleidet mit einer orange-braunen Jacke
Hinweise bitte an das Landeskriminalamt.
11.10.2011

++ Angestellte eines Discounters in Lurup ausgeraubt: Gegen 6 Uhr 45 schloss die 31-jährige Angestellte eines Discounters in Hamburg-Lurup den Hintereingang des Geschäfts auf, um Backwaren ins Lager zu bringen. Vor der Tür des Ladens im Kressenweg standen ihr plötzlich zwei Männer gegenüber. Einer von ihnen bedrohte die junge Frau mit einem Messer und schob sie zurück in das Geschäft. Dort wurde sie gezwungen Bargeld herauszugeben. Danach fesselten ihr die Räuber Hände und Füße. Sie flüchteten daraufhin mit ihrer Beute, deren Höhe noch nicht bekannt ist. Die Angestellte wurde nicht verletzt und konnte die Polizei alarmieren. Trotz einer Sofortfahndung konnten die Täter nicht gefunden werden. Sie werden folgendermaßen beschrieben:
Täter Nummer Eins:
- ca. 25 Jahre alt
- 170 bis 175 cm groß, schlank
- trug dunkle Kapuzenjacke und graue Sturmhaube, dunkle fingerfreie Handschuhe
- mit Messer bewaffnet
Täter Nummer Zwei:
- ca. 25 Jahre alt
- 170 bis 175 cm groß, schlank
- trug dunkle Bekleidung

10.10.2011

++ Supermarkt in Niendorf überfallen: Die Polizei sucht nach zwei unbekannten Männern, die bei einem Raubüberfall eines Supermarktes in Hamburg-Niendorf mit 450 Euro Bargeld geflüchtet sind. Gestern Abend gegen 21 Uhr 15 schritten die beiden mit einer schwarzen Sturmhaube maskierten Männer direkt auf die 61-jährige Kassierein des Geschäfts im Nordalbingerweg zu. Einer der Männer bedrohte sie mit einem Messer und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Die Räuber steckten ihre Beute in eine Plastiktüte und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Die Angestellte wurde nicht verletzt und alarmierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte nicht zur Ergreifung der Räuber. Die Beiden werden wie folgt beschrieben:
- etwa 180 cm groß und schlanke Figuren
- nicht älter als 30 Jahre
- bekleidet mit schwarzen Kapuzenpullovern und schwarzen Jeans
Der zweite Täter war wahrscheinlich nicht bewaffnet. Hinweise nimmt die Polizei gern entgegen.
07.10.2011

++ 20-Jähriger wird am S-Bahnhof Sternschanze mit Cutter-Messer attackiert: Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der bereits am 18.09.2011 einen 20-Jährigen mit einem Messer in Hamburg-Sternschanze am Hals verletzt hat. Der 20-Jährige verließ gegen 4 Uhr 25 zusammen mit seinem Bruder den S-Bahnhof Sternschanze. Auf dem Vorplatz des Bahnhofes wurde er von einem Mann mit freiem Oberkörper völlig ohne Grund angegriffen. Danach flüchtete der Täter mit mindestens drei weiteren Männern in Richtung Kleiner Schäferkamp. Das Opfer erlitt eine Schnittwunde am Hals und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach ambulanter Behandlung konnte er entlassen werden. Sein Bruder und ein weiterer Zeuge hatten gesehen, dass der Täter den 20-Jährigen mit einem sogenannten Cutter-Messer verletzt hat. Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- 25-30 Jahre alt
- etwa 160 cm groß
- trainierte Muskulatur
- tätowierte Arme und Oberkörper
- dunkle, kurze Haare
- bekleidet mit dunkler Hose
- hielt einen blauen Pullover und ein blaues T-Shirt in der Hand
- eventuell Araber
Hinweise bitte an die Hamburger Polizei.
06.10.2011

++ Zwei alte Damen werden an Bushaltestelle in Altona überfallen: Zwei 18 und 23 Jahre alte Bulgaren haben Montagmittag gegen 12 Uhr 10 in Hamburg-Altona zwei Rentnerinnen überfallen. Wie bisher ermittelt wurde, griffen die Männer die beiden Rentnerinnen an, die am Altonaer Rathaus auf ihren Bus warteten. Einer der Räuber entriss der 87-Jährigen aus ihrem Rollator die Handtasche, der Zweite raubte der 82-jährigen Frau deren Geldbörse. Die Ältere fiel bei dem Angriff zu Boden und verletzte sich an der Hand. Die Räuber flüchteten anschließend in Richtung Altonaer Rathaus. Sie wurden schnell von der Polizei in der Kaiserstraße entdeckt und festgenommen. Die Beute konnte bei ihnen nicht mehr gefunden werden, jedoch wurden 370 Euro Bargeld sichergestellt. Die beschuldigten Bulgaren bestritten den Tatvorwurf. Sie wurden einem Haftrichter vorgeführt.
05.10.2011

++ Wettbüro in Wandsbek überfallen: Am vergangenen Sonnabend hat ein maskierter Mann den Angestellten eines Wettbüros in Hamburg-Wandsbek bedroht und 420 Euro geraubt. Gegen 22 Uhr 55 wollte der 29-jährige Angestellte den Müll auslehren, als ihn der Räuber an der Eingangstür des Geschäftes in der Walddörferstraße zurück in den Laden drängte. Er forderte Geld. Nachdem der Angestellte ihm 420 Euro aus der Kasse gegeben hatte, zwang ihn der Räuber unter Vorhalt einer Pistole in einen Lagerraum. Dann flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:
- etwa 20 bis 25 Jahre alt
- ca. 185 cm groß und schlank
- kurze blonde Haare
- trug eine blaue Kapuzenjacke mit auffälligen Längs- und Querstreifen sowie Turnschuhe und dzunkle Handschuhe
- er hatte sich einen dunklen Schal vor Mund und Nase gebunden
Hinweise bitte an die Hamburgert Polizei.
04.10.2011




Hamburger Wörterbuch - Hamburgisch Die Hamburger haben genau betrachtet drei Sprachen. Offiziell und Amtssprache natürlich das Hochdeutsch. Dann, als zweite, gibt es diese eigentümliche Hamburger Mischform, das Missingsch und dann noch das Platt. Dieses sprechen aber zumeist nur noch wenige ältere Hamburger oder aber vielleicht noch anzutreffen in den Marsch- und Vierlanden. Für alle Hamburg-Besucher, und die, die es noch werden wollen, stellen wir hier "Hamburgsiche Begriffe" vor. Es soll beim Umgang mit den Nordlichtern helfen:

auf den Zwutsch gehen = feiern, ausgehen
Alsterwasser = Bier und Limonade
appeldwatsch = quer, schief, seltsam, wunderlich
backsig = klebrig
bannig = sehr, ganz schön
beipulen = jmd. etwas beibringen, auch schonend beibringen
Brigg = Segelschiff mit zwei vollgetakelten Masten
Bonsche = Bonbon
Buddel = Flasche
daddeln = spielen
Deern = Mädchen
denn bis denn = bis demnächst, bis zum nächsten Mal
duhn = angetrunken, beschwipst sein, betrunken
dumm Tüch = dummes Zeug, Quatsch
Grünhöker = Gemüse- und Obst-Händler
Köksch = Köchin
krüsch = wählerisch, verwöhnt
lütt = klein, jung
Mors = Hintern, Hinterteil
Quiddje = so wird von gebürtigen Hamburgern ein zugereister Bürger genannt
Peterwagen = Polizeiauto, Streifenwagen
Rundstück = Brötchen, Schrippe
seut = süß
Sottje = Schornsteinfeger
spiddelig = dünn, dürr, mager
tüdeln = lügen, flunkern, Unwahrheit sagen
vigeliensch = unübersichtlich, kompliziert

Hamburger Rathaus
Was sehen wir uns in Hamburg an..

Hamburg kann man sehr schöne vom Wasser aus erleben. Der Hamburger Hafen oder die Alster laden zu schönen Rundfahrten ein.

Einen Altstadtbummel kann man sehr gut am Rathaus beginnen. Von dort kann man auch sehr schöne Stadtrundfahrten mit dem Bus unternehmen.
· Museen
· Planetarium
· das Ferne liegt so nah - Hamburgs Partnerstädte
· Adressen in Dresden



Hamburg Stadtkarte
104 Stadtteile in 7 Bezirken

Hamburg hat zurzeit 104 Stadtteile aufgeteilt in 7 Bezirke: Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, Hamburg-Nord, Hamburg-Mitte und Wandsbek...


Hammaburg Hamburg
Hamburgs Geschichte

Karl der Große hatte schon lange geplant eine Festung an der Alster zu erbauen, als Basis für den Kampf gegen die Heiden im Norden. Bevor er seinen Plan in die Tat umsetzen...





Impressum | Stadtportale
© adressen-aus-hamburg.de