GAL – Nein zu Rot-Grün-Rot

Auf der Landesmitglieder- versammlung im Kultorhof in Dulsberg standen am Wochenende die Neuwahl des Landesvorstandes und die Debatte und Beschluss- fassung des Programms der GAL für die Hamburger Bürgerschaftswahl 2008 im Mittelpunkt. Ein Votum gab es für eine mögliche Zusammenarbeit mit der SPD-Fraktion. Sollte es für Rot-Grün keine Mehrheit geben, wäre man auch bereit mit der Hamburger CDU zu verhandeln.

Eine schwarz-grüne Koalition wird in dem Beschluss nicht ausdrücklich erwähnt, wohl aber mit angedacht. Der Vorschlag, auf jede Koalitionsaussage zu verzichten, fand keine Mehrheit. Die Mehrheit der Versammelten sprachen sich gegen ein Bündnis mit der Linkspartei aus. Die Bundestagsabgeordnete Krista Sager setzte sich dann auch direkt mit der Hamburger Linkspartei auseinander: “Das sind dieselben Leute, die früher als PDSler auf Parteitagen Gregor Gysi die Tränen in die Augen getrieben haben.” Ex-Grüne wie Norbert Hackbusch, der jetzt für die Linkspartei kandidiert, seien von der GAL weggegangen, “weil sie die Zumutungen der Realpolitik nicht länger ertragen haben”.

Wiedergewählt wurde die Parteispitze in Hamburg: Parteichefin Hajduk konnte sich über ihre Wiederwahl freuen: 123 der 143 gültigen Stimmen (86 Prozent) entfielen auf die 44-Jährige. Parteivize Jens Kerstan (41) wurde mit 83 Prozent ebenso im Amt bestätigt.

Das könnte auch für Sie interessant sein: