Premierenlesung “Das Haus des Paul Levy” im Hamburger Rathaus / 27.01.2016

Die Hamburger Bürgerschaft lädt zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus zur Uraufführung des neuen Dokumentarstücks von Michael Batz ein. Am kommenden Mittwoch, 27. Januar 2016, feiert “Das Haus des Paul Levy” des Hamburger Theatermachers und Lichtkünstlers im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses Premiere.

Der jüdische Arzt Paul Levy war Teil einer genossenschaftlich organisierten Gemeinschaft mitten in Hamburg, bis die nationalsozialistische Verfolgung ihn erfasste. So wie die jüdischen Juristen, Kaufleute, Juweliere und Künstler, die ebenfalls Mitglieder der Baugenossenschaft waren, wurde auch er vertrieben.

Das Dokumentarstück von Michael Batz über die Geschichte des Hauses Rothenbaumchaussee 26 und das Schicksal seiner Bewohner setzt die Reihe der szenischen Lesungen der vergangenen Jahre zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus fort. Es zeigt exemplarisch die alltägliche Ausgrenzung von jüdischen Bürgern und stellt dar, wer davon profitierte.

Restkarten für die kostenlose Veranstaltung sind noch erhältlich unter Telefonnummer 040 – 42831-2483 oder per E-Mail an veranstaltungen@bk.hamburg.de.

Wann?
Mittwoch, dem 27.01.2016 um 18.00 Uhr

Kontakt?
Telefon: 040 – 42831-2483
Email: veranstaltungen@bk.hamburg.de

Wo?
Großer Festsaal im Hamburger Rathaus
Rathausmarkt 1
20095 Hamburg